Ausbildung zum Forstwirt machen
Empfohlener Schulabschluss Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer 3 Jahre
Arbeitszeit witterungsabhängig
1. Ausbildungsjahr 530-630 Euro
2. Ausbildungsjahr 570-680 Euro
3. Ausbildungsjahr 640-730 Euro
Ist das die richtige Ausbildung für dich?
Mach jetzt den kostenlosen Onlinetest

Ausbildung zum
Forstwirt

Klassische duale Berufsausbildung

Im Sommer schätzen wir die Natur am meisten – wenn man draußen auf dem Rasen ein wunderschönes Picknick genießen oder sich an einem heißen Tag im See abkühlen kann. Als Forstwirt bist du mit dafür verantwortlich, dass diese wunderschönen Landschaften erhalten bleiben. Hier arbeitest du tagtäglich an der frischen Luft und hast vielfältige Tätigkeiten in Wald und Wiese, die den Beruf so attraktiv machen. Und bei der vielen körperlichen Arbeit brauchst du fast gar nicht mehr ins Fitnessstudio zu gehen. Mit einer Ausbildung zum Forstwirt erlangst du biologische, forst-, betriebswirtschaftliche und technische Kenntnisse und sorgst gleichzeitig für eine Erhaltung der Wälder. Sichere deine Zukunft und die der Anderen!

Du bist kein Bürotyp? – Dann solltest du über eine Ausbildung zum Forstwirt unbedingt nachdenken. Die Tätigkeit im Wald ist nicht vergleichbar mit einer im industriellen Bereich. Zudem ist sie sehr abwechslungsreich, da du ständig den Einsatzort wechselst. Wer jetzt denkt, ein Forstwirt müsste nur Bäume fällen, der liegt komplett falsch. Zu den wichtigsten Aufgaben eines Forstwirtes gehören vor allem auch Walderneuerung sowie Wald- bzw. Naturschutz und Landschaftspflege. Das heißt: Pflanzen setzen, Pflege der Naturverjüngung, Maßnahmen gegen Waldschädlinge und die Pflege von Waldrändern. Dabei birgt jede Aufgabe ihre Besonderheiten.

Holz gilt als einer der ersten Rohstoffe, der von Menschen genutzt wurde. Die Produktion von verkaufsfertigem Holzsortiment ist die wichtigste Einnahmequelle für einen Forstbetrieb und damit die Hauptaufgabe eines Forstwirtes. In diesem Beruf arbeitest du also nicht nur in sondern auch mit der Natur. 

Neue Jobs zu diesem Beruf per Mail! Jetzt Traumjob starten
Der Jobletter wurde erfolgreich abonniert!

Deswegen ist die Ausbildung zum Forstwirt trotz modernster Technik eine körperlich belastende und auch gefährliche Arbeit. Ein Forstwirt sollte daher unbedingt gesund und fit sein. Wenn du also sehr naturverbunden bist und körperliche Arbeit für dich kein Problem darstellt, dann ist der Beruf als Forstwirt genau das Richtige für dich.

Aber auch Teamgeist ist gefragt. Denn Forstwirte arbeiten in Gruppen von mindestens drei Mann und das weitgehend selbstständig. Das hat übrigens den Vorteil, dass kein Vorgesetzter die Arbeit ständig überwacht. Allerdings sind aus diesem Grund eigenverantwortliches Arbeiten und Zuverlässigkeit unverzichtbare Voraussetzungen für die Arbeit als Forstwirt. Für die spätere Karriereleiter bedeutet das, dass du perfekt darauf vorbereitet bist, den Schritt in die Selbstständigkeit als Forstunternehmer zu wagen.

 

Wusstest du schon, dass...

  • …es ein Programm „Fit im Forst“ gibt, das dazu dient, die Gesundheit der Forstwirte zu unterstützen?
  • …es Oldtimer-Motorsägen gibt?
  • …rund 270000 Bäume täglich gefällt werden, um Papierprodukte herzustellen?
  • …weltweit 10 Prozent aller Wälder unter Schutz stehen?

Die Ausbildung wird in dualer Form durchgeführt. Neben der Arbeit im Wald dienen die Berufsschule und die forstlichen Bildungszentren dazu, die betriebliche Ausbildung zu ergänzen. Die praktische Ausbildung erfolgt durch anerkannte Ausbilder der Städte und Gemeinden, Privatforstbetriebe oder Forstunternehmer. Der Unterrricht findet in Blöcken statt. Dort lernst du besonders, dass der Wald nicht nur der Produktion von Holz dient. Jeder Eingriff in das Ökosystem Wald kann schwere Folgen bezüglich seiner Auswirkungen auf die Umwelt haben und muss daher genauestens abgeklärt sein. Deswegen ist eine gute und vor allem systematische Ausbildung zum Forstwirt so wichtig.

Durch den Wald bist du bisher immer nur gejoggt? Du hast eher einen schwarzen statt grünen Daumen? Kein Problem, denn für die Ausbildung zum Forstwirt brauchst du keinerlei Erfahrungen, sondern nur einen Schulabschluss. Erwartet wird mindestens ein Hauptschulabschluss. Allerdings sind für diesen Beruf eine gute Gesundheit und körperliche Leistungsfähigkeit ein wichtiger Faktor. Zusätzlich solltest du handwerkliches Geschick mitbringen, um große Maschinen bedienen zu können und ein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein haben.

In der Regel dauert die Ausbildung zum Forstwirt drei Jahre, kann aber auch auf zwei Jahre verkürzt werden. Bist du erstmal fertig und ausgelernt, kannst du dich immernoch weiterbilden und zahlreiche Aufstiegsmöglichkeiten nutzen. Forstwirte können sich zum Vorarbeiter, Spezialisten oder auch Forstwirtschaftsmeister fortbilden. Der Forstwirtschaftsmeister kann nach zweijähriger Berufstätigkeit als Forstwirt abgelegt werden. Und wenn dir das nicht reicht, kannst du auch noch ein Studium im Bereich Forstwirtschaft ablegen. Allerdings benötigst du dazu die entsprechenden Qualifikationen, also mindestens die Fachhochschulreife. Manchmal reicht aber auch schon eine abgeschlossene Ausbildung, um an einer Fachhochschule studieren zu dürfen.

Du solltest Forstwirt werden, wenn...

  1. ...du körperlich gerne an deine Grenzen gehst.
  2. ...die Arbeit an der frischen Luft genau dein Ding ist.
  3. ...es schon immer dein Traum war, mal eine Motorsäge in der Hand zu halten.

Du solltest auf keinen Fall Forstwirt werden, wenn...

  1. ...große Werkzeuge dir Angst machen.
  2. ...du es gerne warm und kuschelig hast und nicht gerne vor die Tür gehst.
  3. ...die Natur dich absolut nicht interessiert oder dich z.B. Pollenallergien plagen.

Das Forstwirt-Quiz

Was ist kein Baum?



Weiter

Das könnte dich auch noch interessieren

Keine Ahnung wie du dich bewerben sollst? Die Ausbildung.de Bewerbungstipps Lass dich inspirieren Berufe nach Themen

Für eine bessere Lesbarkeit kann es sein, dass nur eine Geschlechtsform verwendet wird, obwohl alle Geschlechter gemeint sind.