Ausbildung als Fachkraft für Lederherstellung und Gerbereitechnik

Sugar image big ausbildung als fachkraft f r lederherstellung und gerbereitechnik 1
Empf. Schulabschluss:
Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Verdienst:

1. Jahr: 620-670 Euro
2. Jahr: 680-710 Euro
3. Jahr: 700-750 Euro

Fachkraft für Lederherstellung und Gerbereitechnik

Die nun sehr glitschigen Häute kommen als nächstes auf die Spaltmaschine und werden anschließend mittels chemischer Gerbstoffe in einem Säurebad weiterbehandelt. Und richtig –  das Mischen dieser Zusätze gehört auch zu deinen Aufgaben. Kenntnisse in Naturwissenschaften, insbesondere der Chemie, sind also nötig. Und so wie du auch in der Schule bei Experimenten Schutzkleidung getragen hast, ist dies auch in der Fachkraft für Lederherstellung und Gerbereitechnik Ausbildung unverzichtbar. Nach der eigentlichen Gerbung darfst du nun die Haut als Leder bezeichnen. Im Anschluss wird das Endprodukt verpackt und an weiterverarbeitende Berufszweige wie Sattler oder Schuhfertiger geschickt, die dann beispielsweise Lederschuhe oder Sättel daraus machen. Nachdem alles zusammengenäht ist, kann der glückliche Kunde eine flotte Sohle aufs Parkett legen.

Wusstest du schon, dass...

  • Leder zu den ältesten, von Menschen verwendeten Materialien gehört?
  • bei der Lederverarbeitung viel Chemie zum Einsatz kommt?
  • man Leder keiner dauerhaften Sonnenbestrahlung aussetzen soll?
  • der Beruf früher einfach nur „Gerber“ genannt wurde?
  • Nappaleder zu den teuersten und hochwertigsten Ledersorten zählt?

Deine Azubikollegen aus dem Handwerk haben, wie schon gesagt, einen etwas anderen Aufgabenschwerpunkt. Hier veredelst du beispielsweise Leder oder Felle. Dabei wendest du verschiedene Verfahren an, zum Beispiel Weichen, Gerben, Kämmen, Bügeln oder Glätten, um dein Produkt für einen bestimmten Zweck zu verarbeiten. Wenn du hier arbeiten möchtest, solltest du eine ordentliche Portion handwerkliches Geschick mitbringen.

Egal wo du deine Ausbildung als Fachkraft für Lederherstellung und Gerbereitechnik machst, sie dauert immer drei Jahre und erfordert in der Regel einen guten Hauptschulabschluss. Eine Verkürzung auf zwei oder zweieinhalb Jahren ist wie bei den meisten Ausbildungsberufen bei guten Noten prinzipiell möglich. Mitbringen solltest du gute Mathe- und Chemiekenntnisse, um die Mischungen der chemischen Zusätze zu berechnen. Auch Kraft und Ausdauer sind in der Gerberei gefragt. Eine saubere und sorgfältige Arbeitsweise ist ebenfalls sehr wichtig, zum Beispiel beim Zuschneiden von einem Stück Leder. Da es in den Fabriken laut zugeht und du vielen Gerüchen ausgesetzt bist, solltest du auch diesbezüglich nicht empfindlich sein. Neben der Zeit, die du im Betrieb verbringst, bist du auch regelmäßig in der Berufsschule und lernst alle theoretischen Hintergründe des Berufs. Eine Ausbildungsvergütung erhältst du selbstverständlich auch für die Zeit, in der du die Schule besuchst. Wenn du dir jetzt noch nicht ganz sicher bist, ob der Beruf das Richtige für dich ist, kannst du unseren Berufswahltest machen. Dort findest du auch noch viele freie Ausbildungsplätze für 2016.

Du solltest Fachkraft für Lederherstellung und Gerbereitechnik werden, wenn …
  1. körperliche Arbeit dir Spaß macht.
  2. du handwerkliches Geschick hast.
  3. Kopfrechnen kein Problem für dich ist.
Du solltest auf keinen Fall Fachkraft für Lederherstellung und Gerbereitechnik werden, wenn …
  1. du vegan lebst und die Verarbeitung tierischer Produkte ablehnst.
  2. Chemie überhaupt nicht zu deinen Lieblingsfächern zählte.
  3. du empfindlich bist, was Gerüche und Lärm angeht.
Das Fachkraft für Lederherstellung und Gerbereitechnik-Quiz
Frage / 3

Was ist keine Qualitätsbeurteilung von Leder?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 3, Leder wird nach verschiedenen Faktoren beurteilt: Dichte und Schrumpfung sowie Dehnbarkeit, Wasserundurchlässigkeit und Bruchfestigkeit. Nicht oder kaum messbar sind die Optik oder auch die Weichheit und Struktur.
Richtig! Leder wird nach verschiedenen Faktoren beurteilt: Dichte und Schrumpfung sowie Dehnbarkeit, Wasserundurchlässigkeit und Bruchfestigkeit. Nicht oder kaum messbar sind die Optik oder auch die Weichheit und Struktur.

Was ist das Besondere an Nappaleder?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 1, Nappaleder ist der Sammelbegriff für besonders geschmeidiges Glattleder aller Tierarten. Napparinder gibt es übrigens nicht. Der Begriff bezieht sich auf das Nappa Valley in den USA.
Richtig! Nappaleder ist der Sammelbegriff für besonders geschmeidiges Glattleder aller Tierarten. Napparinder gibt es übrigens nicht. Der Begriff bezieht sich auf das Nappa Valley in den USA.

Was darf man als Leder bezeichnen?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 3, Leder ist nicht einfach Tierhaut, es handelt sich hierbei um fachmännisch gegerbte Häute. Diese dürfen erst nach dem Verfahren als Leder bezeichnet werden.
Richtig! Leder ist nicht einfach Tierhaut, es handelt sich hierbei um fachmännisch gegerbte Häute. Diese dürfen erst nach dem Verfahren als Leder bezeichnet werden.
Dein persönliches Ergebnis Du hast 0 von 3 Fragen richtig beantwortet!
Dieses Profil wurde von Sabine geschrieben
Du möchtest Sabine etwas zu diesem Beruf fragen oder Feedback geben?
Sabine kontaktieren
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
Handdrawn arrow mine shaft Benachrichtigungen aktivieren
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos