Ausbildung zum/zur Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte/r

Sugar image big rechtsanwalts  und notarfachangestellte
Empf. Schulabschluss:
mittlerer Schulabschluss (Realschule)
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Verdienst:

1. Jahr: 310-650 Euro
2. Jahr: 430-750 Euro
3. Jahr: 520-850 Euro

Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte/r

Wusstest du schon, dass...

  • die Arbeit eines Notars zu den wenigen Tätigkeiten im juristischen Bereich zählt, die in die Zukunft gerichtet sind? Rechtsanwälte und Richter beispielsweise beschäftigen sich dagegen grundsätzlich mit der Vergangenheit, wenn sie sich etwa um die Verfolgung von Straftaten kümmern.
  • sich viele Paragraphen in Gesetzesbeschlüssen jeweils zum Jahresanfang ändern? Im Notarbüro können deshalb zum Jahresende manchmal Überstunden anfallen.
  • alle Notare bis zum Jahr 1806 sein persönliches Erkennungszeichen, das „Notariatssignet“, hatte? Die Grundform war dabei vorgegeben: Ein Kreuz, das auf einem Sockel steht.
  • es etwa 150.000 RENOs in Deutschland gibt?
  • du mit dieser Ausbildung später nicht nur in Rechtsanwaltskanzleien und Notariaten, sondern auch in der Gerichtsverwaltung oder in Wirtschaftsunternehmen arbeiten kannst? Dank deines Organisationstalentes und deines rechtlichen Fachwissens bist du eine sehr begehrte Fachkraft.

In deiner dreijährigen Ausbildung als RENO kannst du nicht nur dein Können im Büromanagement unter Beweis stellen, sondern auch deine Konzentrationsfähigkeit in der Berufsschule. Zwei bis dreimal in der Woche besuchst du ein Berufskolleg und machst dir in Fächern wie Büro- und Arbeitsorganisation, allgemeine Wirtschaftslehre und Rechnungswesen Notizen. Kaufmännische Fähigkeiten sind als Fachangestellte also ebenfalls gefragt. Im zweiten Ausbildungsjahr kommst du nicht um das notarielle Berufs- und Verfahrensrecht herum. Außerdem lernst du die verschiedenen Vertragsarten voneinander zu unterscheiden und prägst dir auch juristische Inhalte gut ein. Dabei bleibst du immer up to date: Wenn es im Jahr 2016 Neuerungen im Baurecht gab, musst du im Hinterkopf behalten, dass sich das auch auf das Liegenschafts- und Grundbuchrecht auswirken kann, die bei Immobilien ebenfalls immer eine Rolle spielen. Ob Familien-, oder Strafrecht, es gibt jede Menge Spezialisierungsmöglichkeiten für Anwaltskanzleien.  

Theoretisch kannst du alle Fachgebiete, die dein Arbeitgeber abdeckt, auch in der Berufsschule kennenlernen, wo du mit anderen RENO-Azubis zusammen unterrichtet wirst. Es kann aber auch vorkommen, dass es zwei eigenständige Bildungsgänge, also zwei unterschiedliche Klassen, gibt: In der einen werden angehende Rechtsanwaltsfachangestellte und in der anderen zukünftige Notarfachangestellte unterrichtet. Je nachdem, ob du in einem Notariat oder einer Anwaltskanzlei ausgebildet wirst, unterscheidet sich nicht nur dein Lernfeld, sondern auch der Tätigkeitsschwerpunkt in der Praxis. Nach deiner bestandenen Abschlussprüfung warten tolle Aufstiegschancen auf dich. So kannst du vor der Rechtsanwaltskammer die Prüfung als Rechtsfachwirt oder Notarfachwirt ablegen. Die Fortbildung als Notarfachwirt beziehungsweise Notarfachwirtin wird allerdings nur als Fernstudium angeboten. Um mehr über dieses Berufsbild zu erfahren, musst du nur einen Blick in die Prüfungsordnung der Notarkammer Berlin oder in unseren Karrierepfad werfen.   

Du solltest Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte/r werden, wenn …
  1. dir eine große Portion Organisationstalent in die Wiege gelegt wurde.
  2. Stress dich überhaupt nicht aus der Ruhe bringt.
  3. Gesetzestexte und Paragraphen dich total faszinieren.
Du solltest auf keinen Fall Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte/r werden, wenn …
  1. es dir schon nicht gelingt, den Geburtstag deiner Mutter zu behalten.
  2. du dich am liebsten tot stellst, wenn das Telefon klingelt.
  3. ein Bürojob für dich so gar nicht in Frage kommt.
Das Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte/r-Quiz
Frage / 3

Wer ist vom Erbe automatisch ausgeschlossen, selbst wenn er im Testament bedacht wurde?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 1, der Hund wäre vom Erbe leider ausgeschlossen – selbst dann, wenn es anders im Testament steht. Tiere können nämlich nichts erben, sagt das Bundesgesetzbuch. Erben darf nur, wer rechtsfähig ist – und das sind vor dem Gesetz nur Menschen.
Richtig! Der Hund wäre vom Erbe leider ausgeschlossen – selbst dann, wenn es anders im Testament steht. Tiere können nämlich nichts erben, sagt das Bundesgesetzbuch. Erben darf nur, wer rechtsfähig ist – und das sind vor dem Gesetz nur Menschen.

Wie nennt man einen Rechtsanwalt noch?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 1, ein anderer Name für „Rechtsanwalt“ ist Advokat.
Richtig! Ein anderer Name für „Rechtsanwalt“ ist Advokat.

Welches Fach haben die meisten Bundestagsabgeordneten studiert?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 2, die meisten Bundestagsabgeordneten sind tatsächlich Juristen.
Richtig! Die meisten Bundestagsabgeordneten sind tatsächlich Juristen.
Dein persönliches Ergebnis Du hast 0 von 3 Fragen richtig beantwortet!
Dieses Profil wurde von Laura geschrieben
Du möchtest Laura etwas zu diesem Beruf fragen oder Feedback geben?
Laura kontaktieren
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
Handdrawn arrow mine shaft Benachrichtigungen aktivieren
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos