Ausbildung als Musikfachhändler/in

Empf. Schulabschluss:
Fachabitur
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Bewerbung als Musikfachhändler/in

Von der Flöte über das Klavier bis hin zur Gitarre –  die Musik ist wahnsinnig vielfältig. Deshalb braucht es hier einen Experten. Hinzu kommen täglich neue Veränderungen auf dem Musikmarkt: neue Künstler, neue Songs und neue Player, um all die gute Musik abzuspielen. Klar, dass hier eine gute Beratung gefragt ist. Du möchtest dich dieser Herausforderung stellen und dich für eine Ausbildung im Musikhandel bewerben? Wir zeigen dir, wie du bereits bei deiner Bewerbung zum Musikfachhändler von deinem Musik- und Kommunikationstalent überzeugen kannst.

Eine gute Bewerbung als Musikfachhändler ist der erste Schritt in dein späteres Berufsleben. Sie sollte daher nicht nur sorgfältig geschrieben sein, sondern vor allem vollständig. Das heißt, neben einem Lebenslauf und einem Bewerbungsfoto sollte sie auf jeden Fall ein aussagekräftiges Anschreiben und deine Zeugnisse enthalten. Deine Bewerbung ist der erste Eindruck, den dein zukünftiger Arbeitgeber von dir bekommt. Und wie heißt es doch so schön? Der erste Eindruck zählt.

Frisch aus der Schule hast du natürlich noch nicht so viel erlebt, damit dein Lebenslauf besonders lang sein könnte. Trotzdem kannst du ihn für deine Bewerbung als Musikfachhändler ein bisschen aufpolieren und ein paar wichtige Eckdaten unterbringen, die deinem zukünftigen Arbeitgeber direkt ins Auge fallen werden. Achte darauf, dass du den Lebenslauf chronologisch anordnest und dein Schulabschluss ganz oben steht. Damit alles ein bisschen sorgfältiger aussieht, kannst du Zwischenüberschriften verwenden. So gehört dein Abschluss an der Schule beispielsweise zu deiner „schulischen Bildung“, während interessante Nebenjobs unter „Nebentätigkeiten“ aufgelistet werden können. Hast du neben der Schule vielleicht sogar in einem Musikladen gearbeitet? Dann solltest du das hier auch unbedingt erwähnen. Jede Tätigkeit, in der du mit Kunden zu tun hattest, sollte hier unbedingt aufgelistet werden, denn so kannst du bereits mit Berufserfahrung punkten. Du spielst in deiner Freizeit auch noch ein Instrument? Oder zwei oder drei? Umso besser! Auch das solltest du in deinem Lebenslauf unbedingt erwähnen.

Ist dein Lebenslauf fertig, wird es dir umso leichter fallen, dein Anschreiben für deine Bewerbung als Musikfachhändler zu schreiben. Denn ab jetzt brauchst du deinen Lebenslauf quasi nur noch einmal etwas mehr ausschmücken und deinem zukünftigen Arbeitgeber erzählen, warum ausgerechnet du der richtige Kandidat für die Ausbildung bist. Wenn du bereits seit Jahren ein Instrument spielst und vielleicht sogar schon vor Publikum aktiv warst, kannst du das nutzen, um deine Leidenschaft für die Musik zu untermalen. Erzähle von deinen Nebenjobs, welche Aufgaben du hattest und welche Erfahrung du für die Ausbildung mitbringst. Und wenn du am Ende die freundlichen Grüße auch nicht vergisst, dann sollte mindestens ein Vorstellungsgespräch für deine Bewerbung als Musikfachhändler drin sein!

Dresscode im Bewerbungsgespräch

Deine Bewerbung war erfolgreich und man möchte dich persönlich kennenlernen? Dann konntest du mit deinem ersten schriftlichen Eindruck bereits überzeugen. Doch wie sieht es mit deinem Äußeren aus? Darfst du im T-Shirt von deiner Lieblingsband auftreten? Leider nein. Schick und seriös sollte es sein, denn schließlich hast du später regelmäßigen Kontakt mit Kunden. Für Männer gelten hier daher mindestens eine Jeans, ein Hemd und ein Jackett. Frauen sollten ebenfalls auf Bluse und schicke Stoffhose oder Rock setzen. Und auch beim Thema Schuhe solltest du deine Rocker-Stiefel gegen ein paar schickere Schuhe tauschen.

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos