Ausbildung als Edelsteinschleifer/in

Empf. Schulabschluss:
Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Karrierepfad Edelsteinschleifer/in

Ausbildung als Edelsteinschleifer

Nach deiner dreijährigen Ausbildung als Edelsteinschleifer verwandelst du klobige Rohsteine in feinste und funkelndste Kostbarkeiten. Auch wertvollste Materialien können dir bedenkenlos zum Schleifen, Schneiden Polieren anvertraut werden.

Weiterbildung als Staatlich geprüfte/r Gestalter/in für Edelstein, Schmuck und Gerät

Nach der erfolgreichen Ausbildung kannst du nicht nur an Edelsteinen, sondern auch an deiner eigenen Karriere feilen. Möchtest du dir als Edelsteinschleifer ein paar Facetten mehr zulegen, könntest du an einer Weiterbildung teilnehmen. Naheliegend ist zum Beispiel die Weiterbildung als staatlich geprüfter Gestalter für Edelstein, Schmuck und Gerät, die von zahlreichen Fachschulen angeboten wird. Wie es der Name schon andeutet, bearbeitest du nun nicht mehr nur Edelsteine, sondern entwirfst und fertigst Schmuck und andere hübsche Gegenstände an. In Vollzeit dauert die Weiterbildung zwei Jahre, in Teilzeit doppelt so lange. Dafür ist sie nicht besonders teuer. Oft zahlst du für das erste Ausbildungsjahr nur ein paar hundert Euro, während das zweite Jahr kostenlos ist.

Edelsteingraveurmeister/Edelsteinschleifermeister

Wenn du dich später selbstständig machen, ohne Abitur studieren und/oder Führungsaufgaben übernehmen möchtest, sollte der Meistertitel dein Ziel sein, das du direkt nach erfolgreichem Ausbildungsabschluss in Angriff nehmen kannst. Du könntest zum Beispiel Edelstein-Graveur- oder Edelsteinschleifermeister werden. Dafür musst du die Meisterprüfung vor einer Handwerkskammer bestehen. Und die hat es in sich, weswegen du vorher an einem Vorbereitungskurs teilnimmst. So ein Kurs umfasst 120 Unterrichtsstunden von je 45 Minuten und kostet mehrere tausend Euro, die Prüfung selbst dann ebenfalls nochmal einige hundert. Doch Kosten und Aufwand lohnen sich, neben den glänzenden Karriereaussichten kannst du als Meister auch mit einem Gehalt zwischen 3000 und 3800 Euro rechnen.

Studium

Wenn du dein künstlerisch-kreatives Know-how vertiefen möchtest, kannst du die Werkstatt für eine Weile gegen den Hörsaal eintauschen und noch ein Studium anhängen. Entweder brauchst du dafür den passenden Schulabschluss oder aber den Meistertitel. Ein Studium, das deine Ausbildung noch einmal deutlich veredelt, wäre zum Beispiel Schmuckdesign. Bis zum Bachelor dauert es sechs Semester beziehungsweise drei Jahre, bis zum Master dann noch einmal vier Semester oder zwei Jahre.

Selbstständigkeit

Als Edelsteinschleifer hast du auch die Möglichkeit, deinen eigenen Betrieb zu eröffnen. So eine eigene Schmuckwerkstatt hätte schon was, oder? Auch als Franchisenehmer im Bereich Edelsteingroß- oder einzelhandel könntest du dich selbstständig machen. Bevor du den Schritt in die Selbstständigkeit wagst, gilt es aber einiges zu beachten. So brauchst du auf jeden Fall den Meistertitel, außerdem solltest du einige Jahre Berufserfahrung gesammelt haben. Und wenn du nicht gerade eine eigene Diamantenmiene besitzt oder ein paar Kronjuwelen im Garten vergraben hast, solltest du dir auch das nötige Startkapital zusammengespart haben.

Nach deiner Ausbildung kannst du…

  • ...Edelsteine schleifen ;)
  • ...Rohsteine zurechtschneiden.
  • ...Edelsteine nach Größe, Form, Farbe, Reinheit, Härte, Spaltbarkeit und Lichtbrechung auswählen.
  • ...die Qualität von Rohsteinen und fertigen Edelsteinen bewerten.
  • ...verschiedene Schleifmaschinen und andere Werkzeuge bedienen.
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos