Ausbildung zum Verfahrensmechaniker/in

Sugar image big ausbildung zum verfahrensmechaniker
Empf. Schulabschluss:
Mittlere Reife
Ausbildungsdauer:
3,5 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Karrierepfad Verfahrensmechaniker/in

Ausbildung zum Verfahrensmechaniker

Hast du deine Ausbildung erst mal erfolgreich abgeschlossen, bist du nicht nur anerkannter Verfahrensmechaniker, sondern kannst dich auch noch vielfältig weiterbilden.

Meister/Industriemeister

Möchtest du mehr Verantwortung übernehmen und auch Mitarbeiter führen, bietet es sich an, den Meister zu machen. Die Weiterbildung dauert zwischen 6-24 Monaten. Mit der abgelegten Meisterprüfung bist du am Ende Industriemeister in deiner jeweiligen Fachrichtung.

Techniker

Als Techniker darfst du ganz andere verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen. Du bist befugt Produktionsprozesse zu leiten. Du hast also die Möglichkeit, nach deiner Ausbildung die Technikerschule zu besuchen. Die Weiterbildung zum Techniker dauert zwei Jahre.

Selbstständigkeit

Du willst dein eigener Chef sein? Natürlich kannst du dich auch nach deiner Ausbildung selbstständig machen. Hierfür ist nur wichtig, dass du ausreichend Erfahrung in deinem Beruf gesammelt hast und dir vielleicht sogar auch noch ein paar betriebswirtschaftliche Kenntnisse angeeignet hast. Dann hast du die Möglichkeit, beispielsweise einen Fertigungs- und Recyclingbetrieb zu gründen. Empfehlenswert ist es dennoch, sich erst nach Abschluss der Meisterprüfung selbstständig zu machen.

Studium

Hast du eine Hochschulzugangsberechtigung, kannst du auch mit einem Studium beruflich weiterkommen. So könntest du beispielsweise Ingenieur für Kunststofftechnik werden.

Lehrgänge

Um beruflich immer auf dem neuesten Stand zu bleiben, bietet es sich außerdem an, regelmäßig an Lehrgängen teilzunehmen und sich über die neuesten Entwicklungen zu informieren.

Nach deiner Ausbildung kannst du…

  • ...Teile zur Weiterverarbeitung für unterschiedliche Branchen herstellen
  • ...Maschinen und Anlagen steuern und bewachen
  • ...Maschinen und Anlagen warten und instand halten
  • ...Oberflächenstrukturen analysieren und verbessern
  • ...Oberflächen in verschiedenen Techniken beschichten
  • ...Maschinen und Anlagen „verstehen“ – d.h. ihre Funktionsweise nachvollziehen
  • ...Strukturen von Stoffgemischen verändern und Formen
  • ...Inhaltsstoffe von bestimmtem Verarbeitungsmaterial herausfiltern
Dieses Profil wurde von Marina geschrieben
Du möchtest Marina etwas zu diesem Beruf fragen? Dann melde dich jetzt an und nimm hier direkt Kontakt auf. Wir freuen uns auf deine Nachricht!
Deine Nachricht wurde erfolgreich gesendet!

Vielen Dank für deine Frage, wir werden dir schon bald antworten.

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos