Ausbildung zum/zur Servicekraft für Schutz und Sicherheit

Sugar image big servicekraft f r schutz und sicherheit 1
Empf. Schulabschluss:
Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer:
2 Jahre
Arbeitszeit:
Schichtdienst
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Verdienst:

1. Jahr: 350-670 Euro
2. Jahr: 400-764 Euro
3. Jahr:

Servicekraft für Schutz und Sicherheit

Damit Situationen erst gar nicht außer Kontrolle geraten, stehen das Gespräch und deine Wortwahl an erster Stelle. Du bekommst daher viel Kommunikationstraining, damit du immer die richtigen Worte findest um Menschen zur Ruhe zu bringen.

Doch auch deine Rechtsgrundlagen lernst du kennen, damit du weißt, wann die Grenze zu einer Straftat überschritten ist und ob die Polizei hinzugezogen werden muss. Du selbst sollst natürlich auch immer auf der sicheren Seite sein. Selbstverteidigung, Erste Hilfe und sicherer Umgang mit Dienstwaffen sind deshalb auch Teil der Ausbildung als Servicekraft für Schutz und Sicherheit. Bist du von Technik begeistert, begeistert dich sicher auch der nächste Teil deiner Ausbildung. Da sämtliche Gebäude und Anlagen mit modernster Sicherheitstechnik ausgerüstet sind, wirst du auch hier zum Experten geschult. 

 

Wusstest du schon, dass...

  • Angela Merkel in Deutschlands sicherstem Flugzeug reist?
  • sich im Weißen Haus in Washington einer der sichersten Räume der Welt befindet?
  • bei einem Revierderby wie Dortmund gegen Schalke bis zu 3000 Sicherheitskräfte eingesetzt werden?
  • laut Friedensindex Island das sicherste Land der Welt ist? Deutschland liegt im weltweiten Friedensindex auf einem guten Platz 15.
  • der Notruf 112 in ganz Europa gilt?

Was die Arbeitszeiten und Arbeitsbedingungen angeht, solltest du realistisch an die Ausbildung herangehen. Lange Arbeitszeiten und Schichtdienst gehören zu deinem Alltag als Servicekraft für Schutz und Sicherheit dazu. Ebenso kann es häufig vorkommen, dass du kurzfristig zu einem Auftrag gerufen wirst. Die Ausbildung als Servicekraft für Schutz und Sicherheit findet sowohl im Betrieb, als auch in der Berufsschule statt. Wenn du wissen möchtest, wie im Hintergrund die Dienstpläne erstellt, Aufträge entgegengenommen und organisiert werden, dann kannst du deine zweijährige Ausbildung um ein Jahr verlängern und Fachkraft für Schutz und Sicherheit werden. Denn hier wird auch die kaufmännische Seite des Berufs durchleuchtet. 

Du solltest Servicekraft für Schutz und Sicherheit werden, wenn …
  1. du in der Lage bist, Verantwortung zu tragen.
  2. körperliche Fitness selbstverständlich für dich ist.
  3. du gerne draußen und viel unterwegs bist.
Du solltest auf keinen Fall Servicekraft für Schutz und Sicherheit werden, wenn …
  1. Nacht- oder Schichtdienst überhaupt nichts für dich ist.
  2. dein Selbstbewusstsein nicht das größte ist.
  3. du schnell die Kontrolle über dich verlierst.
Das Servicekraft für Schutz und Sicherheit-Quiz
Frage / 3

Wofür nutzt man die Bus-Technik?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 1, die Bus-Technik ist ein Funktionsprinzip von Alarmanlagen. Wie Alarmanlagen funktionieren, erfährst du in deiner Ausbildung.
Richtig! Die Bus-Technik ist ein Funktionsprinzip von Alarmanlagen. Wie Alarmanlagen funktionieren, erfährst du in deiner Ausbildung.

Wann darf bei der ersten Hilfe nicht die stabile Seitenlage angewendet werden?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 3, die stabile Seitenlage kann nicht bei Personen angewendet werden, die nicht atmen, da nun sofort Maßnahmen zur Wiederbelebung eingeleitet werden müssen. Erste Hilfe ist ein wichtiger Teil deiner Ausbildung.
Richtig! Die stabile Seitenlage kann nicht bei Personen angewendet werden, die nicht atmen, da nun sofort Maßnahmen zur Wiederbelebung eingeleitet werden müssen. Erste Hilfe ist ein wichtiger Teil deiner Ausbildung.

Was darfst du, wenn du eine Waffenbesitzkarte hast?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 3, die Waffenbesitzkarte ist nicht mit dem Waffenschein zu verwechseln und erlaubt dir den Besitz einer Waffe. Die Erlaubnis, sie einzusetzen, ist dagegen eingeschränkt. Schießen darfst du zum Beispiel auf dem Schießstand und bei befugter Jadausübung wenn du Jäger bist.
Richtig! Die Waffenbesitzkarte ist nicht mit dem Waffenschein zu verwechseln und erlaubt dir den Besitz einer Waffe. Die Erlaubnis, sie einzusetzen, ist dagegen eingeschränkt. Schießen darfst du zum Beispiel auf dem Schießstand und bei befugter Jadausübung wenn du Jäger bist.
Dein persönliches Ergebnis Du hast 0 von 3 Fragen richtig beantwortet!
Dieses Profil wurde von Sabine geschrieben
Du möchtest Sabine etwas zu diesem Beruf fragen oder Feedback geben?
Sabine kontaktieren
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
Handdrawn arrow mine shaft Benachrichtigungen aktivieren
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos