Sugar image for godfathers tk
Empf. Schulabschluss:
mittlerer Schulabschluss (Realschule)
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Verdienst:

1. Jahr: 670-730 Euro
2. Jahr: 730-790 Euro
3. Jahr: 780-860 Euro

Kauffrau/-mann im Gesundheitswesen

Wusstest du schon, dass...

  • jedes Jahr rund 18,3 Millionen Patienten in deutschen Krankenhäusern behandelt werden, die im Schnitt 7 Tage bleiben?
  • nur 13% der Krankenversicherten in Deutschland privatversichert sind?
  • die gesetzliche Krankenversicherung 1883 in Deutschland eingeführt wurde?
  • rund 137.000 Menschen in Deutschland keine Krankenversicherung haben? Das entspricht ungefähr 0,2% der Bevölkerung. – Zum Vergleich in den USA sind über 51 Mio. Menschen nicht krankenversichert, das entspricht rund 16%.
  • ein Teil der Hauptverwaltung der Techniker Krankenkasse in Hamburg früher eine Margarinefabrik war und heute unter Denkmalschutz steht?

Um Kaufmann/-frau im Gesundheitswesen werden zu können, benötigst du also viele Talente. Freundlichkeit im Umgang mit Menschen sollte dir im Blut liegen. Zudem solltest du auch ein Unternehmerherz besitzen, denn immerhin musst du oft Kunden von Angeboten überzeugen und zwischen den Ärzten und Kassen vermitteln. Auch mit dem Computer solltest du umgehen können, so wirst du häufig Daten eingeben, verarbeiten und verwalten. Um Kaufmann/-frau im Gesundheitswesen bei der Techniker Krankenkasse werden zu können, solltest du idealerweise ein (Fach)-Abitur mindestens aber einen Realschulabschluss vorweisen können.

Du kannst die Ausbildung aber nicht nur dual - also in Betrieb und Berufsschule - absolvieren, sondern auch schulisch. Das heißt, du lernst die gesamten Inhalte an einer Berufsfachschule.

Übrigens: Bist du noch unsicher, ob du eine Ausbildung zum/zur Kaufmann/-frau im Gesundheitswesen starten möchtest, kannst du dir oben ein spannendes Video über die Ausbildung bei der Techniker Krankenkasse anschauen.

Du solltest Kauffrau/-mann im Gesundheitswesen werden, wenn …
  1. du sehr wortgewandt und freundlich bist.
  2. du bereit bist, Verantwortung zu tragen.
  3. du strukturiert bist und gut organisieren kannst.
Du solltest auf keinen Fall Kauffrau/-mann im Gesundheitswesen werden, wenn …
  1. es dir schwer fällt, andere von deiner Ansicht zu überzeugen.
  2. du nur ungern im Team arbeiten möchtest.
  3. du unordentlich bist und schnell den Überblick verlierst.
Das Kauffrau/-mann im Gesundheitswesen-Quiz
Frage / 3

Was versteht man unter einem gelben Schein?

Leider falsch! Ein gelber Schein ist eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung. Ist ein Arbeitnehmer krank, muss er dies vom Arzt schriftlich bestätigen lassen und dem Arbeitgeber den Beleg einreichen. Da dieser auf gelbes Papier gedruckt wird, wird er umgangssprachlich als gelber Schein betitelt.
Richtig! Ein gelber Schein ist eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung. Ist ein Arbeitnehmer krank, muss er dies vom Arzt schriftlich bestätigen lassen und dem Arbeitgeber den Beleg einreichen. Da dieser auf gelbes Papier gedruckt wird, wird er umgangssprachlich als gelber Schein betitelt.

Was bekommt ein Patient im Krankenhaus nur, wenn er privatversichert ist?

Leider falsch! Richtige Antwort ist das Einzelzimmer. Als Kauffrau im Gesundheitswesen kann es deine Aufgabe sein, über die Vor-und Nachteile von Kranken- und Zusatzversicherungen zu beraten.
Richtig! Richtige Antwort ist das Einzelzimmer. Als Kauffrau im Gesundheitswesen kann es deine Aufgabe sein, über die Vor-und Nachteile von Kranken- und Zusatzversicherungen zu beraten.

Was versteht man in der Gesundheitsbranche unter einer Überweisung?

Leider falsch! Eine Überweisung findet statt, wenn ein Arzt die Behandlung des Patienten an einen anderen Arzt überträgt. Besonders häufig überweist beispielsweise der Hausarzt seine Patienten an einen Facharzt oder eine Klinik. Die Überweisungsscheine, also die schriftlichen Belege, werden wiederum von den Kaufleuten im Gesundheitswesen für die Abrechnung benötigt.
Richtig! Eine Überweisung findet statt, wenn ein Arzt die Behandlung des Patienten an einen anderen Arzt überträgt. Besonders häufig überweist beispielsweise der Hausarzt seine Patienten an einen Facharzt oder eine Klinik. Die Überweisungsscheine, also die schriftlichen Belege, werden wiederum von den Kaufleuten im Gesundheitswesen für die Abrechnung benötigt.
Dein persönliches Ergebnis Du hast 0 von 3 Fragen richtig beantwortet!
Dieses Profil wurde von Sabine geschrieben
Du möchtest Sabine etwas zu diesem Beruf fragen oder Feedback geben?
Sabine kontaktieren
Weitere ähnliche Berufe
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
Handdrawn arrow mine shaft Benachrichtigungen aktivieren
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos