Ausbildung als Agrarwirtschaftlich-technische/r Assistent/in

Empf. Schulabschluss:
Mittlere Reife
Ausbildungsdauer:
2 Jahre
Arbeitszeit:
Schichtdienst (möglich)
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Gehalt & Verdienst Agrarwirtschaftlich-technische/r Assistent/in

Möchtest du einen Beruf lernen, der dir viel Abwechslung bietet, dann ist die Ausbildung zum Agrarwirtschaftlich-technischen Assistenten genau das Richtige für dich. Ob im landwirtschaftlichen Betrieb in Gewächshäusern, auf Feldern und in Stallungen oder im Labor –  du hast überall den Durchblick. Auch wenn die Ausbildung in einer Berufsschule stattfindet, lernst du dennoch auch den Alltag kennen, denn Praktika gehören fest zur Ausbildung dazu. Eine schulische Ausbildung unterscheidet sich aber in einem Detail von der dualen Ausbildung: Du bekommst nicht überall ein Gehalt. Was das für dich bedeutet und was du dennoch während und nach der Ausbildung als Agrarwirtschaftlich-technischer Assistent verdienst, das erfährst du nun bei uns. 

Eine Uni zahlt den Studenten kein Gehalt, und so ist es häufig auch bei Berufsschulen, die Ausbildungen anbieten. Ausnahmen gibt es aber dennoch, so absolvierst du ja auch längere Praxisphasen während der Ausbildung, und für die sind einige Ausbildungsstätten bereit, dir eine sogenannte Unterhaltsbeihilfe zu zahlen. 750 bis 800 Euro brutto im Monat kannst du also dennoch in bestimmten Phasen deiner Ausbildung einnehmen. Dazwischen gibt es für dich die Möglichkeit, BaföG zu beantragen, damit du nicht ganz ohne Verdienst in der Ausbildung zum Agrarwirtschaftlich-technischen Assistenten dastehst. 

Vielleicht ist der Ort deiner Ausbildung als Agrarwirtschaftlich-technischer Assistent so weit von deinem Zuhause entfernt, dass du für eine Weile umziehen musst. Auch hier gibt es die Möglichkeit, dass man dir bei der Finanzierung deiner Unterkunft unter die Arme greift, so dass mehr vom ATA Gehalt übrig bleibt.

Nicht vergessen solltest du dennoch, dass auch neben einer eventuellen Miete weitere Kosten anfallen können. So brauchst du in der Ausbildung als Agrarwirtschaftlich-technischer Assistent eine  gute Ausrüstung, bestehend aus wetterfester Kleidung und Schutzkleidung für das Labor. Möchtest du an einer Privatschule lernen, können Aufnahme- und Schulgebühren anfallen. 

Durchschnittliche Ausbildungsvergütung

  1. unvergütet
    1. Lehrjahr
    unvergütet
  2. unvergütet
    2. Lehrjahr
    unvergütet
  3. 3. Lehrjahr
  4. Einstiegsgehalt
    1700-2400 €
  1. 1. Lehrjahr
  2. 2. Lehrjahr
  3. 3. Lehrjahr
  4. Einstiegsgehalt

Gehaltsvergleich - Bruttoeinkommen

Minimum
Maximum
  1. 4.000
  2. 3.000
  3. 2.000
  4. 1.000
  5. 0
  1. Dieser Beruf
    Minimum: 1700 €
    Dieser Beruf
    Maximum: 2600 €
  2. Pflanzentechnologe/-login
    Minimum: 1800 €
    Pflanzentechnologe/-login
    Maximum: 3000 €
  3. Fachwirt/-in für Lebensmitteltechnik
    Minimum: 2200 €
    Fachwirt/-in für Lebensmitteltechnik
    Maximum: 2600 €
  4. Fachkraft für Lebensmitteltechnik
    Minimum: 1600 €
    Fachkraft für Lebensmitteltechnik
    Maximum: 2300 €
  1. Dieser Beruf
  2. Pflanzentechnologe/-login
  3. Fachwirt/-in für Lebensmitteltechnik
  4. Fachkraft für Lebensmitteltechnik

Nach deiner Ausbildung als Agrarwirtschaftlich-technischer Assistent verdienst du natürlich ein volles Gehalt. Wie hoch das ausfällt, hängt stark von dem Unternehmen ab, für das du nun arbeitest. Kleine landwirtschaftliche Betriebe zahlen dir beim Berufseinstieg in der Regel zwischen 1700 und 1900 Euro brutto im Monat. Etwas höher kann dein Gehalt ausfallen, wenn du im öffentlichen Dienst, beispielsweise an Untersuchungs- und Forschungsanstalten, unterkommst. Hier kannst du zwischen 1900 und 2400 Euro verdienen. Vergiss aber nicht, dass vom Bruttolohn noch Abzüge für Steuern und Versicherung anfallen. Später kannst du als ATA ein Gehalt bis zu 2600 Euro brutto erreichen. 

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos