Ausbildung zum/zur Hotelbetriebswirt/in

Sugar image big ausbildung zum hotelbetriebswirt
Empf. Schulabschluss:
mittlerer Schulabschluss (Realschule)
Ausbildungsdauer:
2 Jahre
Arbeitszeit:
Schichtdienst
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Verdienst:

1. Jahr: unvergütet
2. Jahr: unvergütet
3. Jahr: -

Hotelbetriebswirt/in

Das Personal möchte wissen, wann es zur Arbeit erscheinen soll, die Köche wollen die Menüplanung absprechen und an der Rezeption herrscht großes Getummel ein- und auscheckender Gäste. Als Hotelbetriebswirt darfst du nie den Überblick verlieren, daher wird hier auf perfekt geschulte Mitarbeiter gesetzt. Mit der Weiterbildung zum Betriebswirt oder zur Betriebswirtin in der Fachrichtung Hotel und Gastronomie wirst du gezielt auf die Herausforderung Hotelmanagement vorbereitet.

Die Ausbildung zum Hotelbetriebswirt dauert zwei Jahre und findet an einer Fachschule statt. Da Betriebswirtschaft die Basis ist, werden dir zunächst die Grundlagen, beispielsweise in den Bereichen Rechnungswesen, Mitarbeiterführung und Wirtschaftsrecht vermittelt. Doch letztendlich möchtest du natürlich wissen, was die Hotelorganisation so besonders macht, daher ist die Weiterbildung perfekt auf diese Anforderungen zugeschnitten.

So bekommst du einen Einblick in die Hoteleigenen Betriebssysteme, mit denen Buchungen und Reservierungen festgehalten und die Rechnungen verwaltet werden. Aber auch als Hotelmanager wirst du dies nicht nur abgeschirmt in einem Büro erledigen. Denn der persönliche Kontakt zu den Gästen gehört für jeden Hotelmitarbeiter einfach dazu, daher zählt auch der Umgang mit den Kunden zu deinen Lehrinhalten.

Bestimmt hast auch du selbst schon bei einer Veranstaltung in einem Hotel oder Restaurant teilgenommen. Ob Hochzeit, Taufe oder Geburtstag - als Hotelbetriebswirt wirst du häufig auch als Eventmanager eingesetzt. Wie du es dir sicher schon denken kannst, steht daher auch die Planung von Veranstaltungen auf deinem Stundenplan. Damit diese aber niemand hungrig verlässt, erfährst du in einem Zug alles über die Menu- und Speiseplanung: Von der Minimierung der Kosten, über die richtige Lagerung von Lebensmitteln, bis hin zur Erstellung von Menu Karten.

Wusstest du schon, dass...

  • in Deutschland wie in vielen weiteren Ländern eine Hotelklassifizierung nicht gesetzlich vorgeschrieben ist?
  • das höchste Hotel der Welt in Dubai zu finden ist? Es hat 804 Zimmer verteilt auf 72 Stockwerke und einer Gesamthöhe von 355 Metern.
  • das Hotel Adlon genaugenommen eine Kopie des ursprünglichen Hotels ist, das 1945 ausbrannte und abgerissen werden musste?
  • angeblich das erste Hotel der Welt von dem Friseur David Low im Londoner Covent Garden als „Grand Hotel“ am 25. Januar 1774 eröffnet wurde?
  • ein Hotel sich nur Hotel nenne darf, wenn es einen Gastraum gibt, in dem mindestens Frühstück angeboten wird?

An der Weiterbildung zum Hotelbetriebswirt oder zur Betriebswirtin darfst du teilnehmen, wenn du bereits Praxiserfahrung in Form einer abgeschlossenen Ausbildung gesammelt und schon mindestens ein Jahr in dem Beruf gearbeitet hast. Bist du beispielsweise Hotelfachmann- oder frau ist die Weiterbildung die ideale Möglichkeit, in höhere Führungsetagen aufzusteigen. Doch auch Quereinsteiger können durchaus an der Weiterbildung teilnehmen und den Grundstein für eine Karriere in der Hotel- und Gastronomiebranche legen. Doch auch hier gilt, dass berufliche Praxis die Grundvoraussetzung zur Teilnahme ist. Angeboten wird die Weiterbildung von verschiedenen Fachschulen. Einige bieten dir sogar die Möglichkeit, Schwerpunkte zu setzten. So kannst du in diesem Fall zwischen den Bereichen traditionelles Gastgewerbe, Systemgastronomie und Tourismus und Gastronomie wählen.

Du solltest Hotelbetriebswirt/in werden, wenn …
  1. du bereits im Berufsleben bist und deine Karrierechancen erhöhen möchtest.
  2. es dir keine Angst macht, viel Englisch zu sprechen.
  3. stressigen Situationen dich nicht zur Verzweiflung treiben.
Du solltest auf keinen Fall Hotelbetriebswirt/in werden, wenn …
  1. du keinen Beruf ausüben möchtest, bei dem du sehr viel Kundenkontakt hast.
  2. geregelte Arbeitszeiten für dich ein Muss sind.
  3. viel Ruhe bei der Arbeit dir sehr wichtig ist.
Das Hotelbetriebswirt/in-Quiz
Frage / 3

Wann darf ein Hotel das Zusatzzertifikat „Superior“ tragen?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 2, die Bezeichnung Superior darf nur ein Hotel tragen, das mehr Dienstleistungsangebote hat als die eigentliche Kategorie verlangt.
Richtig! Die Bezeichnung Superior darf nur ein Hotel tragen, das mehr Dienstleistungsangebote hat als die eigentliche Kategorie verlangt.

Was versteht der Hotelbetriebswirt unter Front Office?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 3, das Front Office ist besser bekannt als Rezeption.
Richtig! Das Front Office ist besser bekannt als Rezeption.

Nach wessen Sternen sind Gastronomiebetriebe ganz verrückt?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 1, mit den Michelin Sternen werden Restaurants ausgezeichnet. Anders als bei den Sternen für Hotelkategorien ist schon ein einziger Stern eine große Ehre.
Richtig! Mit den Michelin Sternen werden Restaurants ausgezeichnet. Anders als bei den Sternen für Hotelkategorien ist schon ein einziger Stern eine große Ehre.
Dein persönliches Ergebnis Du hast 0 von 3 Fragen richtig beantwortet!
Dieses Profil wurde von Sabine geschrieben
Du möchtest Sabine etwas zu diesem Beruf fragen oder Feedback geben?
Sabine kontaktieren
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
Handdrawn arrow mine shaft Benachrichtigungen aktivieren
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos