Hauswirtschafter/in Karriere

Empf. Schulabschluss:
Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags, Schichtdienst möglich
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Karrierepfad Hauswirtschafter/in

Welche Fort- und Weiterbildungen gibt es?

Ausbildung zur Hauswirtschafterin

Nach deiner Ausbildung bist du in allen hauswirtschaftlichen Bereichen geschult und in vielen Einrichtungen einsetzbar. Du kannst für ein Pflege- oder Reinigungsunternehmen arbeiten, das dich weitervermittelt, oder du wirst direkt von einem Betrieb oder einer Privatperson eingestellt.

Spezialisierung

Hast du die Ausbildung zur Hauswirtschafterin gemeistert, kannst du an einer sogenannten Anpassungsweiterbildung teilnehmen. Mit dieser spezialisierst du dich auf ein bestimmtes Gebiet der Hauswirtschaft und vertiefst zum Beispiel dein Wissen über Küchenhygiene, das Diätwesen oder die Textilpflege.

Meisterin der Hauswirtschaft

Aufbauend auf deine Ausbildung kannst du eine Weiterbildung zur Meisterin der Hauswirtschaft besuchen, die in Vollzeit 16 Monate, in Teilzeit zwei bis drei Jahre dauert. Als Meisterin der Hauswirtschaft übernimmst du Fach- und Führungsaufgaben in hauswirtschaftlichen Betrieben, verhandelst mit Lieferanten und stellst Arbeitspläne auf. Außerdem kannst du Unternehmen aus anderen Branchen in hauswirtschaftlichen Fragen beraten.  

Technikerin der Fachrichtung Hauswirtschaft und Ernährung

Durch die Weiterbildung zur staatlich geprüften Technikerin in der Fachrichtung Hauswirtschaft und Ernährung wirst du auf eine mittlere und höhere Führungsposition vorbereitet. Du wirst weiterhin auch selbst Hand anlegen, vor allem aber koordinierst und organisierst du ein Betreuerteam unter dir, teilst also innerhalb einer Betreuungs- oder Versorgungseinrichtung die einzelnen Hauswirtschafterinnen und Pflegerinnen ein.  

Betriebswirtin für Ernährungs- und Versorgungsmanagement

Du kannst dich auch zur Betriebswirtin für Ernährungs- und Versorgungsmanagement weiterbilden. Hier sind deine Managementfähigkeiten gefragt, da du mit dieser Weiterbildung besonders gut für Führungspositionen qualifiziert bist. Du kümmerst dich um den reibungslosen Ablauf in den hauswirtschaftlichen Bereichen, bist Ansprechpartner für fachliche und wirtschaftliche Fragen und gestaltest Konzepte und Projekte für hauswirtschaftliche Einrichtungen. Auch die Führung und Einarbeitung von Mitarbeitern kann Teil deines Aufgabengebietes sein. Die Weiterbildung kann auch der erste Schritt in die Selbstständigkeit sein.

Betriebswirtin für Hauswirtschaft

Eine Chance zum beruflichen Aufstieg bietet dir die Weiterbildung zur Betriebswirtin für Hauswirtschaft. Mit dieser Qualifikation überwachst du den wirtschaftlichen Bereich von Betrieben und Großhaushalten und kümmerst dich um die Anlieferung von Lebensmitteln, das Überwachen des Haushaltsbudgets und das Erstellen von Kostenübersichten.

Studium

Wenn du die entsprechende Zulassung hast, kannst du nach deiner Ausbildung zur Hauswirtschafterin ein Studium anhängen,  zum Beispiel in den Fachrichtungen Pädagogik, Sonderpädagogik, Ernährungswissenschaft oder Haushaltswissenschaft. In diesen Studiengängen kannst du einen Bachelor, den Master oder sogar deinen Doktor machen.

15
freie Ausbildungsplätze als Hauswirtschafter/in

Nach deiner Ausbildung kannst du…

  • ...einen Haushalt führen.
  • ...ernährungsbewusst kochen.
  • ...einen Haushaltsplan erstellen.
  • ...fachmännisch reinigen.
  • ...Menschen pflegen und versorgen.