Ausbildung als Patentanwaltsfachangestellte/r

Empf. Schulabschluss:
Mittlere Reife
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Karrierepfad Patentanwaltsfachangestellte/r

Ausbildung zur Patentanwaltsfachangestellten

Mit dem Abschluss der Ausbildung zur Patentanwaltsfachangestellten warten auf dich tolle berufliche Möglichkeiten, denn die Branche sucht dich händeringend. Zur Zeit gibt es kaum genügend ausgebildete Fachkräfte um den großen Bedarf zu decken. Die Wahrscheinlichkeit, dass du von deinem Ausbildungsbetrieb übernommen wirst oder zeitnah einen neuen Arbeitgeber findest, ist daher überdurchschnittlich hoch. Selbst in deinem Gehalt wird sich die Arbeitsmarktsituation zu deinen Gunsten wiederspiegeln. Dennoch solltest du dich niemals auf die faulen Haut legen, denn der Anspruch, dem du jeden Tag gerecht werden musst, ist hoch. Du solltest daher regelmäßig an Qualifizierungen und Fortbildungen teilnehmen. Darüber hinaus kannst du deine Karrierechancen als Patentanwaltsfachangestellter erhöhen, wenn du an einer Aufstiegsweiterbildung teilnimmst. Welche das sind, erfährst du nun bei uns.

Weiterbildungen/Qualifizierungen

Ob es um deine EDV- oder Sprachkenntnisse geht, um rechtliches Hintergrundwissen oder Kenntnisse der technischen Zeichenprogramme – es gibt viele Möglichkeiten, dein Können zu stärken. Die meisten Kursangebote sind eintägig und kosten eine geringe Gebühr, möglich sind aber auch Seminare, die über einige Wochen parallel zu deiner Arbeit am Abend stattfinden. Bestimmt wirst du durch einen Freizeitausgleich oder durch die Kostenübernahme von deinem Arbeitgeber unterstützt, immerhin profitiert er von deinen neuen Kenntnissen.

Weiterbildung zum/zur Rechtsfachwirtin oder zum/zur Betriebswirt/-in für Recht

Als Rechtsfachwirt oder Betriebsfachwirt kletterst du die Karriereleiter deutlich hinauf. Du stehst nun auf der Ebene zwischen den Patentanwaltsfachangestellten und den Patentanwälten und übernimmst Führungsaufgaben auf organisatorischer Ebene. Die Weiterbildungen dauern ein- bis zwei Jahre und können in Vollzeit oder auch Teilzeit absolviert werden. Auch hier sollte dein Arbeitgeber dich unterstützen.

Studium

Hast du das Abitur, steht zumindest formell einem Studium nichts im Wege. Hier warten viele spannende Studiengänge, zwischen denen du dich entscheiden musst. Sinnvoll sind beispielsweise Rechtswissenschaften, Wirtschaftsrecht oder Wirtschaftswissenschaften. 

Nach deiner Ausbildung kannst du…

  • ...Zeichnungen von Patentanmeldungen anfertigen.
  • ...die Korrespondenz mit den Mandanten und Patentanwälten führen.
  • ...die Einhaltung aller Fristen gewährleisten.
  • ...Akten und Dokumente sichern und verwalten.
  • ...Termine koordinieren.
  • ...den Schriftverkehr managen – und das in mehreren Sprachen.
  • ...Besucher empfangen und das Telefon betreuen.
  • ...Vorschriften des Patent- Warenzeichen- und Sortenschutzgesetzes einhalten.
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos