Ausbildung als Medizinische/r Dokumentationsassistent/in

Empf. Schulabschluss:
Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer:
2-3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Gehalt & Verdienst Medizinische/r Dokumentationsassistent/in

Noch nie war unser Gesundheitssystem so gut wie jetzt. Aber bei so vielen verschiedenen Behandlungsmethoden, fallen auch jede Menge Daten an, die verwaltet und archiviert werden müssen. Als Medizinischer Dokumentationsassistent trägst du also einen wichtigen Teil dazu bei, dass unser Gesundheitssystem so funktioniert wie momentan. Klar, dass du für so viel Organisationstalent auch gut entlohnt werden willst. Deshalb verraten wir dir hier, welches Gehalt ein Medizinischer Dokumentationsassistent nach seiner Ausbildung erwarten kann.

Die Ausbildung zum Medizinischen Dokumentationsassistenten ist eine schulische Ausbildung. Du verdienst also leider kein Geld. Stattdessen kann es sogar sein, dass du Schulgeld und Geld für Prüfungen bezahlen musst. Allerdings bietet dir der Staat dafür finanzielle Unterstützung. Wie genau die aussieht, was dir zusteht und wie hoch dein monatlicher Zuschuss sein könnte, das verrät dir unser Ausbildungsratgeber.

Zwei Jahre hast du mindestens die Schulbank gedrückt, Datenbanken und Tabellenkalkulationen kennengelernt, dich mit medizinischen Fachbegriffen rumgeschlagen und täglich neue Dinge gelernt. Und auch wenn diese zwei bis drei Jahre deiner Ausbildung unvergütet waren, so kannst du dich dafür umso mehr auf ein gutes Gehalt als Medizinischer Dokumentationsassistent freuen. Das fällt allerdings ganz unterschiedlich aus, je nachdem, wo du eine Anstellung findest. Als Medizinischer Dokumentationsassistent kannst du beispielsweise in Kliniken oder Arztpraxen und damit im Öffentlichen Dienst arbeiten. Oder aber eine Anstellung in einem pharmazeutischen Unternehmen finden. Wer sich für den öffentlichen Dienst entscheidet, kann davon ausgehen, dass sich der Verdienst als Medizinischer Dokumentationsassistent nach dem Tarifvertrag im öffentlichen Dienst richtet. Du bekommst also zwischen 2400 und 2700 Euro brutto im Monat. In pharmazeutischen Unternehmen wirst du meist nach dem Tarifvertrag der gewerblichen Wirtschaft bezahlt. Dein Gehalt als medizinischer Dokumentationsassistent liegt dann voraussichtlich zwischen 2800 und 3300 Euro brutto monatlich.

Durchschnittliche Ausbildungsvergütung

  1. unvergütet
    1. Lehrjahr
    unvergütet
  2. unvergütet
    2. Lehrjahr
    unvergütet
  3. unvergütet
    3. Lehrjahr
    unvergütet
  4. Einstiegsgehalt
    2400-2700 €
  1. 1. Lehrjahr
  2. 2. Lehrjahr
  3. 3. Lehrjahr
  4. Einstiegsgehalt

Gehaltsvergleich - Bruttoeinkommen

Minimum
Maximum
  1. 4.000
  2. 3.000
  3. 2.000
  4. 1.000
  5. 0
  1. Dieser Beruf
    Minimum: 2400 €
    Dieser Beruf
    Maximum: 3300 €
  2. Informationsmanager/in
    Minimum: 1600 €
    Informationsmanager/in
    Maximum: 4000 €
  3. Medizinische/r Dokumentar/in
    Minimum: 2000 €
    Medizinische/r Dokumentar/in
    Maximum: 3000 €
  4. Medizinische/r Fachangestellte/r
    Minimum: 1600 €
    Medizinische/r Fachangestellte/r
    Maximum: 2600 €
  1. Dieser Beruf
  2. Informationsmanager/in
  3. Medizinische/r Dokumentar/in
  4. Medizinische/r Fachangestellte/r

Es kann aber auch sein, dass Unternehmen dich nicht nach dem Tarifvertrag bezahlen und du dein Gehalt selber verhandeln musst. Hierbei spielen vor allem dein Abschluss und natürlich deine Berufserfahrung eine große Rolle. Hast du beispielsweise an Weiterbildungen teilgenommen, hast du bessere Chancen auf ein hohes Gehalt als Medizinischer Dokumentationsassistent. Im Durchschnitt verdienst du als Medizinischer Dokumentationsassistent circa 2500 Euro brutto im Monat. Mit einem Studienabschluss kannst du gleich das Doppelte verdienen.

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos