Ausbildung als Industriemechaniker/in Maschinen- und Anlagenbau

Empf. Schulabschluss:
Mittlere Reife
Ausbildungsdauer:
3,5 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Bewerbung als Industriemechaniker/in Maschinen- und Anlagenbau

Läuft! Oder doch nicht? Maschinen sind manchmal widerspenstig mit all ihren Wehwehchen , denn auch wenn so vieles bereits automatisch funktioniert – zur Überwachung, Wartung und Bedienung ist weiterhin das menschliche Fingerspitzengefühl gefragt. Du verstehst was von Technik und scheust dich nicht vor handwerklicher Arbeit? Dann werde mit einer Bewerbung um eine Ausbildung als Industriemechaniker im Maschinen- und Anlagenbau selbst Herr der Maschinen.

Neben einem guten Hauptschul- oder Realschulabschluss musst du eigentlich nicht viel mitbringen, abgesehen von einer gewissen körperlichen Belastbarkeit. Letztere lässt sich in einer Bewerbung als Industriemechaniker im Maschinen- und Anlagenbau schwer schriftlich nachweisen, an dieser Stelle solltest du also auch ehrlich zu dir selbst sein. Schließlich macht eine Ausbildung keinen Spaß, wenn du den Großteil der Zeit Rückenschmerzen hast.

Einer der wichtigsten Bestandteile deiner Bewerbung als Industriemechanikerin im Maschinen- und Anlagenbau ist das Anschreiben. Es ist sozusagen die erste Berührung zwischen dem Unternehmen und dir und von daher solltest du darauf achten, dass du einen guten Eindruck hinterlässt und Neugier weckst. Gerne erfahren Unternehmen auch, wie du die Stelle gefunden hast und warum du dich für diese interessierst. Genauso interessant: Wieso sollte man eigentlich dich einstellen und nicht einen anderen Bewerber? Stelle dich vor, mache Werbung für dich, aber übertreibe es dabei nicht mit der Lobhudelei auf dich und das Unternehmen. Kurz und knapp sind die Stichwörter!

Verzichte vor allem auf Details, die für eine Bewerbung um eine Ausbildung als Industriemechanikerin im Maschinen- und Anlagenbau unerheblich sind. Ein kompletteres Bild erhält das Unternehmen nämlich aus deinem tabellarischen Lebenslauf. Darin sind deine persönlichen Daten enthalten, außerdem findet sich hier dein lückenloser Werdegang und deine besonderen Kenntnisse und Fähigkeiten. Vergiss auch nicht zu erwähnen, welchen Hobbys du nachgehst. So kann man dich als Person noch einmal ein Stück besser einschätzen.

Vollständig wird deine Bewerbung als Industriemechaniker im Maschinen- und Anlagenbau durch die Kopie deines Abschlusszeugnisses. Nachweise über vorherige Jobs und Praktika kannst du auch gerne beilegen. Damit zeigst du, dass du über praktische Erfahrung verfügst und oft steht im Arbeits- oder Praktikumszeugnis auch drin, wie du dich als Teamplayer verhältst. Auch sowas möchte das Unternehmen gerne wissen. Bevor du nun alles zur Post trägst: Viele große Unternehmen wollen deine Bewerbung um eine Ausbildung als Industriemechaniker im Maschinen- und Anlagenbau lieber per E-Mail. Schaue also lieber noch einmal in die Ausschreibung, um einen Fauxpas zu vermeiden.

Dresscode im Bewerbungsgespräch

Das Bewerbungsgespräch steht an. Wie auch bei einem Date möchtest du natürlich von Beginn an einen gepflegten und ordentlichen Eindruck hinterlassen. Und im Jogginganzug wird das nicht ganz so klappen. Empfehlenswert sind meist Bluse, Hemd oder Polo ohne Schnickschnack. Die Beine hüllst du am besten in eine Jeans oder einen Rock und verschaffst dir mit sauberen Schuhen die nötige Bodenhaftung – dann sollte dich im Gespräch nichts mehr umhauen können.

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos