Ausbildung als Trockenbaumonteur/in

Empf. Schulabschluss:
Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Karrierepfad Trockenbaumonteur/in

Ausbildung als Trockenbaumonteur

Drei Jahre dauert die Berufsausbildung zum Trockenbaumonteur. Hast du deine Abschlussprüfung bestanden, kann es losgehen mit der Karriere – gute Handwerker wie du sind in der Bauwirtschaft nämlich heiß begehrt. Genau genommen hast nicht nur einen Ausbildungsberuf, sondern mehrere: Du bist gleichzeitig Ausbaufacharbeiter und kennst die Basics, die auch ein Stuckateur auf dem Bau braucht. Stellenanzeigen findest du bei Trockenbau- und Stuckateurunternehmen, es ist aber auch gut möglich, dass dein Ausbildungsbetrieb dich übernimmt. Als Trockenbaumonteur kannst du jetzt – dank Zinkblechschienen und haargenau angepasster Gipskartonwänden – jede mögliche Raumlösung bauen und die Hausbewohner glücklich machen. Um die Temperaturen stabil zu halten und den Schall zu dämmen, füllst du die Zwischenräume auch noch mit Dämmwolle und checkst nochmal, ob auch alle Kabel richtig verlaufen. Wenn am Schluss auch noch der Architekt zufrieden ist, kannst du zufrieden Feierabend machen. Kurz: Für Trockenbaumonteure gibt es auf dem Stellenmarkt einige Jobs.

Anpassungsweiterbildung

Wände anpassen? Das kannst du doch schon! Bei einer Anpassungsweiterbildung geht es aber vor allem darum, dein Wissen immer auf dem neuesten Stand zu halten. Schließlich willst du deinen Beruf so gut wie möglich machen. Gerade im Baugewerbe wird im Moment entwickelt wie verrückt – zum Beispiel Baumaterial, das noch feuerfester oder luftdurchlässiger ist. Außerdem gibt es immer mehr Klimaschutzregelungen, die du kennen und nach denen du bauen können musst. Denn auch die Innenwände spielen zum Beispiel bei der Wärmeisolierung eine superwichtige Rolle. Du kannst dich aber auch voll auf den kreativen Teil deines Jobs stürzen, indem du eine Fortbildung im Bereich Putz- und Stuckarbeiten machst – und anschießend Zimmerdecken mit schönen Gipsornamenten verzierst. Altbauflair deluxe! Weiterbildungen werden von der IHK angeboten und in vielen Fällen von deinem Betrieb bezahlt. Schließlich hat ja auch dein Chef etwas von deinem Können.

Meistertitel

Du möchtest an der Jobbörse noch mehr punkten? Dann häng doch noch deinen Meister an! Wenn du jetzt online nach „Trockenbaumonteurmeister“ suchst, wirst du feststellen, dass die Industrie- und Handelskammer (IHK) keine Meisterprüfung für den Trockenbaumonteur an sich anbietet. Das klingt vielleicht zuerst wie ein Problem, ist aber zum Glück keines. Alternativ kannst du dich nämlich für die Meisterweiterbildung zum Industriemeister – Akustik und Trockenbau bei der IHK bewerben. Dafür musst du nachweisen, dass du deine Lehre erfolgreich abgeschlossen und ein paar Jahre Berufserfahrung gesammelt hast. Sobald du deinen Meister in der Tasche hast, wird dir auf der Arbeit mehr Verantwortung übertragen: Du bist auf den Baustellen jetzt dafür zuständig, dass deine Kollegen ihren Job machen, teilst ein, wer wann arbeiten muss, schreibst die Bauberichte und kümmerst dich darum, dass immer genug Baumaterial vorhanden ist. Und weil du aus deiner eigenen Ausbildung noch weißt, wie wichtig ein guter Ausbilder ist, hast du auch immer ein wachsames Auge auf die neuen Azubis.

Studium

Die Arbeit auf der Baustelle macht dir zwar Spaß, aber du möchtest deine Muskeln ein wenig schonen und stattdessen noch mehr Theorie lernen? Dann hast du unter Umständen auch die Möglichkeit, nach deinem Abschluss zum Trockenbaumonteur an die Uni zu wechseln und ein Studium anzufangen. Die Aufnahmebedingungen der einzelnen Hochschulen können sich ziemlich voneinander unterscheiden. Manchmal musst du dein Abitur oder zumindest dein Fachabi nachweisen können, manchmal ist aber auch schon ein Meistertitel deine Eintrittskarte in die Hörsäle. Ein Studiengang, der sich für dich besonders anbietet, ist das Ingenieursstudium Innenausbau, das du mit einem Bachelor of Engineering abschließt. Hier bringt man dir sowohl eine Menge technisches Know-how bei, als auch Betriebswirtschaftslehre und die wichtigsten Grundlagen des Baurechts. Als ausgebildeter Ingenieur mit deiner Berufserfahrung bist du im Anschluss der perfekte Kandidat für Führungspositionen im Baugewerbe.

Selbstständigkeit

Du bist am liebsten dein eigener Herr und träumst davon, irgendwann deine eigene Trockenbau- oder Stuckateurfirma zu gründen? Nach deiner Ausbildung kannst du langsam darauf hinarbeiten, deinen Traum Wirklichkeit werden zu lassen, übers Knie brechen solltest du die Selbstständigkeit aber nicht. Deinen Meistertitel solltest du auf jeden Fall zuerst machen, damit du auch deine eigenen Azubis anlernen darfst. Außerdem brauchst du einen Kundenstamm und einige Jahre Berufserfahrung, um Kontakte in die Branche zu sammeln und zu wissen, wie man die ganze Buchhaltung auf die Reihe bekommt. Erst wenn das alles in trockenen Tüchern ist, macht es Sinn, deine eigene Firma hochzuziehen. 

Nach deiner Ausbildung kannst du…

  • ...Passgenaue Verschalungen für einen Kamin bauen.
  • ...genau sagen, welcher Baustoff besonders schnell brennt.
  • ...dafür sorgen, dass Räume im Winter schön warm und im Sommer angenehm kühl bleiben.
  • ...Zinkblechschienen an Betonböden und -decken befestigen.
  • ...eine Bohrmaschine mit links benutzen. Und mit rechts.
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos