Ausbildung als Handzuginstrumentenmacher/in

Empf. Schulabschluss:
Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Gehalt & Verdienst Handzuginstrumentenmacher/in

Ein gutes Akkordeon besteht nicht nur aus mehreren tausend Einzelteilen, es kostet auch einige tausend Euros. Und weil du die schönen Instrumente nicht nur bauen und reparieren, sondern auch selber mal spielen möchtest, ist für dich bei aller Leidenschaft bestimmt nicht ganz uninteressant, ob sich die Ausbildung als Holzinstrumentenmacher auch finanziell lohnt. Gucken wir also mal, was du während der Zeit als Azubi und auch danach verdienst. Kannst du dir schon im ersten Lehrjahr jeden Monat eine Hohner Genius leisten, oder musst du dich die nächsten Jahre erst einmal mit einer Plastikmundharmonika zufriedengeben? 

In der Ausbildung zum Handzuginstrumentenmacher erlernst du zwar ein sehr wertvolles Handwerk, dein Gehalt kann da in den meisten Fällen leider noch nicht ganz mithalten. Im ersten Jahr verdienst du zwischen 400 und 840 Euro im Monat, im zweiten zwischen 450 und 870 Euro und im dritten Jahr sind 480 bis 900 Euro möglich. Diese große Spanne kommt daher, dass ziemlich viele Umstände beeinflussen, wie viel man dir letztendlich zahlt. So musst du zum Beispiel gucken, ob der Betrieb, der dich ausbildet, an einen Tarifvertrag gebunden ist. In einem solchen Vertrag ist fest vorgegeben, wie viel Gehalt dir zusteht. Es gibt aber nicht nur unterschiedliche Tarifverträge innerhalb der einzelnen Bundesländer, sondern auch noch zwischen dem Handwerk und der Industrie. Im Handwerk fallen die Löhne in der Regel etwas geringer aus.

Ist dein Arbeitgeber nicht an einen Tarif gebunden, bleibt es ihm überlassen, wie viel er dir zahlt. Die meisten Betriebe orientieren sich an den Zahlen der Tarifverträge, gleichzeitig haben aber auch die Größe und die Lage des Betriebs Einfluss auf dein Gehalt. Kleine Betriebe können häufig auch nur kleine Löhne zahlen, und in den sogenannten neuen Bundesländern sind die Gehälter prinzipiell immer noch geringer als im Rest von Deutschland. 

Durchschnittliche Ausbildungsvergütung

  1. 400-840 €
    1. Lehrjahr
    400-840 €
  2. 450-870 €
    2. Lehrjahr
    450-870 €
  3. 480-900 €
    3. Lehrjahr
    480-900 €
  4. Einstiegsgehalt
    2400-2700 €
  1. 1. Lehrjahr
  2. 2. Lehrjahr
  3. 3. Lehrjahr
  4. Einstiegsgehalt

Gehaltsvergleich - Bruttoeinkommen

Minimum
Maximum
  1. 4.000
  2. 3.000
  3. 2.000
  4. 1.000
  5. 0
  1. Dieser Beruf
    Minimum: 2400 €
    Dieser Beruf
    Maximum: 3000 €
  2. Geigenbauer/in
    Minimum: 2000 €
    Geigenbauer/in
    Maximum: 2700 €
  3. Holzinstrumentenbauer/in
    Minimum: 1360 €
    Holzinstrumentenbauer/in
    Maximum: 3000 €
  4. Klavier- und Cembalobauer/in
    Minimum: 1360 €
    Klavier- und Cembalobauer/in
    Maximum: 3000 €
  1. Dieser Beruf
  2. Geigenbauer/in
  3. Holzinstrumentenbauer/in
  4. Klavier- und Cembalobauer/in

Nach der Ausbildung sieht dein Verdienst dann aber glücklicherweise gleich viel besser aus. Nur wenige verfügen über dein Knowhow, und das macht sich nun auch im Gehalt bemerkbar. Zwar musst du auch jetzt danach gucken, ob dein Arbeitgeber tarifgebunden ist, wie groß er ist und in welcher Region er liegt, in der Regel kannst du aber schon zum Einstieg mit einem monatlichen Gehalt von 2400 bis 2700 Euro rechnen. Mit ein wenig Berufserfahrung kann das dann auf bis zu 3000 Euro anwachsen. Nimmst du an Weiterbildungen teil, ist sogar noch mehr möglich. Als Meister darfst du dich beispielsweise nicht selten über 4000 bis 5000 Euro im Monat freuen. Denk aber daran, dass alle Zahlen hier Bruttowerte sind, das gilt auch für die Ausbildungsvergütung. Von diesem Gehalt wird also noch ein bisschen was für Steuern und Versicherungen abgezogen. 

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos