Ausbildung zur Fachkraft im Gastgewerbe

Empf. Schulabschluss:
Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer:
2 Jahre
Arbeitszeit:
Schichtdienst
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Bewerbung als Fachkraft im Gastgewerbe

Tassen ohne Untertassen kommen bei dir nicht auf den Tisch, dein Bad sieht aus wie aus der Werbung, wenn du Gäste bekommst, und Essen schön anzurichten ist eine Leidenschaft von dir. Kommt dir das bekannt vor, kannst du eine Bewerbung um die Ausbildung zur Fachkraft im Gastgewerbe verfassen. Damit du auch wirklich lernen kannst, wie du Gästen ihren Aufenthalt versüßt, haben wir einige Tipps für dich.

Deine Ausbildungsbewerbung als Fachkraft im Gastgewerbe besteht aus einem individuellen Anschreiben, deinem Lebenslauf mit Foto und den Kopien deiner aktuellen Zeugnisse. Fehler in so wichtigen Dokumenten machen einen ganz schlechten Eindruck, daher solltest du die Rechtschreibprüfung deines Schreibprogramms nutzen und deine Verwandten und Freunde bitten, deine Bewerbung Korrektur zu lesen.

Gute Hinweise für den Aufbau deines Lebenslaufs für die Bewerbung als Fachkraft im Gastgewerbe findest du hier. Auch wenn noch nicht viel passiert ist, was du hineinschreiben kannst, enthält er wichtige Informationen, an denen dein zukünftiger Ausbilder sehen kann, ob du für den Beruf geeignet bist. Wenn du gern kochst und Gäste hast, ist das zum Beispiel ein Pluspunkt. Zählt das Dekorieren deines Zimmers zu deinen liebsten Freizeitbeschäftigungen, ist das ebenfalls hilfreich. Reisen deuten an, dass du weltoffen bist und dich für fremde Kulturen interessierst – ein guter Zug im Umgang mit Gästen aus anderen Ländern. Tanzen lässt vermuten, dass du dich anmutig und sicher bewegst. Einen guten Eindruck macht auch die Mitgliedschaft in Mannschaften oder Vereinen in der Bewerbung als Fachkraft im Gastgewerbe: Sie zeigt, dass du gut mit Menschen umgehen kannst, und das ist sowohl für deine Kollegen wie auch für die Gäste wichtig. Lass für den Lebenslauf ein professionelles Bewerbungsfoto anfertigen.

Im Anschreiben für deine Bewerbung als Fachkraft im Gastgewerbe sind alle wichtigen Informationen enthalten: Der Ausbilder erfährt, wie du heißt und wie er dich erreichen kann, wann du die Schule beendest und wie dein Notenschnitt aussieht. Bist du in Deutsch, Englisch und Mathematik überdurchschnittlich gut, gib diese Noten gesondert an. Erkläre, warum du gern in diesem Betrieb ausgebildet werden möchtest: Gefällt dir die Schwerpunktsetzung, hat er einen sehr guten Ruf, oder sagt dir das Ambiente zu? Verdeutliche, weshalb gerade du diese Ausbildungsstelle bekommen solltest: Du nennst Praktika und Nebenjobs, die du in der Branche bereits hattest, gibst persönliche Erfahrungen an und nennst die Sprachen, die du sprichst. Dann setzt du freundliche Grüße unter das Anschreiben für die Bewerbung als Fachkraft im Gastgewerbe und unterschreibst von Hand.

Dresscode im Bewerbungsgespräch

Im persönlichen Gespräch hast du die Chance zu überzeugen. Kleide dich dafür sorgfältig an: Eine Stoffhose oder ein knielanger Rock, ein Hemd oder eine Bluse mit einem Jackett oder Blazer kommen hier gut an. Pass auf, dass die Sachen frisch, sauber und gebügelt sind. Trage schicke, geschlossene Schuhe, auf denen du lange laufen kannst. Du musst elegant und gepflegt aussehen, ein erfreulicher Anblick sein. Lange Haare bindest du zum Zopf, Piercings entfernst du. Als Mann rasierst du dich heute frisch. Bist du nun pünktlich, anstellig und freundlich, hat deine Bewerbung als Fachkraft im Gastgewerbe sicher Erfolg.

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos