Ausbildung als Spezialtiefbauer/in

Empf. Schulabschluss:
Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Karrierepfad Spezialtiefbauer/in

Ausbildung zum Spezialtiefbauer

Nach bestandener Prüfung ist es endlich soweit und du darfst dich ganz offiziell Spezialtiefbauer nennen. Jetzt kannst du Glück haben und direkt von deinem Arbeitgeber übernommen werden oder bewirbst dich bei Bauunternehmen im Tiefbau oder auch bei kommunalen Bauämtern. Und wenn du noch nicht genug vom Lernen hast, dann findest du hier zahlreiche Möglichkeiten, dich weiterzubilden und die Karriereleiter noch weiter aufzusteigen.

Spezialisierungen

Nach deiner Ausbildung zum Spezialtiefbauer hast du die Möglichkeit, dich mit Spezialisierungen in bestimmte Richtungen zu bewegen und Experte für ein ganz besonderes Gebiet zu werden. Spezialisierungslehrgänge werden meist von Handelskammern in deiner Nähe angeboten. So kannst du dich beispielsweise umorientieren und Bohrgeräteführer, Bohrmaschinist oder Pfahlrammer werden. Auch die Spezialisierung zum Tunnelbauer oder Sprengmeister ist möglich.

Polier

Eine weitere Möglichkeit, beruflich weiterzukommen und dich nach deiner Ausbildung hochzuarbeiten, sind Aufstiegsweiterbildungen. Eine mögliche Weiterbildung ist beispielsweise die zum Polier. Du bist dann Leiter einer Baustelle oder eines Baustellenabschnittes und agierst zwischen den Mitarbeitern und der dortigen Bauleitung.

Techniker Fachrichtung Bautechnik

Ebenfalls eine mögliche Weiterbildung ist jene zum Techniker der Fachrichtung Bautechnik. Für diese Weiterbildung musst du am Ende eine Prüfung ablegen, bist aber dann dafür verantwortlich Bauzeichnungen und Berechnungen zu erstellen sowie die Bauleistungen zu vergeben. Auch in dieser Position nimmst du Aufgaben der Bauleitung wahr und wirkst bei der Planung und Durchführung von Baumaßnahmen mit.

Studium

Wenn du deine Schule mit dem Fachabitur oder sogar Abitur abgeschlossen hast, dann hast du eine Hochschulzugangsberechtigung, mit der du auch nach deiner Ausbildung noch ein Studium ablegen kannst. Dieses Studium, beispielsweise im Bereich Bauingenieurwesen, ermöglicht dir noch einmal ganz andere Karrierewege, zum Beispiel Führungspositionen in großen Bauunternehmen.

Nach deiner Ausbildung kannst du…

  • ...Bohrstellen auf Baustellen einrichten.
  • ...Verbauelemente für Baugruben setzen.
  • ...Bodenproben entnehmen und analysieren.
  • ...Geräte und Anlagen für den Spezialtiefbau bedienen und instand halten.
  • ...Bohrungen für Baugrunduntersuchungen oder zur Wassergewinnung durchführen.
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos