Ausbildung als Zweiradmechatroniker/in

Empf. Schulabschluss:
Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer:
3,5 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Bewerbung als Zweiradmechatroniker/in

Dass Zweiradmechatroniker dein Traumjob ist, das hast du mittlerweile herausgefunden. Bevor du dich nun aber an Fahrrädern, Mopeds und Motoren austoben darfst, musst du zuerst einmal an deiner Bewerbung um eine Ausbildung als Zweiradmechatroniker herumwerkeln. An welchen Schrauben du hier drehst, wie du deine Bewerbung ordentlich tunst und noch die letzten PS aus deinem Anschreiben herausholst, das verraten wir dir jetzt. 

Die Bewerbung um die Ausbildung als Zweiradmechatroniker besteht ganz klassisch aus einem Anschreiben samt Lebenslauf – nur bedeutet klassisch nicht gleich einfach. Kommst du frisch aus der Schule, dann wird dein Lebenslauf noch nicht allzu umfangreich ausfallen. Wenn du aber bereits ein Praktikum in einer Werkstatt oder einem Fachgeschäft absolviert hast, dann gehört das neben deinen Schulstationen und persönlichen Daten auf jeden Fall dort hinein. Natürlich darfst du hier auch Hobbies aufführen, die zeigen, dass du ein Interesse an allem auf zwei Rädern hast, sei es deine Mitgliedschaft im Radrennverein oder dein Nebenjob in der Moped-Werkstatt.

Hauptantriebsmotor deiner Bewerbung um die Ausbildung als Zweiradmechatroniker ist das Anschreiben. Hier musst du deutlich machen, warum du dich für diesen Beruf entschieden hast. Woher kommt deine Leidenschaft für Fahrräder und Motorräder? Wie oft hast du bereits den Schraubenschlüssel geschwungen? Besitzt du selber ein Mofa oder ein Motorrad, an dem du mit Begeisterung rumwerkelst? All das sind Informationen, die deine Leidenschaft für den Beruf deutlich machen.

Ist deine Bewerbung als Zweiradmechatroniker soweit komplett, muss sie nur noch den Weg zum Unternehmen finden. Ob das per Post, Fahrradkurier oder Online-Bewerbung geschieht, ist ganz von dem Arbeitgeber abhängig. Große Firmen haben meistens eine eigene Homepage, über die du dich direkt bewerben kannst. Bei kleineren Werkstätten kannst du aber gerne auch persönlich vorbeikommen, dich kurz vorstellen, nach Ausbildungsmöglichkeiten erkundigen oder direkt deine Bewerbungsunterlassen dalassen. 

Dresscode im Bewerbungsgespräch

Als Zweiradmechatroniker ist der Arbeitsoverall deine zweite Haut. Darin kannst du dich so schmutzig machen, wie du möchtest – und als Zweiradmechatroniker kann man ziemlich schmutzig werden. Dass Staub, Schmutz und Öl dir nichts ausmachen, sollte man beim Bewerbungsgespräch als Zweiradmechatroniker aber nicht direkt merken. Hier gilt es nämlich, gepflegt aufzutauchen. Einen Anzug oder ein Kleid musst du natürlich nicht tragen. Wisch dir das Gesicht sauber, schlüpf in eine ordentliche Hose samt schickem Shirt oder hübscher Bluse – zack, so hinterlässt der angehende Zweiradmechatroniker einen hervorragenden ersten Eindruck.

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos