Ausbildung als Sportassistent/in

Empf. Schulabschluss:
Mittlere Reife
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags, manchmal am Wochenende
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Karrierepfad Sportassistent/in

Welche Fort- und Weiterbildungen gibt es?

Kaufmännische Weiterbildung: : Eine Weiterbildung zum Sport- oder Fitnessfachwirt ermöglicht es in Unternehmen zu arbeiten, die im Bereich Sport oder Sportmanagement tätig sind. Dabei kann man Aufgaben in der Unternehmensleitung übernehmen oder aber im Marketing, Sponsoring oder der Organisation.

Studium : Mit einem (Fach-)Abitur ist im Anschluss an die Ausbildung auch ein Studium möglich. Sportmanagement oder -ökonomie, Sportwissenschaft oder Betriebswirtschaftslehre sind dabei Studiengänge, die inhaltlich an die Ausbildung anknüpfen.

Berufstrainer : Eine Weiterbildung zum Berufstrainer ist ebenfalls möglich. Je nach Lizenzstufe muss man noch einmal sechs Monate bis drei Jahre einplanen.

Selbstständigkeit : Sportassistenten können sich unter anderem als Franchisenehmer selbständig machen und ein Gesundheits-, Fitness, oder Bewegungsstudio leiten.

Wie sind die Zukunftsaussichten als Sportassistent?

Das Sportangebot in Deutschland boomt. Neben Sportinteressierten ist es auch ein Anliegen von Krankenkassen, die Versicherten dazu zu bringen, durch Sport gesundheitlich fit zu bleiben. Dem Sportassistenten erschließt sich dadurch ein breites und zukunftsträchtiges Tätigkeitsfeld, indem er sich weiter spezialisieren kann. Sportmanagement, Personalwesen, Gesundheitsberatung und -förderung oder Finanz- und Rechnungswesen – die Möglichkeiten sind vielfältig.

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos