Ausbildung als Finanzassistent/in

Empf. Schulabschluss:
Fachabitur
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Karrierepfad Finanzassistent/in

Ausbildung zum Finanzassistent

In deiner Ausbildung als Finanzassistent schlägst du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Du erhältst einen Ausbildungsabschluss, üblicherweise als Bank- oder Versicherungskaufmann beziehungsweise -kauffrau, und noch dazu den Titel „Finanzassistent/in“. Und das alles in nur zwei bis zweieinhalb Jahren.

Geprüfter Bankfachwirt

Möchtest du den nächsten Schritt auf der Karriereleiter wagen, kannst du an der Weiterbildung zum geprüften Bankfachwirt teilnehmen. Diese dauert zwei Jahre, Durchhaltevermögen ist also gefragt. Immerhin wirst du parallel zur Fortbildung in Vollzeit arbeiten und musst in deiner Freizeit die Seminare besuchen und selbstständig arbeiten. Die meisten Unternehmen unterstützen die Fortbildung und übernehmen entweder einen Teil der Gebühren oder helfen dir bei der zeitlichen Planung. Die Gebühren liegen je nach Fachschule zwischen 200 und 600 Euro im Monat.

Bankbetriebswirt

Eine Alternative ist die Weiterbildung als Bankbetriebswirt. Auch diese wird in Form einer nebenberuflichen Weiterbildung oder eines berufsbegleitenden Studiums angeboten und findet  entweder an einer privaten oder staatlichen Universität oder an einem Bildungsinstitut statt. Sie dauert bis zu vier Jahre. Erwerben kannst du beispielsweise einen Bachelor oder auch ein Diplom. In diesem Fall kannst du dich am Ende der Weiterbildung Diplom-Bankbetriebswirt nennen. Die Finanzassistent Weiterbildung kostet je nach Anbieter zwischen 200 Euro im Semester, also pro halbes Jahr an staatlichen Unis, und 500 Euro monatlich an privaten Unis/Bildungsinstituten.

Nach deiner Ausbildung kannst du…

  • ...Kunden über die verschiedenen Anlagemöglichkeiten informieren.
  • ...Rechnungen und Statistiken erstellen.
  • ...Kredite unter Berücksichtigung der Risiken gewähren.
  • ...sämtliche Versicherungen unterscheiden und Vor- und Nachteile nennen.
  • ...mit den verschiedenen Computerprogrammen der Finanzbranche arbeiten.
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos