Ausbildung für Seltenes - alle Berufe

Fills 312x234 steinmetz 3

Was sind eigentlich seltene Berufe? Möchtest du dich von der Masse einfach mal abheben und einen Beruf ausüben, den sonst keiner macht? Oder der eher „selten“ vorkommt? Ein Beruf, den es nicht nur selten gibt, sondern von dem der eine oder andere wahrscheinlich noch nie was gehört hat? Dann werde doch zum Beispiel Golfballtaucher. Was nach einer lustigen Idee klingt ist wirklich harte Arbeit. Der Golfballtaucher gehört definitiv zur Kategorie seltene Berufe. Weitere Berufe, die man ebenfalls eher selten hört sind beispielsweise der Flussmeister, zuständig für den Ausbau und die Unterhaltung der stattlichen Flüsse. Oder der Industriekletterer, der Unterwasserschweisser, der Epithetiker, der Finno-Ugrist, der Pflanzenarzt, der Frühstücksleiter, der Versuchsbäcker, der Mystery Shopper und viele mehr. Es gibt seltene Berufe, von denen wusste man bisher gar nicht, dass sie überhaupt existieren. Und davon gibt es wirklich zahlreiche.

Unter seltene Berufe fallen aber auch diejenigen, denen die nötigen Nachwuchskräfte fehlen. Sie sind deshalb so selten, weil sich kaum noch jemand für diese Berufe interessiert. Darunter fällt beispielsweise der Steinmetz (für Grabsteine). Vermutlich alles was mit dem Tod zu tun hat, wird selten auf Interesse stoßen. So können viele Unternehmen ihre Ausbildungsplätze nicht mehr besetzen und damit auch spätere Arbeitsplätze nicht auslasten. Das hat zur Folge, dass dem Unternehmen die Arbeiter ausgehen und das Unternehmen im schlimmsten Fall dadurch pleite gehen kann.

Seltene Berufe sind also oftmals auch direkt aussterbende Berufe. Wie beispielsweise der Beruf des Buchbinders. Denn ein Buchbinder wird in der Regel nur noch für wirklich edle Buchbindungen gebraucht, aber kaum jemand wird eine solche Buchbindung für sein Buch ordern. Ähnliche Berufe, denen das gleiche Schicksal droht sind Strohdachdecker, Notenstecher, Schriftsetzer, Drehorgelbauer oder auch der Kalkbrenner. Möchtest du in einem dieser Berufe arbeiten, musst du dich sehr intensiv damit beschäftigen und sehr genau recherchieren. Denn in der Regel gibt es in diesen Berufen nur noch einen einzigen Betrieb oder sogar einen einzigen Menschen in Deutschland, der sich einem dieser Berufe widmet und diesen Betrieb gilt es dann erstmal zu finden.

Ist ein Beruf selten heißt das aber nicht gleich, dass du dich nicht dafür bewerben kannst. Wie bereits erwähnt, oftmals sind die Berufe auch nur deshalb so selten, weil sie keiner kennt. Und was ich nicht kenne, danach suche ich natürlich auch nicht. Hast du dich erstmal für einen der seltenen Berufe entschieden, brauchst du wenigstens keine Angst haben, dass die Bewerberkonkurrenz sehr hoch ist und dir ein anderer den Ausbildungsplatz wegschnappen könnte. Im IT- oder Ingenieurswesen sehe das schon wieder ganz anders aus. Sie sind die Branchen mit den meistgewählten Berufen und der zur Zeit sichersten Zukunft.

Eine unsichere Zukunft sollte dich allerdings nicht davon abhalten einen seltenen Beruf zu wählen, der dir Spaß macht. Achte nur darauf, dass es kein Beruf ist, der bereits durch einen anderen ersetzt worden ist oder früher oder später nur noch maschinell durchgeführt wird. Dann hast du gute Chancen mit deinen Fähigkeiten, deinen Interessen und deinem Talent deinen ganz persönlichen Traumberuf zu finden.