Ausbildung zum Beamter/Beamtin im mittleren technischen Dienst

Sugar image big beamter mittlerer technischer dienst
Empf. Schulabschluss:
Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer:
1-2 Jahre
Arbeitszeit:
Schichtdienst, Bereitschaftsdienst möglich
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Verdienst:

1. Jahr: 1104 Euro
2. Jahr: 1104 Euro
3. Jahr:

Beamter/Beamtin im mittleren technischen Dienst

Die Ausbildung zum Beamten im mittleren technischen Dienst wird eigentlich nicht als Ausbildung, sondern als Vorbereitungsdienst bezeichnet. Du bist auch kein Azubi, sondern Anwärter und sogenannter Beamter auf Widerruf. Der Vorbereitungsdienst dauert je nach Laufbahn ein bis zwei Jahre und besteht zu gleichen Teilen aus Theorie und Praxis. In Verwaltungsschulen und anderen Bildungseinrichtungen lernst du alle wichtigen theoretischen Grundlagen. Bei den entsprechenden Dienststellen und Behörden, zum Beispiel der Bundeswehr, setzt du das Gelernte dann gleich in die Tat um. Am Ende schließt du den Vorbereitungsdienst mit einer Laufbahnprüfung ab. Hast du diese gemeistert, bist du erst einmal Beamter auf Probe. Nach einer meist dreijährigen Probezeit hast du dann die Möglichkeit, zum Beamten auf Lebenszeit ernannt zu werden. 

Wusstest du schon, dass...

  • es in Deutschland knapp 2 Millionen Beamte gibt?
  • Beamte nicht gekündigt werden können? Das liegt daran, dass das Beamtenverhältnis nicht als ein vertragliches Arbeitsverhältnis gilt.
  • es schon im Alten Ägypten, um 3000 v. Chr., Beamte gab? Auch sie standen in einem Treueverhältnis zum Staat und bekamen im Gegenzug eine umfangreiche Absicherung durch den Staat.
  • die Zahl der Leute, die im öffentlichen Dienst arbeiten, immer kleiner wird? 1991 waren es 6,7 Millionen Leute, mittlerweile sind es nur 4,6 Millionen Beschäftigte.
  • beim großen Brand von London im Jahr 1666 zwar vier Fünftel der Stadt zerstört wurden und 100.000 Einwohner ihr Zuhause verloren, dabei aber offiziell weniger als zehn Menschen gestorben sind? Man geht aber davon aus, dass es deutlich mehr waren.

Um aber überhaupt in die Ausbildung zum Beamten im mittleren technischen Dienst aufgenommen zu werden, musst du ein paar Voraussetzungen erfüllen. Zuallererst musst du deutsch im Sinne des Grundgesetzes oder Staatsbürger eines Mitgliedstaates der EU sein. Daneben reicht als Schulabschluss zwar meistens ein Hauptschulabschluss aus, in der Laufbahngruppe des mittleren technischen Dienstes verlangt man daneben aber eine abgeschlossene Berufsausbildung. Manchmal reicht auch ein Realschulabschluss ohne Berufsausbildung, dann musst du die erforderlichen handwerklich-technischen Fähigkeiten aber durch die Teilnahme an einem mehrmonatigen Kurs nachweisen. Zudem muss jeder Bewerber an einem Eignungstest teilnehmen.

Dafür genießt du während und nach der Ausbildung als Beamter im mittleren technischen Dienst allerhand soziale und finanzielle Vorzüge. So können Beamte nicht gekündigt werden, sie bekommen im Krankheitsfall eine umfangreiche Unterstützung und müssen auch nichts von ihrem Lohn für Sozialversicherungen abzwacken. Doch wie alle anderen Beamten hast du auch diverse Pflichten. Du darfst dich zum Beispiel nicht an Streiks beteiligen und musst immer wieder Fortbildungen besuchen, die sicherstellen sollen, dass du deinen Job jederzeit so gut wie möglich erledigen kannst.   

Du solltest Beamter/Beamtin im mittleren technischen Dienst werden, wenn …
  1. du handwerklich und technisch geschickt bist.
  2. finanzielle und soziale Sicherheit wichtig für dich sind.
  3. dir Organisieren und Planen liegt.
Du solltest auf keinen Fall Beamter/Beamtin im mittleren technischen Dienst werden, wenn …
  1. der Dienst für den Staat für dich nicht in Frage kommt.
  2. Streiken dein liebstes Hobby ist.
  3. du zwei linke Hände hast.
Das Beamter/Beamtin im mittleren technischen Dienst-Quiz
Frage / 3

Welche Laufbahngruppe gibt es nicht im Beamtentum?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 3, im Beamtentum gibt es u.a. den gehobenen und den mittleren Dienst, aber niemals einen gelangweilten Dienst.
Richtig! Im Beamtentum gibt es u.a. den gehobenen und den mittleren Dienst, aber niemals einen gelangweilten Dienst.

Was trifft auf Beamtinnen und Beamte zu?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 1, Beamtinnen und Beamte dürfen nicht streiken.
Richtig! Weil sie in einem besonderen Dienst- und Treueverhältnis zum Staat stehen, dürfen Beamtinnen und Beamte nicht streiken.

Wie werden Beamte noch bezeichnet?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 2, Beamte werden auch als Staatsdiener bezeichnet.
Richtig! Beamte werden auch als Staatsdiener bezeichnet. Hin und wieder nennt man sie auch Amtsträger.
Dein persönliches Ergebnis Du hast 0 von 3 Fragen richtig beantwortet!
Dieses Profil wurde von Eva geschrieben
Du möchtest Eva etwas zu diesem Beruf fragen oder Feedback geben?
Eva kontaktieren
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
Handdrawn arrow mine shaft Benachrichtigungen aktivieren
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos