Ausbildung zum/zur Pflanzenfachberater/in

Sugar image big pflanzenfachberater 2
Empf. Schulabschluss:
Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Verdienst:

1. Jahr: 550 Euro
2. Jahr: 620 Euro
3. Jahr: 710 Euro

Pflanzenfachberater/in

In diesem Zusammenhang wirst du dir in deiner Ausbildung zum Pflanzenfachberater sicherlich das ein oder andere Mal die Hände schmutzig machen. Denn in deinem Ausbildungsbetrieb wirst du regelmäßig mit anfassen, wenn Rosen, Rhododendren und kleine Buxbäume gepflanzt oder umgetopft werden müssen. Hier gilt: Bitte einen grünen Daumen mitbringen!

Wusstest du schon, dass...

  • eine Firma neu gezüchtete „Obstsalat-Bäume“ anbietet? Statt nur einer einzigen Frucht tragen diese Bäume bis zu sechs verschiedene Sorten.
  • Rosenöl zu den teuersten ätherischen Ölen zählt, weil es so schwer zu gewinnen ist? Ein Kilogramm echtes Rosenöl kann bis zu 5000 Euro kosten.
  • es einen „Leberwurstbaum“ gibt?
  • jede neue Pflanzenzüchtung vom Bundessortenamt zugelassen werden muss?
  • es im Zentrum von New York einen Garten gibt, der nach Queen Elizabeth II benannt wurde?

Das ist aber noch nicht alles. Denn die Ausbildung zum Pflanzenfachberater ist eine gärtnerische Ausbildung mit dem Schwerpunkt „Verkaufen und Beraten“ in der Fachrichtung Zierpflanzenbau, Staudengärtnerei oder Baumschule. Ausbildungsbetriebe, die für dich in Frage kommen, sind also Baumschulen, Gartencenter oder kleinere private Gärtnereien. Hast du dir die Blumenerde von den Fingern gewaschen, geht es ab in die Berufsschule. Deine Ausbildung zum Pflanzenfachberater ist nämlich eine duale Berufsausbildung, bei der du die eine Hälfte der Zeit in deinem Betrieb verbringst und nebenher die Schulbank drückst. Hier bringt man dir natürlich auch viel über Pflanzen und deren Pflege bei, aber du wirst auch einige kaufmännische Fächer haben. Denn auch der Gartenbau entwickelt sich weiter und muss sich am Markt behaupten. Neben der Liebe zur Natur stehen also auch Fächer wie Organisation eines Betriebes und Marketing auf deinem Stundenplan.

Wer viel mit Kunden zu tun hat, der sollte offen und freundlich sein – aber auch wissen, wie man ein gutes Verkaufsgespräch führt. Logisch, dass du auch das in deiner Ausbildung zum Pflanzenfachberater lernst. Als Verkaufsprofi mit gärtnerischem Fachwissen schließt du quasi die Lücke zwischen Gärtner und Verkäufer. Und sorgst mit viel Liebe zum Detail dafür, dass unser aller Leben ein bisschen grüner wird. 

Du solltest Pflanzenfachberater/in werden, wenn …
  1. deine beiden Daumen die Farbe Grün haben.
  2. in deiner Obhut jede Pflanze vor Freude anfängt zu blühen.
  3. es dir leicht fällt, dich auf verschiedene Charaktere einzustellen.
Du solltest auf keinen Fall Pflanzenfachberater/in werden, wenn …
  1. der Anblick einer schönen Blume dich kalt lässt.
  2. man dir deine Laune an der Nasenspitze ansehen kann.
  3. Dreck unter den Fingernägeln für dich ein No-Go ist.
Das Pflanzenfachberater/in-Quiz
Frage / 3

Wofür benutzt man Rindenmulch?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 1, Rindenmulch wird in der Gärtnerei zur Bodenabdeckung genutzt. Die Rindenmulch-Späne erschweren das Wachstum von Unkraut und reichern den Boden mit Nährstoffen an.
Richtig! Rindenmulch wird in der Gärtnerei zur Bodenabdeckung genutzt. Die Rindenmulch-Späne erschweren das Wachstum von Unkraut und reichern den Boden mit Nährstoffen an.

Welches Gewächs gibt es tatsächlich?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 1, die „Königin der Nacht“ ist eine Kakteenpflanze. Ihren Namen trägt sie, weil ihre schönen, nach Vanille duftenden Blüten erst nach Sonnenuntergang aufgehen. Tagsüber sieht sie ziemlich unspektakulär aus.
Richtig! Die „Königin der Nacht“ ist eine Kakteenpflanze. Ihren Namen trägt sie, weil ihre schönen, nach Vanille duftenden Blüten erst nach Sonnenuntergang aufgehen. Tagsüber sieht sie ziemlich unspektakulär aus.

Wie groß ist der größte Stadtpark der Welt?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 2, der größte Stadtpark der Welt ist, mit einer Fläche von 10 Quadratkilometern, der Richmond Park in London.
Richtig! Der größte Stadtpark der Welt ist, mit einer Fläche von 10 Quadratkilometern, der Richmond Park in London.
Dein persönliches Ergebnis Du hast 0 von 3 Fragen richtig beantwortet!
Dieses Profil wurde von Eva geschrieben
Du möchtest Eva etwas zu diesem Beruf fragen oder Feedback geben?
Eva kontaktieren
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
Handdrawn arrow mine shaft Benachrichtigungen aktivieren
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos