Ausbildung zum Konditoreifachverkäufer/in

Empf. Schulabschluss:
Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
Schichtdienst
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Verdienst:
1. Jahr: 550-730 Euro
2. Jahr: 590-820 Euro
3. Jahr: 710-950 Euro

Konditoreifachverkäufer/in

Schon damals als du klein warst, hattest du einen dieser Kaufläden mit den vielen verschiedenen Lebensmitteln, die du mit Freude an deine Familie und Freude verkauft hast. Und du hattest richtig gute Strategien. Mit der Ausbildung zum Konditoreifachverkäufer kannst du deine Kindheit wieder aufleben lassen und das Ganze sogar zu deinem Beruf machen. Als Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk mit dem Schwerpunkt Konditorei verkaufst du selbstverständlich überwiegend Konditoreierzeugnisse und zum Teil auch Süßspeisen. Du lernst jeden Tag neue Leute kennen und präsentierst ihnen die neuesten ausgefallenen Kreationen. Wir verraten dir hier, was dich in der Ausbildung zum Konditoreifachverkäufer alles erwartet.

Was macht ein Konditoreifachverkäufer?

Wie wurde der Kuchen zubereitet? Und welche Pralinen sind für Allergiker geeignet? Mit diesen und vielen anderen Fragen beschäftigst du dich tagtäglich in der Ausbildung zum Konditoreifachverkäufer. Denn es geht nicht nur darum, dass du die Ware über den Ladentisch reichst und das Geld entgegennimmst, viel mehr berätst und informierst du die Kunden über die Produkte. 

Und damit du das auch gewissenhaft und professionell kannst, lernst du in den drei Jahren deiner Ausbildung zum Konditoreifachverkäufer, dass der Kunde König ist. Das bedeutet: Du musst immer freundlich und zuvorkommend auf Kundenwünsche eingehen, sie informieren und auch Bestellungen für bestimmte Anlässe entgegennehmen und termingerecht ausführen. Eine ansprechende Dekoration der Ware ist daher ebenso wichtig, wie das Auftreten gegenüber dem Kunden. Aus diesem Grund gestaltest und dekorierst du auch die Verkaufstheke und Schaufensterauslage. Besonders zur Weihnachts- oder Osterzeit kann dies besonders Spaß machen, wenn du deiner Kreativität freien Lauf lassen kannst.

10
freie Ausbildungsplätze als Konditoreifachverkäufer/in

Was lernt man in der Ausbildung zur Konditoreifachverkäuferin?

Damit du aber über die Produkte auch ausreichend Bescheid weißt, lernst du in den 3 Jahren deiner Ausbildung zum Konditoreifachverkäufer vor allem etwas über die Lebensmittel an sich. Zudem bist du dafür zuständig, zum Beispiel auch selber Marzipan- oder Schokoladenspezialitäten herzustellen, Pralinenmischungen zusammenzustellen und Geschenkverpackungen zu gestalten. Hinter der Theke bist du für die Portionierungen der bestellten Waren zuständig und für die Abrechnung sowie die Überprüfung der Warenvorräte.

Wusstest du schon, dass...

  • Konditoreiwaren oftmals als Luxusprodukte gelten?
  • Marzipan in der frühen Neuzeit in Apotheken statt beim Bäcker oder Konditor gehandelt wurde?
  • die größte Hochzeitstorte bislang von einer amerikanischen Konditorei erstellt wurde? Sie ist 5,20 m hoch und hat ein Gewicht von 6,8 Tonnen.
  • in der größten Konditorei in Wien täglich fast 2 Tonnen Konditorwaren produziert werden? Und das fast alles in Handarbeit.
  • in einer richtigen Konditorei keine Backwaren wie beispielsweise Brot verkauft werden?

Welche Voraussetzungen sollte ich für die Ausbildung mitbringen?

So hast du nicht nur eine Verkaufsrolle, sondern solltest auch ein kleines Organisationstalent sein. Damit es also mit der Ausbildung zum Konditoreifachverkäufer klappt, solltest du Kontaktbereitschaft zeigen und natürlich kunden- und serviceorientiert denken. Und falls es an der Kasse mal zu Ausfällen kommt, sollten deine Mathematikkenntnisse soweit ausreichen, dass du zur Not auch im Kopf schnell einen Preis errechnen kannst. Für eine Tätigkeit in Deutschland, ist natürlich die deutsche Sprache extrem wichtig. Hier kommt es besonders auf die sehr gute mündliche Ausdrucksfähigkeit an. Aber auch die Rechtschreibung solltest du beherrschen, damit es bei Angebotstafeln nicht zu einem peinlichen Fehler kommt. Alles in allem steht der Tätigkeit nichts im Wege, wenn du gerne mit Kunden zu tun hast und ein offenes Wesen bist.

Du solltest Konditoreifachverkäufer/in werden, wenn …
  1. du Spaß im Umgang mit Menschen hast.
  2. Hygiene bei dir groß geschrieben wird.
  3. Teamarbeit dir sehr wichtig ist.
Du solltest auf keinen Fall Konditoreifachverkäufer/in werden, wenn …
  1. du zwei linke Hände hast.
  2. deine kreative Ader nicht sonderlich ausgeprägt ist.
  3. du eine Naschkatze bist.