Ausbildung als Mikrotechnologe/-technologin

Empf. Schulabschluss:
Fachabitur
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
Schichtdienst
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Bewerbung als Mikrotechnologe/-technologin

Es fasziniert dich, dass riesige Informationsmengen auf winzigen Mikrochips Platz haben, und du würdest die starken Speicher gern genauer verstehen und damit arbeiten? Dann solltest du deine Bewerbung um die Ausbildung als Mikrotechnologe verfassen, um dich auch beruflich mit dem Thema befassen zu können. Wir haben ein paar Hinweise für dich, damit du in der dreijährigen Ausbildung lernen kannst, wie man die kleinen Wunderwerke zusammensetzt.

Der Unternehmer bekommt von dir eine Ausbildungsbewerbung als Mikrotechnologin, die dein Anschreiben, deinen Lebenslauf samt Foto und die Kopien deiner Zeugnisse enthält. Benutz die Rechtschreibprüfung deines Schreibprogramms und bitte Verwandte und Freunde, alles noch einmal Korrektur zu lesen, denn Fehler in der Bewerbung können sich negativ auf deine Chancen auswirken.

Willst du einen tabellarischen Lebenslauf für deine Bewerbung als Mikrotechnologe verfassen, kannst du dir hier ein paar Hilfestellungen holen. Der Ausbilder wird hier vor allem einen Blick auf deine Hobbys, deine Fähigkeiten und deine außerschulischen Aktivitäten werfen. Hier gibst du also alles an, was sich für den angestrebten Beruf als nützlich erweisen könnte. Dazu gehören vor allem technisches Zeichnen und handwerkliche beziehungsweise technische Basteleien. Auch Sportarten kommen im Lebenslauf für die Bewerbung als Mikrotechnologin gut an, da sie zeigen, dass du fit und gesund bist. Handelt es sich auch noch um Sportarten, bei denen du eine gute Hand-Augen-Koordination benötigst, ist das doppelt positiv, da diese in der Ausbildung sehr wichtig ist. Zu solchen Sportarten zählen etwa Tennis, Squash oder Golf.

Im Anschreiben für deine Bewerbung als Mikrotechnologe hast du genau eine Seite Platz, um den Ausbilder von deiner Eignung zu überzeugen. Er erfährt hier deinen Namen und deine Adresse und außerdem, wann du mit der Schule fertig sein wirst. Auch deinen Notendurchschnitt gibst du an. Da Mathematik, Physik, Werken oder Technik und Englisch sehr wichtig für den Job sind, kannst du diese Noten noch einmal extra nennen. Erkläre, weshalb du für diese Ausbildung besonders gut geeignet bist: Du kannst dafür auf deine guten Noten, deine passenden Hobbys, auf branchennahe Praktika oder auf entsprechende Nebenjobs verweisen. Gib etwa auch Beispiele dafür, wie du geduldig kleinteiligste Basteleien durchführst, wenn du das gern machst. Dann knüpfst du noch die Verbindung zum Unternehmen, schreibst also in deine Bewerbung als Mikrotechnologin, weshalb du gerade hier lernen möchtest. Schließlich setzt du freundliche Grüße darunter, druckst das Anschreiben aus und unterschreibst es von Hand.

Dresscode im Bewerbungsgespräch

Hast du mit deiner Bewerbung als Mikrotechnologe Erfolg, wirst du strenge Hygienevorschriften einhalten und Schutzkleidung tragen müssen, um die winzigen Bausteine für die Chips nicht zu verunreinigen. Beim Gespräch also solltest du schick, aber schlicht auftreten. Eine Stoffhose oder ordentliche Jeans mit einer Bluse, einem Hemd oder einem Pullover ist angemessen. Zieh geschlossene, feste Schuhe an (aber keine Turnschuhe!), auf denen du gut laufen kannst. Trage als Mädchen nicht zu viel Make-up oder Schmuck. Als Junge solltest du dich frisch rasieren oder deinen Bart sorgfältig trimmen. Lange Haare bindest du zum Zopf. Kurz: Du musst vermitteln, dass du bei der Arbeit die Hygienevorschriften locker einhalten kannst. Viel Erfolg bei deinem Gespräch!

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos