Duales Studium Tourismus machen
Duales Studium Tourismus

8 freie Ausbildungsplätze
Empfohlener Schulabschluss (Fach-)Abitur
Ausbildungsdauer 3-3,5 Jahre
Arbeitszeit werktags
1. Ausbildungsjahr 530 - 570 Euro
2. Ausbildungsjahr 630 - 680 Euro
3. Ausbildungsjahr 770 - 830 Euro
Ist das die richtige Ausbildung für dich?
Mach jetzt den kostenlosen Onlinetest

Duales Studium
Tourismus

Duales Studium

Touristen findest du interessant? Ferne Länder und Organisationsstrukturen interessieren dich? Du hast außerdem Interesse an einer kaufmännischen Tätigkeit? Dann ist ein duales Studium Tourismus genau das Richtige für dich. Hier verbindest du deine Interessen mit deinem Beruf und das sowohl praktisch als auch theoretisch. Statt nur in der Hochschule zu sitzen und die Theorie zu pauken, kannst in diesem Studium deine Ideen direkt in die Tat umsetzen. Auch Gelerntes kannst du direkt praktisch anwenden. Du lernst die Bedürfnisse bestehender und neuer Kunden zu erkennen und diese in touristische Dienstleistungen umzusetzen. Dazu gehört auch, eine passende Reise mit idealer Unterkunft für einen Kunden zu buchen. Und der Vorteil deines dualen Studiums Tourismus liegt ja auf der Hand: schnelle Lernfortschritte und eine Ausbildungsvergütung. Zudem kannst du am Ende gleich zwei statt nur einen Abschluss nachweisen. Sommer, Sonne, Strand – im Tourismus erwartet dich noch mehr.

Ein duales Studium Tourismus ist ideal, um sich ausreichend auf die Berufswelt da draußen vorzubereiten, denn hier kannst du dein Gelerntes direkt im Unternehmen anwenden. So wirst du optimal auf die verschiedensten Gegebenheiten vorbereitet. Am Anfang deines Studiums wirst du in deinem Betrieb in verschiedenen kaufmännischen Fachabteilungen eingesetzt werden, um erst einmal eine grundlegende Basis in der Tourismusbranche zu erhalten. Da du dich später in deinem Studium spezialisieren kannst, wirst du Schritt für Schritt auch in Projektarbeiten einbezogen. So kannst du auch im Marketing, Personal, Rechnungswesen oder Controlling mitwirken und dir das entsprechende Know-how aneignen. Ein duales Studium Tourismus hat also nicht nur immer was mit Reisen zu tun, sondern vielmehr mit der Organisation hinter dem Ganzen. Darüber solltest du dir im Klaren sein.

Neue Jobs zu diesem Beruf per Mail! Jetzt Traumjob starten
Der Jobletter wurde erfolgreich abonniert!

Doch was genau macht man eigentlich in der Tourismusbranche? Natürlich lernst du in deinem Studium nicht nur wie man Reisen bucht und diese optimal auf die Reisenden abstimmt. Um wirklich später erfolgreich in der Tourimusbranche arbeiten zu können, gehört allgemeines Wissen über die Welt da draußen auch dazu. Wer nicht weiß wie die Hauptstadt von Italien oder Deutschland heißt, der ist kein besonders guter Tourimusmanager. Neben betriebswirtschaftlichen, vielleicht auch  mal langweiligen Fächern, hast du auch sehr interessante Bereiche dabei wie beispielsweise „Tour Operating“, „E-Business“ oder „Destination Management“. Was diese Begriffe alle aussagen? Du lernst Reiseziele besser kennen, wie man Reisen am besten plant oder wie man beispielsweise das Internet für touristische Aktionen nutzen kann.

Wusstest du schon, dass...

  • …Jährlich 935 Millionen Menschen verreisen? Dies wurde durch die World Tourism Organisation UNWTO bekannt.
  • …Das Louvre in Frankreich das meistbesuchte Museum der Welt ist? Mit 8,4 Millionen Besuchern jedes Jahr.
  • …47 Gepäckstücke pro Minute an Flughäfen weltweit verloren gehen?
  • …die erste touristische Gruppenreise 1841 von Thomas Cook organisiert wurde? Thomas Cook war es auch, der das erste Reisebüro eröffnet hat
  • …Deutschland selbst das beliebteste Reiseziel der Deutschen ist? Wir wollen gar nicht raus aus unserem Land.

Was du nach deinem dualen Studium natürlich besonders gut können wirst, ist Reisen zu verkaufen und die besten Reiseziele zu bestimmen. Schließlich gehören auch Qualitätskontrollen zu deinem Aufgabenbereich, da muss man auch mal das ein oder andere Hotel selber testen. Oder zumindestens weiß man über die Testergebnisse bescheid und kann mit gutem Gewissen sagen, wo man hinfahren kann und wo der Urlaub eher zum Alptraum wird.

Dein Studium endet in der Regel nach 3 oder 3,5 Jahren und du darst dich dann offiziell Bachelor of Arts nennen. Je nachdem für welche duale Studienform du dich entscheidest, hast du ebenfalls eine abgeschlossene Berufsausbildung, die du vorweisen kannst. Beispielsweise eine Ausbildung zum Tourismuskaufmann/-frau.

Die Bandbreite an Beschäftigungsmöglichkeiten in der Tourismusbranche ist sehr hoch, du hast also nach deinem Studium gute Chancen auf einen guten Arbeitsplatz und vielleicht sogar Glück, dass dich dein Arbeitgeber nach deiner Ausbildung übernimmt. Dafür ist allerdings auch große Disziplin gefragt, denn die Konkurrenz in der Tourismusbranche ist stark und sollte nicht unterschätzt werden. Wenn du bereits in einem international agierendem Unternehmen deine Ausbildung absolvierst, so lernst du auch in diesem Bereich zu arbeiten und es ergeben sich in vielen Bereichen internationale Chancen für dich. Kurz und knapp gesagt: Nach deinem dualen Studium Tourismus stehen dir jede Menge Türen offen, denn du lernst die unterschiedlichsten Bereiche innerhalb eines Unternehmens kennen.

Vorraussetzung für das duale Studium ist neben dem Fachabitur auch ein guter Notendurchschnitt. Besonders in Englisch solltest du mindestens mit gut abgeschnitten haben, denn als Weltsprache zählt Englisch zu einer der wichtigstens Sprachen in der Tourismusbranche. Aber auch Mathe und Deutsch sind wichtige Fächer, auf die ein Arbeitgeber achten wird. Gehören außerdem Zahlenverständnis und logisches Denken zu deinen Stärken, dann hast du bereits die halbe Miete. Ganz wichtig ist außerdem noch deine Eigeninitive, du solltest in der Lage sein dich durchzusetzen.

Hast du es erst einmal geschafft, dich unter den anderen Bewerbern zu beweisen, dann geht es ans Verhandeln. In der Regel übernimmt dein Arbeitgeber deine Studiengebühren, jedoch schlägt sich das meistens auch am Ende auf dein Gehalt aus, wenn ein Betrieb nicht gerade an Tarifverträge gebunden ist. Bespreche diese Einzelheiten mit deinem Arbeitgeber, damit du am Ende keine bösen Überraschungen erlebst.

Du solltest Tourismus studieren, wenn...

  1. ...du dich für die Welt interessierst.
  2. ...dir Englisch sprechen genauso leicht fällt wie deine Muttersprache.
  3. ...du jeden Morgen voller Power in den Tag startest.

Du solltest auf keinen Fall Tourismus studieren, wenn...

  1. ...kaufmännische Tätigkeiten dir nicht liegen.
  2. ...du lieber selber Urlaub machst, als ihn zu planen.
  3. ...dich fremde Länder nicht interessieren und du gerade mal die Hauptstadt deines Mutterlandes weißt.

Das Tourismus-Quiz

Wie viele Deutsche machen am liebsten in Deutschland Urlaub?



Weiter

Das könnte dich auch noch interessieren

Keine Ahnung wie du dich bewerben sollst? Die Ausbildung.de Bewerbungstipps Lass dich inspirieren Berufe nach Themen

Für eine bessere Lesbarkeit kann es sein, dass nur eine Geschlechtsform verwendet wird, obwohl alle Geschlechter gemeint sind.