Fills 980x580 act filiale vk m o g 980x580px
Empfohlener Schulabschluss Hauptschulabschluss
Ausbildungsdauer 2 Jahre
Arbeitszeit werktags
1. Ausbildungsjahr 550-730 Euro
2. Ausbildungsjahr 590-820 Euro
3. Ausbildungsjahr -
Ist das die richtige Ausbildung für dich?
Mach jetzt den kostenlosen Onlinetest

Karrierepfad Verkäuferin

Karriere machen mit der Ausbildung zum Verkäufer

Ausbildung zum Verkäufer

Nachdem du die erforderliche Abschlussprüfung bei der Industrie- und Handelskammer abgelegt hast, darfst du offiziell als Verkäufer bzw. Verkäuferin arbeiten.

Weiterbildung zum Kaufmann/zur Kauffrau für den Einzelhandel

Möchtest du deine Ausbildung fortsetzen, kannst du nach nur einem zusätzlichen Jahr eine kaufmännische Ausbildung für den Einzelhandel abschließen und hast dann deutlich größere berufliche Perspektiven.

Neben der Weiterbildung zur Kauffrau im Einzelhandel hast du drei grundlegende Aufstiegsmöglichkeiten, die du erreichen kannst. Die Positionen nennen sich Stellvertreter bzw. Erstverkäufer, Erststellvertreter bzw. Substitut und Filialverantwortlicher bzw. Abteilungsleiter.

Stellvertreter/Erstverkäufer

Der Stellvertreter ist deine erste Aufstiegsmöglichkeit. Als Stellvertreter bist du die rechte Hand des Filialverantwortlichen und im Bereich Wareneinkauf tätig.

Erststellvertreter/Substitut

Als Erststellvertreter  bist du dagegen der offizielle Stellvertreter des Filialverantwortlichen und verantwortlich für Pflege und Lagerung der Ware. Zudem  koordinierst du das Verkaufspersonal und führst Verwaltungstätigkeiten durch. Besonders gut sind deine Chancen diese Position zu erreichen, wenn du deine Ausbildung zum Verkäufer mit dem Schwerpunkt Warenannahme und –lagerung absolviert hast.

Filialverantwortlicher/Abteilungsleiter

Nächster Schritt auf der Karriereleiter ist logischerweise der Aufstieg zum Filialverantwortlichen. Als Abteilungsleiter bist du für die Mitarbeiter deiner Abteilung verantwortlich, beispielsweise teilst du die Zeit- und Arbeitspläne ein. Zudem überwachst du das Warensortiment, überprüfst den Umsatz und bist für die Kundenzufriedenheit zuständig. Da in dieser Position kaufmännische Kenntnisse gefordert werden, lohnt es sich, die einjährige Weiterbildung zur Einzelhandelskauffrau zu machen, wenn man die Position des Filialverantwortlichen anstrebt.  

Zentraleinkäufer

Als Zentraleinkäufer koordinierst du den Großeinkauf bestimmter Artikelgruppen. Die Position gibt es vornehmlich in Großunternehmen.

Weiterbildung zum Handelsfachwirt

Diese Zusatzqualifizierung erleichtert dir deinen Aufstieg auf der Karriereleiter und ermöglicht dir Führungspositionen. Die Qualifizierung findet in Form von nebenberuflichem Unterricht an Handelsschulen statt. Dir werden tiefgehende betriebswirtschaftliche Kenntnisse vermittelt, zudem hast du die Möglichkeit, dich auf einen bestimmten Bereich zu spezialisieren. Bei Lidl hast du mit der Weiterbildung zum Handelsfachwirt die Möglichkeit, Verkaufsleiter zu werden. Ein Verkaufsleiter ist für 5 bis 6 Filialen und somit 80 bis 100 Mitarbeiter zuständig - und von hier stehen Dir alle Wege offen, bis zur Geschäftsführung. 

Weiterbildung zum Handelsbetriebswirt IHK

Dein Abschluss gemeinsam mit einem Jahr Berufserfahrung berechtigt dich zur Weiterbildung zum Handelsbetriebswirt IHK. Die Ausbildung findet in Voll- oder Teilzeit an einer Fachschule statt. Auch der Handelsbetriebswirt qualifiziert dich für Führungspositionen.

Studium mit Abschluss Handelsbetriebswirt

Hast du neben dem Ausbildungsabschluss auch ein Abitur, kannst du deine Weiterbildung an einer Hochschule im Fach Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Handel absolvieren. Auch hier erhältst du tiefgehende betriebswirtschaftliche und branchenspezifische Kenntnisse, die dir den Zugang zu Führungspositionen erleichtern.

Selbstständigkeit

Sind die notwendigen betriebswirtschaftlichen Fähigkeiten nach einem Studium oder speziellen Kursen vorhanden, könnte es sich für dich lohnen, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen. Dies kann sowohl als Teilhaber eines Betriebes geschehen oder ganz allein, indem du z.B. eine eigene Filiale innerhalb eines Franchises übernimmst.

Nach deiner Ausbildung kannst du…

  • …blitzschnell die Tagesabrechnung einer Kasse abrufen.
  • …deutlich schneller im Kopf rechnen.
  • …Kunden beim Betreten eines Raumes ansehen, welche Wünsche sie haben, und beraten.
  • …auf Anhieb alle gängigen Kreditkarteninstitute aufzählen.
  • …schneller als sonst besonders günstige Angebote in allen Geschäften erkennen.
  • …Warenlieferungen entgegennehmen und mit einem Blick erkennen, ob eine Ware der geforderten Qualität entspricht.
  • …auf Kommando fehlerfreie Kalkulationen erstellen.

Autor:

Für eine bessere Lesbarkeit kann es sein, dass nur eine Geschlechtsform verwendet wird, obwohl alle Geschlechter gemeint sind.