Ausbildung zum Produktionsmechaniker/in

Empf. Schulabschluss:
Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
Schichtdienst
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Bewerbung als Produktionsmechaniker/in

Bist du fasziniert davon, wie präzise und schnell große Maschinen arbeiten können, und würdest sie gern befehligen und warten, ist vielleicht die Bewerbung um die Ausbildung zum Produktionsmechaniker genau das Richtige für dich: Die riesigen Maschinen, die aus Roherzeugnissen Stoffe für Kleidung und andere Textilien herstellen, bieten viel Abwechslung. Für eine gute Bewerbung haben wir ein paar Hinweise für dich.

Bewerbungen mit Rechtschreibfehlern werden erst einmal mit Misstrauen betrachtet. Nutze also die Rechtschreibprüfung, wenn du das Anschreiben und den Lebenslauf verfasst. Lass deine Freunde und deine Familie noch einmal einen Blick auf die Dokumente werfen, ehe du sie mit einem Bewerbungsfoto und den Kopien deiner Zeugnisse zur Ausbildungsbewerbung als Produktionsmechanikerin zusammenfügst.

Hier findest du Tipps, wie du einen guten Lebenslauf verfasst. Zwar wird er noch nicht besonders lang werden, aber der Ausbilder, der deine Bewerbung als Produktionsmechaniker in Händen hält, wird trotzdem deine Hobbys unter die Lupe nehmen. Die können nämlich darauf hinweisen, ob du dich für die Ausbildung eignest. Zählen Handarbeiten dazu, zeigt das, dass du dich mit dem Stoff beschäftigst, der in den Unternehmen hergestellt wird. Technische und handwerkliche Basteleien, bei denen du auch einmal zum Werkzeug greifst, machen sich gut in deiner Bewerbung als Produktionsmechanikerin: Sie lassen ahnen, dass du gut in den Arbeitsalltag hineinfinden wirst. Bist du Mitglied in Vereinen oder in Mannschaften, deutet das an, dass du mit anderen Menschen gut auskommst und entsprechend auch keine Probleme mit deinen Kollegen haben wirst.

Am wichtigsten ist das Anschreiben für deine Ausbildungsbewerbung als Produktionsmechaniker. Du stellst dich vor und gibst deine Kontaktdaten. Der Ausbilder erfährt auch, wann du die Schule beendest und wie dein Notendurchschnitt aussieht. Werken oder Technik, Mathematik und Physik sind wichtige Fächer für die nächsten Jahre. Hast du hier also Noten, die besser als dein Schnitt sind, gib sie extra an. Erkläre dem Unternehmer, warum du gerade in seinem Betrieb ausgebildet werden möchtest: Gefällt dir der Schwerpunkt, hat es gute Presse bekommen oder hast du anderweitig Positives gehört? Außerdem machst du deutlich, dass du deine Bewerbung als Produktionsmechanikerin mit Bedacht geschrieben hast: Hast du bereits ein Praktikum in der Branche absolviert, erzählst du hier davon. Du kannst auf deine Vorliebe für Maschinen und Technik verweisen und deine passenden Hobbys hervorheben. Am Ende schließt du mit freundlichen Grüßen, druckst das Anschreiben aus und unterschreibst es mit der Hand.

Dresscode im Bewerbungsgespräch

Lädt dich der Ausbilder zu einem Gespräch ein, kleide dich dafür sorgfältig an. Da du körperlich arbeiten und häufig auch Schutzkleidung tragen wirst, musst du nicht im feinen Zwirn zu dem Termin erscheinen. Achte aber darauf, dass deine Kleidung sauber, frisch und gebügelt ist. Zieh eine Stoffhose oder eine ordentliche Jeans an (ohne stylische Löcher) und einen Pulli, ein Hemd oder eine Bluse darüber. Feste, geschlossene Schuhe, in denen du den ganzen Tag herumlaufen kannst, sind ein Muss, aber lass die Turnschuhe im Schrank. Hast du lange Haare, mach dir einen Zopf, damit sie dich nicht stören. Sei pünktlich, und hab viel Erfolg mit deiner Bewerbung als Produktionsmechaniker Chemie!

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos