Ausbildung.de und seine Partner verarbeiten Daten zu Analyse und Marketingzwecken innerhalb und außerhalb dieser Plattform. Mehr erfahren / anpassen

Schädlingsbekämpfer/in Ausbildung Gehalt

Empf. Schulabschluss:
Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags, Wochenendarbeit möglich
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Gehalt & Verdienst Schädlingsbekämpfer/in

Als Schädlingsbekämpfer willst du nicht nur ein paar Mäuse verjagen, sondern sicher auch ein paar Mäuse verdienen, oder? Schließlich ist der Job kein Zuckerschlecken und wer sich immer wieder mit Insekten und Nagern anlegt, der sollte auch dementsprechend belohnt werden. Gucken wir uns also an, wie viel du als Schädlingsbekämpfer verdienst.

Machen wir es zu Beginn mal kurz und schmerzlos wie eine Mausefalle: Seit 1. Januar 2020 gibt es für Auszubildende einen Mindestlohn. Im ersten Ausbildungsjahr gibt es für Azubis mindestens 515 Euro brutto im Monat. In den nächsten Jahren erhöht sich die Mindestvergütung schrittweise. Im zweiten Jahr erhältst du mindestens 611 Euro, im dritten Jahr 695 Euro brutto im Monat. Ausnahmen gibt es aber auch: Ist der Betrieb an einen Tarifvertrag gebunden, gilt der Tarifvertrag – auch wenn die Vergütung unter dem Mindestlohn liegt. Das ist aber sehr selten der Fall. Auch bei einzelnen Branchen und Berufen gibt es Ausnahmen.

Solltest du mit deinem Gehalt nicht auskommen, gibt es glücklicherweise aber ein paar finanzielle Hilfen, auf die du als Azubi zurückgreifen kannst.

Nach der Ausbildung liegt das durchschnittliche Gehalt als Schädlingsbekämpfer bei 1700 bis 2100 Euro. Mit einigen Jahren Berufserfahrung sind dann bis zu 2500 Euro im Monat drin. Aber hier kann es, je nach Betrieb, auch ein bisschen mehr oder weniger Lohn geben. Gerade in den neuen Bundesländern sind die Löhne meistens noch ein bisschen niedriger als im Rest von Deutschland. Außerdem musst du daran denken, dass das alles Bruttolöhne sind. Das heißt, von deinem Gehalt als Schädlingsbekämpfer wird noch ein bisschen was für Steuern und Versicherungen abgezogen.

Durchschnittliche Ausbildungsvergütung

  1. 515 €
    1. Lehrjahr
    515 €
  2. 611 €
    2. Lehrjahr
    611 €
  3. 695 €
    3. Lehrjahr
    695 €
  4. Einstiegsgehalt
    1700-2100 €
  1. 1. Lehrjahr
  2. 2. Lehrjahr
  3. 3. Lehrjahr
  4. Einstiegsgehalt

Gehaltsvergleich - Bruttoeinkommen

Minimum
Maximum
  1. 4.000
  2. 3.000
  3. 2.000
  4. 1.000
  5. 0
  1. Dieser Beruf
    Minimum: 1700 €
    Dieser Beruf
    Maximum: 2500 €
  2. Gebäudereiniger/-in
    Minimum: 1500 €
    Gebäudereiniger/-in
    Maximum: 2500 €
  3. Chemielaborant/-in
    Minimum: 1700 €
    Chemielaborant/-in
    Maximum: 3200 €
  4. Forstwirt/-in
    Minimum: 1200 €
    Forstwirt/-in
    Maximum: 2500 €
  1. Dieser Beruf
  2. Gebäudereiniger/-in
  3. Chemielaborant/-in
  4. Forstwirt/-in

Du kannst dein Gehalt als Schädlingsbekämpfer zusätzlich in die Höhe treiben, wenn du eine Weiterbildung zum technischen Fachwirt oder zum Fachwirt Umweltschutz machst. Fachwirte verdienen durchschnittlich nämlich 2500 bis 3400 Euro im Monat. Was es mit dieser Weiterbildung auf sich hat, das erfährst du hier im Karrierebereich.

Viele Schädlingsbekämpfer machen sich im Laufe der Zeit sogar selbstständig. Dann verhandelst du immer direkt mit dem Kunden, wie viel du als Schädlingsbekämpfer verdienst. Dein Honorar richtet sich dann zum Beispiel danach, wie groß der Raum oder das Gebäude ist, in der sich das Ungeziefer eingenistet hat, wie lange du ungefähr für die Bekämpfung brauchen wirst und welche Mittel du einsetzen musst.

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos