Ausbildung zum Klavier- und Cembalobauer/in

Empf. Schulabschluss:
Fachabitur
Ausbildungsdauer:
3,5 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Bewerbung als Klavier- und Cembalobauer/in

Du liebst den Klang des Klaviers, spielst gern und hast dich schon früh dafür interessiert, wie die Töne in dem großen Instrument zustande kommen? Dann solltest du ernsthaft über eine Bewerbung für die Ausbildung zum Klavier- und Cembalobauer nachdenken. Wenn du spielen kannst wie Mozart oder Chopin, ist das natürlich sehr beeindruckend, allerdings solltest du nicht denken, dass dir der Ausbildungsvertrag deshalb automatisch zufliegen wird – die Rechnung „Guter Klavierspieler = guter Klavierbauer“ geht nicht auf. Erst einmal musst du mit deiner Bewerbung überzeugen. Und darin den richtigen Ton zu treffen, ist gar nicht mal so einfach. Deshalb verraten wir dir, wie du dich von deiner besten Saite, äh Seite zeigst!

Deine Bewerbung besteht aus einem individuell auf den Betrieb zugeschnittenen Anschreiben, deinem aktuellen Lebenslauf und deinen Zeugnissen. Bewerbungen sollten grundsätzlich fehlerfrei sein, nutze also die Rechtschreibhilfe deines Schreibprogramms und bitte deine Freunde oder deine Familie darum, deine Bewerbung auf Fehler durchzusehen.

Der Lebenslauf für deine Ausbildungsbewerbung ist relativ einfach aufgebaut. Er besteht hauptsächlich aus deinen persönlichen Kontaktdaten und deiner schulischen Laufbahn. Somit hat dein Ausbilder direkt den Überblick über dich und erfährt alles was er wissen muss. Um noch mehr Informationen in deinem Lebenslauf unterzubringen und ein persönlicheres Bild von dir zu zeichnen, kannst du auch deine Hobbys erwähnen: Klavierspielen oder Komponieren bietet sich hier natürlich besonders an, denn es unterstreicht deine Vertrautheit mit dem Instrument. Spielst du in einer Band? Super, das verstärkt noch einmal deinen Bezug zur Musik. Gute Fingerfertigkeiten am Klavier sind zwar gut, aber der Beruf besteht eben nicht nur aus Einspielen und Stimmen des Instruments. Handwerkliche Fähigkeiten sind in der Ausbildung und im Berufsleben enorm wichtig. Wenn du zum Beispiel gerne mit Holz arbeitest, kann das ein großer Pluspunkt für dich sein. Mannschaftssportarten machen sich auch immer gut in einer Bewerbung, denn die zeigen deine Teamfähigkeit.

Im Anschreiben ist Individualität gefragt: Du erklärst, warum du gern in genau diesem Betrieb deine Ausbildung machen möchtest – verbindet dich persönlich etwas damit? Hast du Positives gehört oder gelesen? Versuche, einen Bezug zum Unternehmen herzustellen, und hebe deine Liebe zum Instrument hervor. Berichte auch von Nebenjobs oder Praktika, die du in dieser Branche bereits gemacht hast. Konntest du bereits Erfahrung in Instrumentenwerkstätten sammeln oder weißt du, wie man Klaviere stimmt? All das kannst du hier erwähnen.

Dresscode im Bewerbungsgespräch

Du hast eine Einladung zu einem Bewerbungsgespräch erhalten? Herzlichen Glückwunsch, dann hat deine Bewerbung als Klavierbauer ja überzeugt! Kleide dich für dieses Gespräch sorgfältig, aber nicht zu elegant, immerhin handelt es sich um einen handwerklichen Beruf. Eine saubere Jeans oder eine Stoffhose eignen sich gut für diesen Tag. Zieh einen Pullover, ein Hemd oder eine Bluse darüber und kombiniere dazu flache, geschlossene Schuhe. Wichtig ist, dass du gepflegt und ordentlich erscheinst. Bist du nun noch pünktlich und gut vorbereitet, wirst du das Vorstellungsgespräch sicherlich rocken. Also: Rock me, Amadeus!

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos