Ausbildung zum Maskenbildner/in

Empf. Schulabschluss:
Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
Von den Produktionen abhängig. Oft Schichtarbeit von 14-16 Stunden.
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Bewerbung als Maskenbildner/in

Bei der jährlichen Oscar-Verleihung gibt es immer auch diese Kategorien, in denen man niemanden der Nominierten kennt. Dazu gehören oft Ton, Schnitt, Kamera und die Maske und das obwohl all diese stillen Handwerker und Künstler im Hintergrund erst dafür sorgen, dass die großen Namen in ihren Filmen so richtig glänzen – oder eben möglichst wenig glänzen. Letzteres ist eine der vielen verschiedenen Aufgaben der Maskenbildner. Da du dir aber gerade Tipps zur Bewerbung als Maskenbildner/-in abholen möchtest, hast du sicherlich schon oft genug hinter diese Kulissen geblickt.

So naheliegend es auch erscheinen mag: Wichtig ist, wie bei jeder anderen Bewerbung auch, dass du dir keine Maske aufsetzt. Sei ehrlich zu dir selbst und zu deinem künftigen Arbeitgeber, sonst kann es für beide Seiten später zu bösen Überraschungen kommen. Bevor du deine Bewerbung als Maskenbildner/-in zusammenstellst, solltest du dir über deine eigene Gesundheit und deine Fähigkeiten im Klaren sein. Schließlich wirst du häufig mit einer Vielzahl an Farben, Mitteln und Objekten in Berührung kommen, so dass Allergien und ähnliche Krankheiten leider gegen deine Traumberuf sprechen würden.

Bedenke auch, dass die Menschen, an denen du deine kreative Ader auslassen wirst, oft auch stundenlang vor dir sitzen müssen und oft so still halten, dass auch ein Gespräch kaum zustande kommt. Es liegt also an deiner Ausdauer, deiner Kommunikation und auch Konzentration, dass es für alle Beteiligten möglichst angenehm gestaltet werden kann. Gerade diese Fähigkeiten gehören mit zu den wichtigsten bei einer Bewerbung um eine Ausbildung als Maskenbildner/-in, weswegen du diese in deinem Anschreiben auf jeden Fall herausstellen und erwähnen solltest.

Auch wenn es offiziell meist die einzige Voraussetzung ist,dass du deine Schulpflicht absolviert hast: Mit einer abgeschlossenen Ausbildung beispielsweise im Bereich Kosmetik oder als Friseur hast du selbstverständlich deutlich bessere Karten, da du so nicht von Null anfängst.Wenn du das nicht hast, versuche zumindest ein Praktikum in diesen Bereichen zu absolvieren – Erfahrung ist das A und O. Sowohl im Anschreiben als auch imLebenslauf, der zu deiner Bewerbung als Maskenbilder/-in gehört, muss diese Erfahrung unbedingt ersichtlich sein!

Dresscode im Bewerbungsgespräch

Mit einer Bewerbung als Maskenbildner/-in begibst du dich in einen sehr kreativen Bereich. Natürlich wird zu deiner künftigen Aufgabe gehören, dass andere in Film, Theater und Co einen atemberaubenden Look haben – aber was spricht dagegen, deine Qualitäten nicht schon im Bewerbungsgespräch an dir selbst zur Schau zu tragen? Du solltest aber auf keinen Fall übertreiben. Also keine Kostümierung oder übertriebene Schminke, aber gegen gewisse kreative Akzente spricht nix. Immerhin ist das der erste kreative Einblick, den dein Gegenüber von dir erhalten wird. Insgesamt solltest du einen sehr gepflegten Eindruck machen und nicht zu leger gekleidet sein. Wenn dein Outfit Alltag und Business gut miteinander vermischt gehst du einen guten Kompromiss ein, der auch dem Arbeitgeber gefallen wird.

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos