Ausbildung zum/zur Hygienekontrolleur/in

Sugar image big hygienekontrolleur 1
Empf. Schulabschluss:
mittlerer Schulabschluss (Realschule)
Ausbildungsdauer:
2-3 Jahre
Arbeitszeit:
Schichtdienst
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Verdienst:

1. Jahr: 790-900 Euro
2. Jahr: 840-950 Euro
3. Jahr: 850-1000 Euro

Hygienekontrolleur/in

Als Lebensmittelkontrolleur bist du viel unterwegs und bist an den Orten, die du kontrollierst nicht immer ein gern gesehener Gast. Oft wirst du zum Beispiel Mahnungen aussprechen müssen, du solltest daher viel Selbstbewusstsein, aber auch Taktgefühl mitbringen. Zudem sollte es dir nichts ausmachen, viel Zeit im Auto zu verbringen und Arbeitszeiten jenseits der 8 bis 17 Uhr Spanne zu haben. Dein Alltag als Hygienekontrolleur besteht aber natürlich nicht nur aus Außenterminen. So ist ein wichtiger Bestandteil deiner Arbeit die Erstellung von Berichten, Protokollen und Statistiken. Es wird also abwechslungsreich. 

Wusstest du schon, dass...

  • die heutige hohe Lebenserwartung nicht nur der Medizin, sondern vor allem der Hygiene zu verdanken ist? Die Lebenserwartung im Mittelalter betrug gerade einmal 32 Jahre, was unter anderem auf verunreinigtes Trinkwasser zurückzuführen ist.
  • Sauberkeit und Desinfektion in der Medizin bis in die erste Hälfte des 19 Jahrhunderts nicht als notwendig betrachtet wurde?
  • das Wort Hygiene aus dem Griechischen kommt und übersetzt „gesunde Kunst“ bedeutet?
  • Wissenschaftler einen Zusammenhang von übertriebener Reinlichkeit und der Entwicklung von Allergien gefunden haben? Demnach entwickeln Kinder eher Allergien, wenn sie ZU WENIG Kontakt mit Krankheitserregern haben.
  • du in Dresden das Deutsche Hygiene Museum besichtigen kannst?

Die Ausbildung zum Hygienekontrolleur findet in öffentlichen Einrichtungen der Bundesländer statt. Je nach Bundesland können Ablauf und Dauer variieren. Üblich ist eine Dauer zwischen 2 und 3 Jahren. Eines ist jedoch immer gleich: Du nimmst an theoretischen Seminaren teil und absolvierst Praktika, in denen du Praxisluft schnuppern darfst. Am Ende wartet eine Abschlussprüfung auf dich.

Um an der Ausbildung teilnehmen zu dürfen, benötigst du entweder die Fachoberschulreife oder einen Hauptschulabschluss in Kombination mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung im Bereich des Gesundheitswesens. Natürlich wird auch ein Blick auf dein Zeugnis geworfen. Besonders punkten kannst du mit guten Noten in den Naturwissenschaften, Mathematik und Deutsch.

Da du deiner Ausbildung zum Hygienekontrolleur vor allem bei städtischen Gesundheitsämtern absolvierst, wartet danach häufig eine Verbeamtung auf dich. Du wirst damit Beamter im mittleren Dienst und darfst dich Hygieneinspektor nennen. Du leistest also nicht nur einen großen Beitrag zur Gesundheit der Gesellschaft, sondern kannst dich auch selbst über eine besonders gute Absicherung und tolle Karriereaussichten freuen. 

Du solltest Hygienekontrolleur/in werden, wenn …
  1. Naturwissenschaften und Hygienevorsorge dich sehr interessieren.
  2. du sehr sorgfältig und verantwortungsbewusst bist.
  3. dir ein abwechslungsreicher Alltag besonders wichtig ist und dir Termine genauso viel Spaß machen wie Büroarbeit.
Du solltest auf keinen Fall Hygienekontrolleur/in werden, wenn …
  1. du ungern im Außendienst arbeiten möchtest und häufige Fahrten dich auslaugen.
  2. es dir sehr schwer fällt, dich gegen andere durchzusetzen.
  3. geregelte Arbeitszeiten dir sehr wichtig sind.
Das Hygienekontrolleur/in-Quiz
Frage / 3

Was ist eine Pandemie?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 1, unter einer Pandemie versteht man eine länder- oder kontinentübergreifende Krankheitswelle bzw. Epidemie.
Richtig! Unter einer Pandemie versteht man eine länder- oder kontinentübergreifende Krankheitswelle bzw. Epidemie.

Was ist eine thermische Desinfektion?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 1, bei einer thermischen Desinfektion wird Wasser für mindestens drei Minuten auf 70°C erhitzt.
Richtig! Bei einer thermischen Desinfektion wird Wasser für mindestens drei Minuten auf 70°C erhitzt.

Wer steckt hinter der WHO?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 2, hinter der WHO steckt die Weltgesundheitsorganisation, im EnglischenWorld Health Organization. Sie ist für die internationalen Gesundheitsvorschriften verantwortlich.
Richtig! Hinter der WHO steckt die Weltgesundheitsorganisation, im Englischen World Health Organization. Sie ist für die internationalen Gesundheitsvorschriften verantwortlich.
Dein persönliches Ergebnis Du hast 0 von 3 Fragen richtig beantwortet!
Dieses Profil wurde von Sabine geschrieben
Du möchtest Sabine etwas zu diesem Beruf fragen oder Feedback geben?
Sabine kontaktieren
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
Handdrawn arrow mine shaft Benachrichtigungen aktivieren
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos