Ausbildung als Bestattungsfachkraft

Empf. Schulabschluss:
Mittlere Reife
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
Bereitschaftsdienst
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Bewerbung als Bestattungsfachkraft

Dein erster Bewerbungsmarathon beginnt und du weißt bereits, dass du dich um die Ausbildung zur Bestattungsfachkraft bewerben möchtest. Zwar wurde das Thema Bewerbung in der Schule bestimmt ab und zu besprochen, aber was gehört in so ein Bewerbungsschreiben eigentlich rein? Gibt es irgendwelche Besonderheiten, die du bei der Ausbildungsbewerbung zur Bestattungsfachkraft beachten musst? Wir haben für dich die wichtigsten Tipps zusammengetragen!

Deine Bewerbung auf die Ausbildung zur Bestattungsfachkraft sollte in jeden Fall schon beim ersten Durchblättern ordentlich sein. Schlichte und einheitliche Formatierungen wirken seriös – auf viele Farben, wechselnde Schriftarten und unterschiedliche Schriftgrößen solltest du daher weitestgehend verzichten! Zumeist wird eine klassische Bewerbung als Bestattungsfachkraft gefordert. Diese besteht aus einem Anschreiben, deinem Lebenslauf und einer Kopie deiner Zeugnisse.

Das Anschreiben ist das Herzstück deiner Bewerbung zur Bestattungsfachkraft und sollte etwa eine Din A4-Seite umfassen. Hierin kannst du erklären, warum du gern eine Ausbildung als Bestattungsfachkraft absolvieren möchtest. Bisherige Erfahrungen können hier aufgezählt werden, aber auch deine Interessen und Stärken, die dich zu diesem Beruf befähigen.

Dein Lebenslauf fällt vielleicht noch recht kurz aus, da du gerade erst deinen Schulabschluss machst, aber er ist ein wichtiges Dokument in deiner Bewerbung als Bestattungsfachkraft. Achte darauf, dass er übersichtlich aussieht und dass du ein ordentliches Foto vom Fotografen beifügst, wenn ein Foto gefordert ist. Suchst du noch nach Hinweisen zum Lebenslauf, kannst du dich hier bei uns informieren!

Ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein solltest du in deinem Bewerbungsschreiben und im Bewerbungsgespräch vermitteln, denn der Umgang mit Verstorbenen wird für dich an der Tagesordnung stehen. Auch solltest du vermitteln, dass du Kunden diskret beraten und dich auf ihre Situation einstellen kannst. Beim Gespräch mit trauernden Angehörigen solltest du weder abgeklärt wirken, noch zu persönlich oder mitleidend sein. Geistige aber auch körperliche Belastbarkeit ist sehr wichtig bei der Ausbildungsbewerbung zur Bestattungsfachkraft.

Dresscode im Bewerbungsgespräch

Super, dass dein Bewerbungsschreiben auf die Ausbildung zur Bestattungsfachkraft so gut ankam, dass du zum Bewerbungsgespräch eingeladen wurdest! Aber was zieht man da eigentlich an? Immerhin gehst du in ein Bestattungsinstitut. Trauerkleidung? Nur Schwarz tragen? Gegen Schwarz ist an sich nichts einzuwenden, doch ist es keinesfalls Pflicht oder der einzige Weg zu einem passenden Outfit im Bewerbungsgespräch. Trage gedeckte Farben und verzichte auf bunte Accessoires – trage also ruhig die Kleidung, die man in vielen anderen Bewerbungsgesprächen auch tragen würde.

Dieses Profil wurde von Leonie geschrieben
Du möchtest Leonie etwas zu diesem Beruf fragen? Dann melde dich jetzt an und nimm hier direkt Kontakt auf. Wir freuen uns auf deine Nachricht!
Deine Nachricht wurde erfolgreich gesendet!

Vielen Dank für deine Frage, wir werden dir schon bald antworten.

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos