Ausbildung als Heilerziehungsassistent/in

Empf. Schulabschluss:
Mittlere Reife
Ausbildungsdauer:
2 Jahre
Arbeitszeit:
Schichtdienst (möglich)
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Bewerbung als Heilerziehungsassistent/in

Du brauchst noch einen Ratschlag für deine Bewerbung als Heilerziehungsassistent? Wir erklären dir, wie eine gute Bewerbung aufgebaut ist, welche Dokumente du benötigst und wie du garantiert punkten kannst.

Was sind die Voraussetzungen für die Bewerbung als Heilerziehungsassistent?

Um Heilerziehungsassistent werden zu dürfen, benötigst du den Hauptschulabschluss oder einen gleichwertigen Abschluss; außerdem ein ärztliches Attest, das aussagt, dass du dich gesundheitlich für diesen Beruf eignest.

Welche Besonderheiten gibt es bei Anschreiben und Lebenslauf?

Da du sowohl einen schulischen Ausbildungsplatz als auch einen Praxisplatz benötigst, schreibst du gleich zwei Bewerbungen.

Die eine Bewerbung geht an eine Berufsfachschule, die die Ausbildung anbietet. Sie sollte die erste Bewerbung sein, du die raussendest. Denn die Schulen sind oft bereit, dir bei der Suche des Praxispartners zu helfen oder dich zu vermitteln.

Die zweite Bewerbung geht dann an den Praxispartner, in der Regel ist dies eine Wohn- oder Pflegeanlage für Menschen mit Behinderung.

 

Was gehört in die Bewerbungen?

·         Anschreiben

·         tabellarischer Lebenslauf

·         beglaubigte Geburtsurkunde

·         beglaubigte Kopie des Schulabschlusszeugnisses

·         falls vorhanden: sonstige schulische und berufliche Abschlusszeugnisse

·         ärztliches Zeugnis (von deinem Hausarzt)

 

Was könnte in der Bewerbung ein Vorteil sein?

Du hast dir bestimmt lange überlegt, warum du Heilerziehungsassistent werden möchtest. Hast du vielleicht ein Praktikum in einer sozialen Einrichtung gemacht oder ein Familienmitglied gepflegt? Dann schreib dies in deine Bewerbung. Denn so zeigst du, dass du dich toll für den Beruf eignest und schon klare Vorstellungen von deinem Alltag hast.

Dresscode im Bewerbungsgespräch

Im Berufsleben ist deine Arbeitskleidung oft vorgegeben, beim Vorstellungsgespräch bist du auf dich gestellt. Setzte auf Kleidung, die etwas schicker ist als die, die du im normalen Alltag tragen würdest. Übertreiben brauchst du aber nicht. Eine dunkle Hose oder eine Jeans ohne starke Waschungen, dazu eine Bluse, die gerne farbig sein darf, oder ein Pulli sind eine gute Wahl.

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos