Duales Studium Gesundheits- und Krankenpflege

Sugar image big duales studium gesundheits  und krankenpflege 1
Empf. Schulabschluss:
Fachabitur
Ausbildungsdauer:
4 Jahre
Arbeitszeit:
Schichtdienst
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Gehalt & Verdienst Duales Studium Gesundheits- und Krankenpflege

Pflegen, versorgen, zuhören – mit dem Dualen Studium Gesundheits- und Krankenpflege lernst du, worauf es in der Welt der Pflege ankommt. Dabei wird dir viel abverlangt. Die integrierte Ausbildung hat einen enorm hohen und anspruchsvollen Theorieteil, der Schichtdienst wird deinen Rhythmus gehörig durcheinanderwürfeln. Du willst dich der Herausforderung stellen? Dann wird es Zeit zu erfahren, was dir der Beruf in finanzieller Hinsicht zu bieten hat und welches Gehalt du während und nach dem Dualen Studium der Gesundheits- und Krankenpflege erwarten kannst.

Im Dualen Studium Gesundheits- und Krankenpflege erwartet dich eine Kombination aus Einnahmen und Ausgaben. So fallen für dein Studium monatliche Studiengebühren in Höhe von 248 Euro im Monat an, die du über die gesamten vier Jahre an die Hochschule für das Pflegestudium zahlen musst. Zu Beginn zahlst du zudem eine einmalige Gebühr von 200 Euro, deine Prüfung kostet dich nochmals 375 Euro. Soviel zu den Ausgaben. Da du gleichzeitig aber auch ein Auszubildender bist, bekommst du von deinem Ausbilder ein Gehalt. Öffentliche Kliniken sind tarifgebunden, der Verdienst für Pflegeberufe ist also genau festgelegt. Im ersten Ausbildungsjahr verdienst du  monatlich 980 Euro brutto, im zweiten Ausbildungsjahr bereits 1040 Euro brutto. Im dritten und letzten Jahr deiner Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpfleger bekommst du 1140 Euro brutto im Monat. Trotz deiner Ausgaben, die leider nicht von der Klinik übernommen werden, gehst du also nicht leer aus. Alle unsere Zahlen basieren übrigens auf dem Stand von 2015.

Während deine Ausbildung nun abgeschlossen ist und du nun sowohl Gesundheits- und Krankenpfleger als auch Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger bist, wirst du noch zwei weitere Semester studieren, bis du dich endlich Bachelor of Science nennen kannst. Du bist an 20 Tagen im Semester weiterhin an der Uni zu finden, um die anspruchsvollen Studieninhalte zu lernen, und kannst die restliche Zeit voll als Gesundheits- und Krankenpfleger arbeiten. Nach dem Tarifvertrag (TVöD) stehen dir nun rund 2070 Euro brutto als Einstiegsgehalt in der Pflege zu. Durch die Ausfälle für die Zeit, in der du nicht arbeitest, sondern studierst, musst du natürlich Abzüge einplanen. Ebenfalls zahlst du weiterhin die Studiengebühren. 

Durchschnittliche Ausbildungsvergütung

  1. 980 €
    1. Lehrjahr
    980 €
  2. 1040 €
    2. Lehrjahr
    1040 €
  3. 1140 €
    3. Lehrjahr
    1140 €
  4. Einstiegsgehalt
    2000-2200 €
  1. 1. Lehrjahr
  2. 2. Lehrjahr
  3. 3. Lehrjahr
  4. Einstiegsgehalt

Gehaltsvergleich - Bruttoeinkommen

Minimum
Maximum
  1. 4.000
  2. 3.000
  3. 2.000
  4. 1.000
  5. 0
  1. Dieser Beruf
    Minimum: 2000 €
    Dieser Beruf
    Maximum: 3400 €
  2. Gesundheits- und Krankenpfleger/in
    Minimum: 1500 €
    Gesundheits- und Krankenpfleger/in
    Maximum: 2800 €
  3. Medizinische/r Fachangestellte/r
    Minimum: 1500 €
    Medizinische/r Fachangestellte/r
    Maximum: 2600 €
  4. Kauffrau/mann Gesundheitswesen
    Minimum: 1500 €
    Kauffrau/mann Gesundheitswesen
    Maximum: 3000 €
  1. Dieser Beruf
  2. Gesundheits- und Krankenpfleger/in
  3. Medizinische/r Fachangestellte/r
  4. Kauffrau/mann Gesundheitswesen

Hast du erst einmal deinen Bachelorabschluss in der Tasche, sollte sich an deinem Gehalt einiges ändern. Durch deinen Hochschulabschluss, den du nun zusätzlich zum Ausbildungsabschluss hast, giltst du als „höher qualifizierte Pflegekraft“. Was bedeutet das genau? Das kann man am besten anhand der Tarifverträge erklären. So gibt es insgesamt 15 Entgeltgruppen, innerhalb derer verschiedene Gehaltsstufen unterschieden werden. Die Gehaltsstufen richten sich nach deiner Betriebszugehörig und Arbeitserfahrung. Die Gruppen dagegen beschreiben dein Qualifikationsniveau. Nach deiner Ausbildung wirst du in die Gruppen 7 bis 8 eingeordnet. Hast du einen Fachhochschul- oder Bachelorabschluss, wirst du bereits den Gruppen 9 bis 12 zugeordnet. So kannst du nach deinem Bachelorabschluss mit einem Startgehalt von rund 2800 Euro brutto im Monat rechnen. Die weitere Einordnung hängt natürlich auch davon ab, wie viele Stunden du wöchentlich leistest und wie viel Verantwortung du übertragen bekommst. Für Bereitschaftsdienst, Schicht- und Nachtarbeit oder der Arbeit an Sonn- und Feiertagen kannst du weitere Zuschläge erwarten.

Abschließend fehlt noch eine Frage: Wo kann es mit dem Gehalt hingehen? Trägst du als Gesundheits- und Krankenpfleger die Gesamtverantwortung über einen zugeteilten Pflegebereich, kann dein Grundgehalt nach Tarif, Entgeltstufe 12, bei rund 3400 Euro brutto liegen, Zuschüsse noch nicht eingerechnet. Ausnahmen kann es natürlich geben, beispielsweise wenn du einen Arbeitgeber wählst, der nicht an den beschriebenen Tarifvertrag gebunden ist. Dazu zählen private Kliniken und ambulante Pflegedienste. Dort wird das Gehalt frei verhandelt und kann nach oben oder unten abweichen und. 

Dieses Profil wurde von Sabine geschrieben
Du möchtest Sabine etwas zu diesem Beruf fragen? Dann melde dich jetzt an und nimm hier direkt Kontakt auf. Wir freuen uns auf deine Nachricht!
Deine Nachricht wurde erfolgreich gesendet!

Vielen Dank für deine Frage, wir werden dir schon bald antworten.

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos