Ausbildung als Bestattungsfachkraft

Empf. Schulabschluss:
Mittlere Reife
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
Bereitschaftsdienst
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Gehalt & Verdienst Bestattungsfachkraft

Als Bestattungsfachkraft bist du die Person, die nach einem Todesfall der trauernden Familie die Organisation rund um die Beisetzung abnimmt. Dementsprechend musst du in der Lage sein, mit sehr emotionalen Menschen umzugehen, ohne selbst zu sehr davon berührt zu werden. Du solltest aber ebenso Verständnis für die Situation aufbringen und dazu bereit sein, die Verstorbenen zu versorgen. Noch dazu bist du dafür verantwortlich, die Bestattung mit allem, was dazu gehört, zu planen und für einen reibungslosen Ablauf zu sorgen. Bei so vielen Anforderungen stellst du dir jetzt sicherlich die Frage: Was verdient man als Bestattungsfachkraft überhaupt?

Als Vorabinformation sollte betont werden, dass es auf die Gehaltsfrage keine Antwort gibt, die für alle gilt. Denn der Verdienst hängt davon ab, wo du arbeitest, wie groß der Betrieb ist und davon, ob er an einen Tarifvertrag gebunden ist. Im Osten Deutschlands verdient man meist nämlich weniger und je kleiner der Betrieb ist, desto kleiner ist leider oft auch das Gehalt. Ein Tarifvertrag schreibt vor, wie viel man in einem bestimmten Beruf verdient. Der für Bestattungsfachkräfte sieht vor, dass das Bruttogehalt etwa zwischen 2100 und 2400 Euro liegt. Ist der Betrieb nicht tarifvertraglich gebunden, kann dein Gehalt unter oder über dieser Vorgabe liegen. In dem Fall hast du aber auch die Möglichkeit, durch geschicktes Verhandeln mehr Gehalt zu bekommen.

Als ungefähren Richtwert kann man über das Ausbildungsgehalt als Bestattungsfachkraft aber sagen, dass es im ersten Jahr zwischen 350 und 750 Euro liegen wird. In dualen Ausbildungen steigt das Lehrgeld jedes Jahr an, also verdienst du im zweiten Jahr etwa 390 bis 800 Euro. Im dritten Jahr landen dann zwischen 450 und 850 Euro auf deinem Konto. Das Ausbildungsgehalt ist also gar nicht schlecht. Doch wie sieht es nach der Ausbildung aus?

 

Als Bestattungsfachkraft musst du dein seriöses Auftreten nämlich auch durch ein entsprechendes Outfit unterstreichen. Und das kostet ja auch Geld. Bei einer 40-Stunden-Woche kannst du als Bestattungsfachkraft ein Einstiegsgehalt von 1900 bis 2200 Euro erwarten. Mit zunehmender Berufserfahrung und Betriebszugehörigkeit steigt dann in der Regel auch dein Gehalt und du kannst bei bis zu 3000 Euro brutto landen. Wenn dir das noch nicht reicht, mach‘ doch eine Weiterbildung. Vielleicht hast du ja auch Lust, selbst Lehrlinge auszubilden? Dann werde Bestattermeister und übernimm mehr Verantwortung. Dein Kontostand wird es dir danken, denn mit 2300 bis 3700 Euro Bruttolohn kannst du dann rechnen. Falls du aber lieber mit Zahlen hantierst und Wirtschaft dich sowieso interessiert, werde doch Bestattungsfachwirt. In dieser Position erhältst du zwischen 2200 und 3500 Euro Gehalt.

Durchschnittliche Ausbildungsvergütung

  1. 350-750 €
    1. Lehrjahr
    350-750 €
  2. 390-800 €
    2. Lehrjahr
    390-800 €
  3. 450-850 €
    3. Lehrjahr
    450-850 €
  4. Einstiegsgehalt
    1900-2200 €
  1. 1. Lehrjahr
  2. 2. Lehrjahr
  3. 3. Lehrjahr
  4. Einstiegsgehalt

Gehaltsvergleich - Bruttoeinkommen

Minimum
Maximum
  1. 4.000
  2. 3.000
  3. 2.000
  4. 1.000
  5. 0
  1. Dieser Beruf
    Minimum: 1900 €
    Dieser Beruf
    Maximum: 3000 €
  2. Bestattermeister/-in
    Minimum: 2300 €
    Bestattermeister/-in
    Maximum: 3700 €
  3. Bestattungsfachwirt/-in
    Minimum: 2200 €
    Bestattungsfachwirt/-in
    Maximum: 3500 €
  4. Dienstleistungsmanager/-in
    Minimum: 1600 €
    Dienstleistungsmanager/-in
    Maximum: 4000 €
  1. Dieser Beruf
  2. Bestattermeister/-in
  3. Bestattungsfachwirt/-in
  4. Dienstleistungsmanager/-in

Solltest du noch mehr Lust auf Lernen haben, kannst du auch noch ein Studium dranhängen. Wenn du schon Abitur hast, kannst du quasi direkt loslegen. Oft reicht für eine Zulassung an einer Fachhochschule aber auch eine abgeschlossene Berufsausbildung. Ein Fach, das zumindest entfernt mit deiner Ausbildung zu tun hat, wäre Dienstleistungsmanagement. Wenn du darin einen Bachelor hast, kannst du dich in vielen verschiedenen Bereichen bewerben, natürlich auch in der Bestattungsbranche. Je nach Position kannst du dann ab 1600 und bis zu 4000 Euro verdienen. Aber egal wofür du dich entscheidest, es sollte dir immer bewusst sein, dass die Welt Menschen wie dich braucht. Also Menschen, die mit dem Tod umgehen können und dabei nicht den Spaß am Leben verlieren.

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos