Ausbildung zum Fachangestellten für Bäderbetriebe machen
Fachangestellte/r für Bäderbetriebe

18 freie Ausbildungsplätze
Empfohlener Schulabschluss mittlerer Schulabschluss (Realschule)
Ausbildungsdauer 3 Jahre
Arbeitszeit Schichtarbeit
1. Ausbildungsjahr 753 Euro
2. Ausbildungsjahr 803 Euro
3. Ausbildungsjahr 849 Euro
Ist das die richtige Ausbildung für dich?
Mach jetzt den kostenlosen Onlinetest

Ausbildung als
Fachangestellter für Bäderbetriebe

Klassische duale Berufsausbildung

 „Nicht mitte Pommes annen Beckenrand!“ – Wenn eins Spaß macht und in den Sommerferien einfach nicht mehr wegzudenken ist, dann ist das wohl der tägliche Besuch im Freibad! Denn wo lässt es sich bei Temperaturen um die 30 Grad besser aushalten als im kühlen Nass? Wenn du in diesem Bereich gerne arbeiten möchtest, kannst du mit einer Ausbildung zum Fachangestellten für Bäderbetriebe dafür sorgen, dass die Badegäste sich nach einer ordentlichen Portion Pommes oder einem leckeren Eis auch bedenkenlos abkühlen können und im Becken alles seine Ordnung hat. Dazu gehört neben dem Leiten von Schwimmkursen, dem Abnehmen von Schwimmabzeichen und der Beaufsichtigung der Badegäste eben auch das Sauberhalten der Becken. Was noch alles zu einer Ausbildung zum Fachangestellten für Bäderbetriebe gehört und was er so macht, wenn draußen mal kein Sommer ist, erfährst du hier!

Während deiner dreijährigen dualen Ausbildung lernst du alles, was du für den Badebetrieb in Schwimmbädern wissen musst. Dual bedeutet, dass du alles aus der Theorie in der Berufsschule lernst und alles Praktische in dem Schwimmbad, in dem du die Ausbildung absolvierst. An oberster Stelle stehen dabei ohne Frage die Betreuung und Beaufsichtigung der Badegäste. Als Wächter des Beckenrandes bist du stets präsent und als Ansprechpartner für die Gäste vor Ort. Mit deiner guten Auffassungsgabe beobachtest du ständig das Geschehen im Wasser und schätzt Gefahren ab. Solltest du feststellen, dass ein Nichtschwimmer ins tiefe Wasser gelangt ist und beinahe untergeht, musst du blitzschnell reagieren und eingreifen, um Schlimmeres zu verhindern. Falls ein kleines Kind die große Rutsche ausprobieren wollte und nun doch Angst vor der Höhe hat, hilfst du ihm, wieder herunter zu gelangen. 

Neue Jobs zu diesem Beruf per Mail! Jetzt Traumjob starten
Der Jobletter wurde erfolgreich abonniert!

Aber auch bei mutwilligem Verhalten musst du dich als Fachangestellter für Bäderbetriebe durchsetzen können. Falls am Beckenrand wild getobt wird oder verrückte Sprünge ins Wasser gemacht werden, ist es deine Aufgabe, die Gäste zur Ordnung zu rufen. Auch wenn du dann manchmal als Spielverderber dastehst und eigentlich selbst gerne solche Späße am Beckenrand machst: Wenn es offiziell verboten ist, musst du dafür sorgen, dass die Leute sich auch daran halten. Keine Angst, du bist eigentlich nur selten der Buhmann, denn meistens ist es eher deine Aufgabe, den Gästen zu helfen. Auch bei kleinen Verletzungen wie Schnitten leistest du erste Hilfe und stoppst die Blutungen. Ansonsten sorgst du für reichlich Unterhaltungsprogramm. Alte Damen kannst du mit Aquajogging oder Wirbelsäulengymnastik glücklich machen. Jugendliche in deiner Altersklasse begeistern sich wohl eher für ein Netz im Wasser und eine Runde Wasserball.

Du stehst aber während der Arbeit nicht ausschließlich am Beckenrand herum und überprüfst, ob alles in Ordnung ist. Mit deiner Ausbildung zum Fachangestellten für Bädebetriebe wirst du nämlich auch Schwimmlehrer für Groß und Klein. Du bringst Menschen aus allen Altersklassen das Schwimmen bei, nimmst die Prüfungen ab und gibst sogar Kurse für Fortgeschrittene. So sorgst du dafür, dass den Badegästen das Planschen oder sportliche Bahnenschwimmen gleich noch viel mehr Spaß macht - denn dank dir wird niemand mehr untergehen.

Wusstest du schon, dass...

  • …man fürs Seepferdchen vom Beckenrand springen, 25 Meter schwimmen und einen Ring ertauchen muss?
  • …die frühere Bezeichnung Schwimmmeistergehilfe war?
  • …der starke Chlorgeruch erst entsteht, wenn Chlor mit Urin in Verbindung kommt?
  • …man im Englischen unter Whirlpool einen Wasserwirbel versteht? Unser Whirlpool heißt dort Hot Tub, Jacuzzi oder Spa.
  • …es in Deutschland über 7000 Schwimmbäder gibt?

Wenn du nicht gerade während der Öffnungszeiten mit deinen Badegästen beschäftigt bist, trägst du neben der Kundenbetreuung außerdem die Verantwortung für die Reinigung und Überprüfung der technischen Anlagen. Mehrmals täglich kontrollierst du die Wasserqualität und entnimmst Proben, um die Sauberkeit und Hygiene stets sicherstellen zu können. Um dafür zu sorgen, dass das Wasser auch immer schön sauber und warm ist, pflegst du Filter sowie Heizungen und säuberst die Becken und Duschkabinen. Falls irgendwo mal etwas kaputt gegangen ist oder sogar fehlt, reparierst und ersetzt du es, damit sich deine Gäste wieder wohlfühlen. Badegäste können jedoch nur kommen, wenn sie auch vom Schwimmbad wissen. Verwaltung und Öffentlichkeitsarbeit gehören genauso zu deinen Aufgaben. Eintrittskarten abrechnen, Statistiken führen und Infoveranstaltungen planen - all das machst du in deinem abwechslungsreichen Job als Fachangestellter für Bäderbetriebe.

Du solltest Fachangestellter für Bäderbetriebe werden, wenn...

  1. ...du dich lange auf eine Sache konzentrieren kannst.
  2. ...du körperlich topfit bist.
  3. ...du gut mit Menschen umgehen kannst.

Du solltest auf keinen Fall Fachangestellter für Bäderbetriebe werden, wenn...

  1. ...du wasserscheu bist.
  2. ...es dir schwer fällt, den Überblick zu behalten.
  3. ...du ungern Verantwortung übernimmst.

Das Fachangestellter für Bäderbetriebe-Quiz

Was ist das höchstmögliche Schwimmabzeichen in Deutschland?



Weiter

Das könnte dich auch noch interessieren

Keine Ahnung wie du dich bewerben sollst? Die Ausbildung.de Bewerbungstipps Lass dich inspirieren Berufe nach Themen

Für eine bessere Lesbarkeit kann es sein, dass nur eine Geschlechtsform verwendet wird, obwohl alle Geschlechter gemeint sind.