Ausbildung als Medizinischer Dokumentar/in

Empf. Schulabschluss:
Fachabitur
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Karrierepfad Medizinischer Dokumentar/in

Ausbildung als Medizinischer Dokumentar

Die dreijährige Ausbildung als Medizinischer Dokumentar ist schulisch. Sobald du den Abschluss hast, kannst du also endlich voll in das Berufsleben starten und verdienst dein erstes Geld. Die Ausbildung bereitet dich auf viele unterschiedliche Arbeitgeber vor. Viele Jobs werden in der Forschung vergeben. Beispielsweise von Pharmainstituten oder Forschungsabteilungen von Kliniken. Aber auch in Verwaltungen und bei Krankenkassen kannst du einen Job finden. Ebenso werden Medizinische Dokumentare von großen Praxen und Kliniken eingestellt.

Weiterbildungen

Genauso wie ständig neue Konsolen und Computerspiele auf den Markt kommen, wird auch die medizinische Dokumentation regelmäßig auf den neuesten Stand gebracht. Damit du hier nie den Anschluss verlierst, wirst du im Laufe deiner Karriere als Medizinischer Dokumentar regelmäßig an Weiterbildungen teilnehmen. Weiterbildungen sind aber nicht nur auf technischer Ebene möglich, sondern auch auf persönlicher. Möchtest du beispielsweise einmal ein Team leiten, wirst du in Kommunikation, Führung und Projektmanagement geschult. Schulungen dauern in der Regel wenige Tage oder Wochen.

Fachwirt für Informationsdienste

Die Weiterbildung zum Fachwirt für Informationsdienste lohnt sich für dich, wenn du mehr Verantwortung übernehmen möchtest. Du bekommst hier vor allem Betriebswirtschaftliche Kenntnisse vermittelt. Hierfür besuchst du eine Fachschule. In der Regel werden berufsbegleitende Kurse angeboten – so brauchst du mit der Arbeit nicht aussetzen. Dafür solltest du aber auch zwei bis drei Jahre einplanen. 

Studium

Hast du dein (Fach-)Abitur in der Tasche, kannst du dich auch für ein Studium entscheiden. Mögliche Studiengänge sind Bibliotheks-, Informationswissenschaft, Medizinische Informatik oder Archivwissenschaft. Neben dem Vollzeitstudium gibt es auch hier fast immer die Möglichkeit, berufsbegleitend zu studieren. Bis zu vier Jahre solltest du einplanen, um den Bachelorabschluss zu absolvieren. 

Nach deiner Ausbildung kannst du…

  • ...den menschlichen Körper und Krankheiten mit medizinischen Fachausdrücken beschreiben.
  • ...Medizinische Daten in eine Software eingeben und auswerten.
  • ...Software auswählen oder schreiben bzw. programmieren.
  • ...Studien planen und durchführen.
  • ...medizinische Daten verschlüsseln und schützen.
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos