Sugar image big ausbildung versicherungsfachmann 1
Empf. Schulabschluss:
mittlerer Schulabschluss (Realschule)
Ausbildungsdauer:
3-6 Monate
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Karrierepfad Versicherungsfachmann/-frau

Nach nur drei Monaten in Vollzeit, beziehungsweise sechs Monaten in Teilzeit, kannst du deine Ausbildung zum Versicherungsfachmann, bzw. zur Versicherungsfachrau, durch einen Lehrgang abschließen. Danach findest du vor allem im Versicherungsgewerbe eine Stelle. Allerdings kannst du dir aussuchen, worauf du dich spezialisieren willst. Einsatzgebiete gibt es verschiedene. Du kannst zum Beispiel hauptsächlich Lebensversicherungen abschließen oder aber sogar Immobilien und Vermögensanlagen vermitteln. Es hängt ganz von dir ab, welchen Bereich du spannender findest. Wenn du bereit bist, dich ständig weiter zu schulen und dich an die Veränderungen der Versicherungsbranche anzupassen, dann kannst du in diesem Beruf mit etwas Verkaufsgeschick sehr erfolgreich sein. Was du sonst noch für Möglichkeiten hast, um die Karriereleiter hoch zu klettern, das erfährst du jetzt hier.

Geprüfte/-r Fachwirt/-in für Versicherungen und Finanzen

Wenn du dich langsam in die Führungsebenen vorarbeiten willst, dann ist es ein guter Schritt eine Weiterbildung zum Versicherungsfachwirt zu machen. Die Ausbildung hierfür dauert zwei Jahre, du brauchst aber auch bereits ein paar Jahre Arbeitserfahrung. Mit dieser Weiterbildung kannst du dich bald schon im Unternehmen deiner Wahl nach oben arbeiten.

Bachelorabschluss im Studienfach Versicherungsbetriebswirtschaft

Hast du vor auch in die obere Führungsebene zu kommen, dann solltest du am besten studieren. Dafür musst du aber nicht etwa dein festes Einkommen opfern, du kannst auch ganz einfach zusätzlich zu deinem Beruf ein duales Studium absolvieren. Ein möglicher Studiengang wäre für dich zum Beispiel ein Bachelor in Versicherungsbetriebswirtschaft.

Selbstständigkeit

Wenn du lieber dein eigener Herr bist und ungern einen Teil deines hartverdienten Geldes an andere abgibst, dann kannst du natürlich den Schritt in die Existenzgründung wagen. Selbstständig bist du ja oft schon als Versicherungsfachmann, allerdings arbeitest du trotzdem noch für andere. Um dem zu entgehen, kannst du dich zum Beispiel als Versicherungsmakler oder als Versicherungsvertreter selbstständig machen. Allerdings lässt du dich vorher besser umfassend beraten. Wichtig ist außerdem, dass du genug Kontakte und Startkapital hast. 

Nach deiner Ausbildung kannst du…

  • ...ein überzeugendes Kundengespräch führen.
  • ...die rechtlichen Grundlagen von Versicherungen und Versicherten in- und auswendig.
  • ...erklären, was die Vorteile einer privaten Vorsorge durch eine Lebens- oder Rentenversicherung sind.
  • ...den Unterschied zwischen einer Haftpflicht- und einer Hausratsversicherung erklären.
  • ...einschätzen, für wen welche Versicherung ratsam wäre.
Dieses Profil wurde von Nele geschrieben
Du möchtest Nele etwas zu diesem Beruf fragen? Dann melde dich jetzt an und nimm hier direkt Kontakt auf. Wir freuen uns auf deine Nachricht!
Nele kontaktieren
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos