Ausbildung als Glasbläser/in

Empf. Schulabschluss:
Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
Schichtdienst (möglich)
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Gehalt & Verdienst Glasbläser/in

Als Glasbläser braucht man viel Kraft und eine starke Lunge. Neben der Akkordarbeit, die in großen Glashütten auf der Tagesordnung steht, ist die Arbeit sehr kraftraubend und schweißtreibend. Das geschmolzene Glas und die enorme Hitze des Schmelzofens treiben einem schnell die Schweißperlen auf die Stirn. Das sollte dir beim Blick auf den Kontoauszug natürlich nicht passieren. Reicht das Gehalt eines Glasbläsers, um gut über die Runden zu kommen, oder geht deinem Konto am Ende des Monats die Puste aus? Wir verraten es dir.

Genau zu sagen, was du in deiner Ausbildung verdienen wirst, ist kaum möglich. Dein Gehalt hängt stark davon ab, bei welchem Betrieb du deine Ausbildung machst und wo sich dieser Betrieb befindet. In Westdeutschland verdienen Azubis und sonstige Arbeitnehmer in der Regel mehr als im Osten. Auch die Größe des Unternehmens hat Einfluss auf deine Vergütung: Ein großes Unternehmen, das viele Mitarbeiter beschäftigt, kann natürlich mehr zahlen als ein kleiner Familienbetrieb. Im ersten Ausbildungsjahr erhältst du zwischen 500 und 690 Euro brutto im Monat – das ist doch schon mal ordentlich. In den nächsten Jahren steigert sich das Ganze natürlich noch. Im mittleren Bildungsabschnitt darfst du dich über 600 bis 740 Euro freuen während du im letzten Jahr deiner Azubizeit auf bis zu 700 bis 840 Euro brutto kommst. Die Ausbildung wird sowohl in der Industrie als auch im Handwerk geboten. Wenn du deine Ausbildung in der Industrie machst, ist dein Ausbildungsgehalt etwas höher als das deiner Kollegen im Handwerk.

Auch später verdienen die Glasbläser in der Industrie mehr als im Handwerk. Dabei wird teilweise nach Produktionsmenge und manchmal nach einem Tarifvertrag bezahlt, somit sind für alle geltende Gehaltsangaben kaum möglich. Tariflohn bedeutet, dass dein Gehalt nicht vom Betrieb festgelegt wird, sondern von einem Tarifvertrag, den Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften abschließen. Allerdings gelten nicht überall die gleichen Tariflöhne und manche Unternehmen sind auch gar nicht an einen bestimmten Tarifvertrag gebunden. Der Tarifstundenlohn liegt zwischen 13 und 15 Euro. Wie bereits erwähnt, bezahlen manche Betriebe auch nach der Produktionsmenge. Die Glasmacher in den großen Glashütten arbeiten in Teams und helfen sich gegenseitig. Hier hängt der Verdienst davon ab, wieviel das Team pro Schicht produziert. Die Zahl, die am Ende des Monats auf dem Lohnzettel steht, kann also variieren. In der Regel liegt sie zwischen 1700 und 2700 Euro. Das Glas ist also eher halb voll als halb leer.

Durchschnittliche Ausbildungsvergütung

  1. 500-690 €
    1. Lehrjahr
    500-690 €
  2. 600-740 €
    2. Lehrjahr
    600-740 €
  3. 700-840 €
    3. Lehrjahr
    700-840 €
  4. Einstiegsgehalt
    1700-2700 €
  1. 1. Lehrjahr
  2. 2. Lehrjahr
  3. 3. Lehrjahr
  4. Einstiegsgehalt

Gehaltsvergleich - Bruttoeinkommen

Minimum
Maximum
  1. 4.000
  2. 3.000
  3. 2.000
  4. 1.000
  5. 0
  1. Dieser Beruf
    Minimum: 1700 €
    Dieser Beruf
    Maximum: 2700 €
  2. Glasapparatebauer/in
    Minimum: 1500 €
    Glasapparatebauer/in
    Maximum: 2900 €
  3. Glas- und Porzellanmaler/in
    Minimum: 1470 €
    Glas- und Porzellanmaler/in
    Maximum: 2500 €
  4. Flachglasmechaniker/in
    Minimum: 1800 €
    Flachglasmechaniker/in
    Maximum: 2500 €
  1. Dieser Beruf
  2. Glasapparatebauer/in
  3. Glas- und Porzellanmaler/in
  4. Flachglasmechaniker/in

Jeder möchte einmal mehr verdienen, das ist glasklar. Als Glasbläser oder Glasmacher gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, die Gehaltsleiter nach oben zu klettern und sein Gehalt zu steigern. Die einfachste Variante ist natürlich eine Weiterbildung, beispielsweise zum Techniker oder zum Meister. Das tolle am Tarifvertrag ist, dass man mit zunehmender Erfahrung und Qualifikation automatisch in eine höhere Lohngruppe fällt – du bekommst also mehr Geld. Als Meister des Glasbläserhandwerks kannst du dich auch mit einem eigenen Betrieb selbstständig machen. Über die Verdienstmöglichkeiten lässt sich hier natürlich kaum etwas sagen, es kommt ganz darauf an, wie gut dein Laden läuft und wie gut die Auftragslage ist.

Dieses Profil wurde von Eva geschrieben
Du möchtest Eva etwas zu diesem Beruf fragen? Dann melde dich jetzt an und nimm hier direkt Kontakt auf. Wir freuen uns auf deine Nachricht!
Deine Nachricht wurde erfolgreich gesendet!

Vielen Dank für deine Frage, wir werden dir schon bald antworten.

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos