Ausbildung als Finanzassistent/in

Empf. Schulabschluss:
Fachabitur
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Bewerbung als Finanzassistent/in

Du gehst gern auf Menschen zu und möchtest einen Beruf, in dem du viel Verantwortung tragen und auf eine sichere Zukunft zusteuern kannst? Dann ist die Bewerbung um eine Ausbildung als Finanzassistent nicht die schlechteste Idee. Voraussetzung ist das Abitur, denn in der sogenannten Abiturientenausbildung verkürzt du eine klassische kaufmännische Ausbildung auf zwei bis zweieinhalb Jahren und erwirbst zusätzlich den Titel Finanzassistent oder Finanzassistentin. Worauf es in der Bewerbung als Finanzassistent ankommt und wie du dir deinen Wunsch-Ausbildungsplatz sichern kannst, das erfährst du nun bei uns. 

Trotz der doppelten Qualifikation hast du für deine Finanzassistent Bewerbung nur einen Ansprechpartner: dein jeweiliges Wunschunternehmen. Je nach Angaben, die du der Stellenausschreibung entnimmst, bewirbst du dich entweder über eine spezielle Online-Bewerbungsmaske oder schickst eine Bewerbungsmappe per Post oder Mail.

So seriös, wie du in einer Bank auftreten würdest, sollte natürlich auch deine Bewerbung als Finanzassistent sein. Das fängt schon beim Design des Lebenslaufs an. Vermeide eine unübersichtliche und überladene Formatierung und setze voll auf Übersichtlichkeit. Im Anschreiben hast du die Möglichkeit, zu erklären, warum du diese Ausbildung machen möchtest. Erkläre, wie zuverlässig und freundlich du bist und gib am besten ein paar Beispiele an. Behaupten kann man schließlich viel. Warst du beispielsweise Schülersprecher oder in einem Organisationsteam? Hast du dein Schülerpraktikum beim einer Bank oder Versicherung gemacht oder schon mal in den Beruf hineingeschnuppert?

Zeig, dass es dir mit deiner Bewerbung um die Ausbildung als Finanzassistent ernst ist und dass du genau die richtige Person bist. Anfügen solltest du deine aktuellsten Zeugnisse und die Bestätigung, dass du über das Abitur verfügst oder voraussichtlich erreichen wirst. Sei dir im Klaren, dass deine Mathe und Deutschnoten ganz besonders unter die Lupe genommen werden. Ein Vorteil ist es übrigens, wenn du in der Schule bereits Wirtschaftskunde hattest. 

Dresscode im Bewerbungsgespräch

Deine Bewerbung hat überzeugt, dann steht nur noch das Vorstellungsgespräch zwischen dir und deiner Wunschstelle. Da heißt es natürlich. Rausputzen! Du warst bestimmt schon in einer Bank und hast gesehen, dass Turnschuhe und ein lässig-lockerer Style eher nicht zum Alltagsdress gehören. Um einen guten Eindruck zu hinterlassen, solltest du also in einen Anzug oder in ein Kostüm mit schicken Schuhen investieren. Du möchtest nicht zu farblos erscheinen? Kein Problem, mit einem bunten Schal oder einem farbigen Hemd unterm Blazer peppst du dein eher konservatives Outfit problemlos auf. Schick muss halt nicht farblos sein.

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos