Ausbildung als Diamantschleifer/in

Empf. Schulabschluss:
Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Karrierepfad Diamantschleifer/in

Ausbildung als Diamantschleifer/-in

Nach deiner Ausbildung als Diamantschleifer kannst du nicht nur Diamanten schleifen, sägen und schneiden, sondern auch ihre Qualität beurteilen und verschiedene Werkzeuge und Maschinen wie Laser und Mikroskope bedienen.

Weiterbildungen

Wenn du dich nach deiner Ausbildung immer noch irgendwie wie ein ungeschliffener Diamant fühlst, dann kannst du weiter an dir schleifen. Schau dir doch mal die vielen möglichen Weiterbildungen an, die für Diamantschleifer zum Beispiel von den Industrie- und Handwerkskammern angeboten werden. Dort findest du zum Beispiel Bereiche wie Produktgestaltung, Qualitätsprüfung oder Warenkunde. Solche Fortbildungen dauern mal nur einen Tag, manchmal strecken sie sich aber auch über ein paar Wochen und kosten meistens ein paar hundert Euro.

Selbstständigkeit

Als Diamantschleifer steht dir sogar die Möglichkeit offen, dich irgendwann einmal selbstständig zu machen. Selbstständige Diamantschleifer bewerten zum Beispiel Edelsteine für Händler oder arbeiten in der Verkaufsberatung. Um dich selbstständig zu machen, solltest du aber zum einen über das nötige Kleingeld verfügen und zum anderen über ausreichend Berufserfahrung und die richtigen Kontakte. Denn ein selbstständiger Diamantschleifer ohne Kunden und Aufträge ist so arm dran wie ein Juwelendieb ohne funkelnde Beute.

Gestalter/-in für Edelstein, Schmuck und Gerät

Um nach deiner Ausbildung als Diamantschleifer an deiner Karriere zu schleifen, könntest du eine Aufstiegsweiterbildung zum Gestalter für Edelstein, Schmuck und Gerät in Angriff nehmen. Diese Weiterbildung wird von Fachschulen angeboten und dauert zwischen zwei und vier Jahren, je nachdem, ob du sie in Voll- oder Teilzeit machst. Die Weiterbildung an Fachschulen ist meistens sogar kostenlos.

Studium

Wenn du den passenden Schulabschluss hast, könntest du nach der Ausbildung noch ein Studium anhängen, zum Beispiel Schmuckdesign. An manchen Universitäten und Fachhochschulen ist es auch möglich, mit einigen Jahren Berufserfahrung ohne (Fach-)Abitur zu studieren. Dafür musst du dir dann aber definitiv ein Fach suchen, das mit deiner Ausbildung zu tun hat.

Nach deiner Ausbildung kannst du…

  • ...Maschinen und Werkzeuge wie Reibestöcke, Drehbankspindeln, Rundiermaschinen und Laser bedienen.
  • ...Diamanten schneiden, sägen und schleifen.
  • ...die Struktur sowie die physikalischen und chemischen Eigenschaften von Rohdiamanten einschätzen.
  • ...Rohdiamanten zum klassischen Brillantschliff oder zu Phantasieformen bearbeiten.
  • ...entscheiden, ob ein bestimmter Rohdiamanten eher als Schmuck- oder eher als Industriediamant taugt.
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos