Duales Studium BWL – Industrie

Sugar image big duales studium bwl industrie
Empf. Schulabschluss:
(Fach-)Abitur
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Verdienst:

1. Jahr: 650-800 Euro
2. Jahr: 800-950 Euro
3. Jahr: 950-1100 Euro

Duales Studium BWL – Industrie

Im dreijährigen Dualen Studium BWL - Industrie wirst du einerseits an einer Hochschule studieren, andererseits aber auch Praxisphasen in einem Betrieb absolvieren. So wirst du perfekt für die Zukunft vorbereitet, denn dir fehlt es an nichts: Du weißt, wie der Joballtag und die Abläufe aussehen, wie man gut im Team arbeitet, hast aber auch gleichzeitig die nötige Theorie parat, die wirtschaftlichen Zusammenhänge zu erklären. Und all das kommt nicht von ungefähr, denn zu Anfang deines Studiums bekommst du an deiner Hochschule ein breites betriebswirtschaftliches Basiswissen vermittelt. Das sieht dann so aus, dass du Grundseminare in allen wichtigen Bereichen der BWL belegst. Ab dem 5. Semester darfst du dir dann selbst aussuchen, an welchem dieser Gebiete du besonders interessiert bist. Aus den Rubriken Personalwirtschaft, Finanz- und Rechnungswesen/Controlling, Material- und Produktionswirtschaft, Marketing oder Logistikmanagement kannst du dir dann zwei aussuchen und als Vertiefungsfächer belegen.

Wusstest du schon, dass...

  • das Wort Industrie vom latienischen „industria“ abgeleitet wurde? „Industria“ steht für Fleiß oder Betriebsamkeit – passt also super zur Industrie.
  • es die Stahlindustrie war, die 1943 die 40-Stundenwoche einführte?
  • du im Dualen Studium BWL - Industrie gut Englisch können solltest? Viele Fachbegriffe werden hauptsächlich auf Englisch verwendet.
  • du im Studium auch die Chance bekommen kannst, an Rhetorikkursen teilzunehmen? So wird es dir in Verhandlungssituationen nie die Sprache verschlagen.
  • Teamfähigkeit im Industriebereich sehr wichtig ist?

Doch natürlich besteht das Duale Studium BWL - Industrie nicht nur aus Theoriephasen. Im Betrieb kannst du dann alles, was du an deiner Hochschule so lernst auch direkt in der Praxis anwenden. Oft sind die beiden Phasen in Blöcken arrangiert. Das bedeutet, dass du beispielsweise im dreimonatigen Wechsel zur Uni bzw. zur Arbeit gehst. Deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt werden somit wirklich gut sein, du verfügst danach nämlich über den akademischen Grad eines Bachelors und kannst wirklich relevante Arbeitserfahrung vorweisen. Denn auch im Unternehmen wirst du viele verschiedene Bereiche durchlaufen, so dass du nach dem Dualen Studium BWL - Industrie auch schon weißt, wie die Arbeit in den verschiedenen Bereichen einer Firma aussieht und in welchem sie dir besonders viel Spaß gemacht hat. So kannst du perfekt gerüstet ins Berufsleben starten und lass dir gesagt sein: Davon können andere Studierende nur träumen.

Du solltest Duales Studium BWL – Industrie werden, wenn …
  1. du dich sehr für Wirtschaft und die verschiedenen Industriezweige interessierst.
  2. Mathe eines deiner Lieblingsfächer in der Schule war.
  3. du schon immer davon geträumt hast, im Bereich Industrie zu arbeiten.
Du solltest auf keinen Fall Duales Studium BWL – Industrie werden, wenn …
  1. du BWL langweilig findest.
  2. dir schon bei der Addition von fünf Zahlen vor Überforderung schwindelig wird.
  3. du am liebsten immer im Freien arbeiten möchtest.
Das Duales Studium BWL – Industrie-Quiz
Frage / 3

Wie wird der Break-Even Point definiert?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 1, der Break-Even Point (Gewinnschwelle) bezeichnet den Punkt, an dem ein Produkt genau so viel Gewinn abwirft wie seine Produktion gekostet hat.
Richtig! Der Break-Even Point (Gewinnschwelle) bezeichnet den Punkt, an dem ein Produkt genau so viel Gewinn abwirft wie seine Produktion gekostet hat.

Wann spricht man im logistischen Bereich von Begegnungsverkehr?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 3, man spricht von Begegnungsverkehr wenn sich z.B. zwei Lastwagen unterwegs treffen, um ihre transportierten Güter auszutauschen.
Richtig! Man spricht von Begegnungsverkehr wenn sich z.B. zwei Lastwagen unterwegs treffen, um ihre transportierten Güter auszutauschen.

Wie entsteht eine Sandwichpalette?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 2, eine Sandwichpalette entsteht, indem man mehrere Paletten zu einer Transporteinheit stapelt.
Richtig! Eine Sandwichpalette entsteht, indem man mehrere Paletten zu einer Transporteinheit stapelt.
Dein persönliches Ergebnis Du hast 0 von 3 Fragen richtig beantwortet!
Dieses Profil wurde von Leonie geschrieben
Du möchtest Leonie etwas zu diesem Beruf fragen oder Feedback geben?
Leonie kontaktieren
Weitere ähnliche Berufe
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
Handdrawn arrow mine shaft Benachrichtigungen aktivieren
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos