Empf. Schulabschluss:
Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer:
3,5 Jahre
Arbeitszeit:
werktags, Wochenendarbeit möglich
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Verdienst:

1. Jahr: 850 Euro
2. Jahr: 900 Euro
3. Jahr: 980 Euro
4. Jahr: 1060 Euro

Silberschmied/in

Freundschaftsringe, Armbändchen, Fußkettchen – Menschen lieben es, sich selbst zu verzieren und Silberschmuck zu tragen! Wenn ihre Lieblingskette aus dem letzten Griechenlandurlaub gerissen ist, kommen die Leute zu dir, damit du ihre geliebten Schmuckstücke reparierst und sie wieder glücklich machst. Doch deine Aufgaben ist nicht nur die Schadensbegrenzung: Anhand selbstgezeichneter Skizzen stellst du eigene Entwürfe her oder gestaltest Schmuck auf Wunsch von Kunden. Neben einer Menge handwerklichem Geschick und Fingerspitzengefühl, benötigst du also auch eine große Ladung Kreativität, um bereits während der dreijährigen Ausbildung voll durchstarten zu können!

Während deiner Ausbildung zum Silberschmied lernst du, wie du Metalle wie Kupfer, Messing und natürlich auch Silber mit Hämmern oder Punzen bearbeitest, um sie in eine schöne Form zu bringen. Dabei fertigst du viele verschiedene Gegenstände an. Du kennst das vielleicht von deiner Familie. Zu besonderen Anlässen wie Hochzeiten, Geburtstage oder Weihnachten holen viele Großeltern ihr feines Silberbesteck raus, das sicher von einem Silberschmied hergestellt wurde. Damit deine Großeltern ihr Besteck benutzen können, brauchen sie logischerweise auch etwas, von dem sie die Lebensmittel essen können. Und auch dafür bist du als Silberschmied zuständig! Denn neben Bestecken fertigst du beispielsweise auch Teller und Schalen an. Deine Produkte stellst du später in kleinen Serien oder als Unikat für einen Kunden her. Um zu wissen, was ein Kunde sich vorstellt, lernst du während deiner Ausbildung zum Silberschmied vieles über Kundenberatung und -betreuung.

Wenn ein Kunde bei dir einen Anhänger für eine Halskette bestellt, fertigst du zunächst eine detailgenaue Skizze an. Wenn der Kunde mit deinem Entwurf zufrieden ist, klärst du ihn über die Kosten und den Materialaufwand auf. Du suchst danach die gewünschten Silberbleche und benötigten Werkzeuge zusammen und setzt dich an deine Werkbank. Die Silberbleche erwärmst du, damit sie weicher werden und sich so leichter verarbeiten lassen. Mithilfe von Kleinwerkzeugen, bearbeitest du nun das Silberblech bis der Anhänger die gewünschte Form hat. Um Details hinzuzufügen, verzierst du die Oberfläche im Anschluss durch Punzen oder Sticheln mit feinen Mustern. Hast du dies erledigt, kommt es ihm wahrsten Sinne des Wortes zum Feinschliff. Du feilst die Oberfläche des Anhängers glatt und schleifst sie mit einem Bimsstein, damit sie schön glänzt und man sich in ihr spiegeln kann.

Wusstest du schon, dass...

  • Silber das Elementsymbol Ag hat?
  • Silber die höchste elektrischen Leitfähigkeit aller Elemente und die höchste thermischen Leitfähigkeit aller Metalle hat?
  • sein Elementsymbol sich vom lateinischen Wort argentum (Silber) ableitet?
  • Niellieren das Einschmelzen einer dunklen Masse aus Silber, Kupfer, Schwefel, Blei und Schwefel bezeichnet?
  • Sterlingsilber eine Legierung aus 92,5 % reinem Silber und 7,5 % anderen Metallen, normalerweise Kupfer ist? Der Feingehalt beträgt demnach also 925/1000.

Wusstest du, dass Silberschmuck nicht immer nur einfarbig bleiben muss? Den Formen und Farben sowie deiner Kreativität bei der Gestaltungsind (fast) keine Grenzen gesetzt! Mithilfe von Emaille kannst du deine silbernen Schmuckstücke nämlich mit einem glasartigen, farbigen Überzug überziehen. Du trägst Emaille mehrfach auf und brennst die jeweiligen Schichten einzeln ein. So kann jede Farbe ihre Leuchtkraft entfalten. Es ist ein toller Effekt, da Emaille oft transparent ist und sich das Licht durch die verschiedenfarbigen Schichten bricht, wodurch das Silber reflektiert. Du siehst schon, die Ausbildung zum Silberschmied ist sehr abwechslungsreich und bietet dir die tolle Gelegenheit frei und kreativ zu arbeiten!

Du solltest Silberschmied/in werden, wenn …
  1. du gerne dekorativ verzierst.
  2. du einen Sinn für Ästhetik hast.
  3. gutes handwerkliches Geschick aufweisen kannst.
Du solltest auf keinen Fall Silberschmied/in werden, wenn …
  1. du keine Geduld für Detailarbeiten hast.
  2. es dir schwerfällt, eigene Ideen zu haben.
  3. nicht gut sehen kannst.
Das Silberschmied/in-Quiz
Frage / 3

Was ist Emaille?

Leider falsch! Emaille ist eine Masse kohlenstofffreier Zusammensetzungen, meist aus Silikaten und Oxiden bestehend, die durch in meist glasig erstarrter Form hergestellt wird.
Richtig! Emaille ist eine Masse kohlenstofffreier Zusammensetzungen, meist aus Silikaten und Oxiden bestehend, die durch in meist glasig erstarrter Form hergestellt wird.

Was ist Ziselieren?

Leider falsch! Ziselieren bezeichnet das Herausarbeiten von Figuren, Ornamenten und Verzierungen aus Gold- und Silberoberflächen mit Stichel, Meißel und Feile.
Richtig! Ziselieren bezeichnet das Herausarbeiten von Figuren, Ornamenten und Verzierungen aus Gold- und Silberoberflächen mit Stichel, Meißel und Feile.

Wer oder was ist ein Stichel?

Leider falsch! Ein Stichel ist ein Werkzeug aus einem kurzen Holzheft und einem rautenförmig zugeschliffenen Stahlstift, das zum Gravieren, Ziselieren und Kupferstechen verwendet wird.
Richtig! Ein Stichel ist ein Werkzeug aus einem kurzen Holzheft und einem rautenförmig zugeschliffenen Stahlstift, das zum Gravieren, Ziselieren und Kupferstechen verwendet wird.
Dein persönliches Ergebnis Du hast 0 von 3 Fragen richtig beantwortet!
Dieses Profil wurde von Alexandra geschrieben
Du möchtest Alexandra etwas zu diesem Beruf fragen? Dann melde dich jetzt an und nimm hier direkt Kontakt auf. Wir freuen uns auf deine Nachricht!
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos