Elektroniker/in für Maschinen- und Antriebstechnik

Empf. Schulabschluss:
Mittlere Reife
Ausbildungsdauer:
3,5 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Bewerbung als Elektroniker/in für Maschinen- und Antriebstechnik

Schief gewickelt? Kein Problem, mit einer erfolgreichen Bewerbung um eine Ausbildung als Elektroniker für Maschinen- und Antriebstechnik kannst du dich darum kümmern. Denn zu deinen Aufgaben gehört neben Wartung, Entwicklung und Montage von Antriebssystemen und Maschinen auch die Herstellung von Wicklungen. In der Industrie gibt es dafür so manche Stätte, die auf deine Bewerbung wartet.

Etwas einfacher als das Entwickeln neuer Maschinen und Wicklungen ist das Zusammenstellen einer aussagekräftigen Bewerbung, dennoch solltest du auch hier mit großer Sorgfalt vorgehen, schließlich geht es um deine Zukunft. Hast du dich für ein Unternehmen entschieden und herausgefunden, ob du deine Bewerbung als Elektronikerin für Maschinen- und Antriebstechnik per Post oder per Mail einsenden sollst, kannst du dich an die Inhalte setzen.

Am schnellsten sind deine Zeugnisse kopiert. Wie auch bei den anderen Elektroniker-Ausbildungen wird ein mittlerer Schulabschluss empfohlen. Es geht aber auch um deine anderen Zeugnisse, die du in Praktika, Seminaren oder anderen Jobs bekommen hast. Gleiches kann auch für Zertifikate oder ähnliches gelten, solltest du einen entsprechenden Kurs gemacht haben.

Damit all die Kopien auch einen Sinn und eine Reihenfolge in deiner Bewerbung um eine Ausbildung als Elektroniker für Maschinen- und Antriebstechnik bekommen, erstellst du deinen Lebenslauf. Neben den persönlichen Daten listest du hier deine schulische Ausbildung aus, ergänzt durch deinen beruflichen Werdegang und sonstige praktische Erfahrungen. Deine Kenntnisse und Hobbys solltest du auch mit auflisten – dadurch zeigst du nicht nur vielseitiges Interesse sondern kannst gleichzeitig auf deine Fähigkeiten verweisen.

Im Anschreiben geht es schließlich darum zu zeigen, warum du dich für die Bewerbung als Elektronikerin für Maschinen- und Antriebstechnik interessierst, welche Fähigkeiten und Erfahrungen du mitbringest und warum das Unternehmen ausgerechnet dich wählen sollte. Du musst dich dafür auch nicht neu erfinden. Sei ehrlich und selbstbewusst, denn das macht mehr Eindruck als wenn du behauptest, du seist Zirkusartist. Auch wenn du später mit technischen Fachbegriffen jonglieren willst.

Dresscode im Bewerbungsgespräch

Bevor es dazu kommen kann steht aber noch dein Bewerbungsgespräch aus. Wie auch im Anschreiben gilt hier: Ehrlichkeit und Selbstbewusstsein, auch wenn die Situation sicherlich durch die Aufregung etwas schwieriger wird. Doch keine Sorge, du hast bereits den ersten Schritt getan und dass Bewerber mit einer Portion Nervosität ins Gespräch kommen kennen die Ausbilder schon bestens. Um mit einem etwas besseren Gefühl zu erscheinen ist es hilfreich, wenn du dich in deiner Kleidung wohlfühlst. Dich zu verkleiden macht schließlich keinen Sinn. Nichtsdestotrotz ist der gemütliche Kapuzenpulli deiner Lieblingsband auch nicht unbedingt erste Wahl. Wichtig ist, dass du und deine Kleidung einen gepflegten und ordentlichen Eindruck machen. Es spricht nichts gegen eine gute Jeans, saubere Schuhe und ein einfaches Oberteil mit Kragen und nein, trotz Kragen gilt das Trikot deines Lieblingsclubs natürlich nicht.

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos