Ausbildung zum/zur Fachangestellte/r für Arbeitsmarktdienstleistungen

Sugar image big ausbildung arbeitsmarktdienstleistungen
Empf. Schulabschluss:
mittlerer Schulabschluss (Realschule)
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?

Verdienst:

1. Jahr: 850 Euro
2. Jahr: 900 Euro
3. Jahr: 950 Euro

Fachangestellte/r für Arbeitsmarktdienstleistungen

In der Ausbildung zum Fachangestellten für Arbeitsmarktdienstleistungen besteht deine eigentliche Aufgabe in der Beratung von Ratsuchenden, sprich Menschen, die zum Beispiel einen Antrag für Geldleistungen ausfüllen möchten oder sich einfach über Dinge rund um den Arbeitsmarkt informieren wollen. Es kann aber auch um Unterstützung bei Entscheidungen über soziale Leistungen wie Kinderbetreuung, Sucht- oder Schuldnerberatung sowie Familienleistungsausgleich gehen. Die Beratung geschieht meistens in einem persönlichen Gespräch oder am Telefon. In deiner Ausbildung lernst du, wie solche Gespräche am besten verlaufen und auf was du dabei achten solltest.

Darüber hinaus bearbeitest du Anträge und übernimmst administrative Tätigkeiten. Dabei musst du mit gesetzlichen Vorschriften vertraut sein und auch interne Richtlinien einhalten. Zusätzlich hast du aber auch eine unterstützende Rolle, nämlich unter anderem für die Bereiche Berufsberatung und Arbeitsvermittlung.

 

Wusstest du schon, dass...

  • zwischen dem ersten und dem zweiten Arbeitsmarkt unterschieden wird?
  • auf dem Arbeitsmarkt seit 2005 genau drei Arbeitsverhältnisse unterschieden werden? Minijob, Niedriglohn-Job und reguläres Beschäftigungsverhältnis.
  • das Kindergeld auch über das 18. Lebensjahr hinaus gewährt werden kann?
  • „Hartz IV-Empfänger“ nur ein umgangssprachlicher Ausdruck ist? Korrekt heißt es nicht Hartz IV, sondern Arbeitslosengeld II.
  • der Ausbildungsberuf Fachangestellte/-r für Arbeitsmarktdienstleistungen 2012 eingeführt wurde? So möchte man vor allem den hohen Anforderungen an die Kundenorientierung in den Agenturen für Arbeit und Jobcentern entsprechen.

Aber das ist immer noch nicht alles. Denn als Fachangestellter für Arbeitsmarktdienstleistungen wirst du auch für die Übernahme von internen Serviceaufgaben, beispielsweise in den Funktionsbereichen Personal, Controlling und Finanzen, ausgebildet. So werden die Voraussetzungen geschaffen, dass du später auch Tätigkeiten in Personal- oder Controllingbereichen übernehmen kannst. 

Da du rund um die Uhr Kontakt mit Kunden hast, solltest du natürlich Kommunikations- und Kontaktfähigkeiten mitbringen, um in der Ausbildung zum Fachangestellten für Arbeitsmarktdienstleistungen erfolgreich mitwirken zu können. Ebenfalls ist Konfliktfähigkeit ein wichtiges Merkmal, welches dir nicht fehlen sollte, denn nicht alle Kunden verhalten sich gleich und befinden sich zum Teil in schwierigen persönlichen Situationen.

Es geht bei deiner Tätigkeit um vertrauliche Daten, mit denen du sensibel umgehen musst, deshalb ist Verschwiegenheit Pflicht. War also einer deiner Nachbarn bei dir im Büro, ist es dir nicht erlaubt, seine Angelegenheiten irgendwo anders auszuplaudern.

Es wäre ideal, wenn du schon die Fächer Wirtschaft und Sozialkunde in der Schule hattest, da du so viele Zusammenhänge eventuell leichter verstehst. Dies ist jedoch keine Pflicht.

Die dreijährige Ausbildung zur bzw. zum Fachangestellten für Arbeitsmarktdienstleistungen ist in Theorie- und Praxisphasen unterteilt. Die Theorie zu Arbeitsmarkt und Sozialsystem lernst du vorrangig in der Berufsschule. In den Praxisphasen arbeitest du dann in einer Agentur für Arbeit und kannst dein erworbenes Wissen anwenden und vertiefen.

Nach Abschluss der Ausbildung werden Fachangestellte für Arbeitsmarktdienstleistungen insbesondere in Agenturen für Arbeit, in Jobcentern (SGB II) und in Familienkassen tätig und dort in Kunden- und Dienstleistungsbereichen eingesetzt.

Du solltest Fachangestellte/r für Arbeitsmarktdienstleistungen werden, wenn …
  1. dich die Arbeit mit Menschen und Rechtsvorschriften gleichermaßen interessiert.
  2. es dir Spaß macht, Andere zu unterstützen.
  3. du Interesse an Themen der Sozial-, Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik hast.
Du solltest auf keinen Fall Fachangestellte/r für Arbeitsmarktdienstleistungen werden, wenn …
  1. dir egal ist, was aus anderen Menschen wird.
  2. du nichts von dem deutschen Sozialstaat hältst.
  3. handwerkliche Tätigkeiten dir mehr Spaß machen.
Das Fachangestellte/r für Arbeitsmarktdienstleistungen-Quiz
Frage / 3

Was soll in Deutschland das Arbeitslosengeld II abdecken?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 2, der Regelbedarf deckt pauschal die Kosten für Ernährung, Kleidung, Haushaltsenergie, Körperpflege, Hausrat und die Teilnahme am kulturellen Leben ab.
Richtig! Der Regelbedarf beim Arbeitslosengeld II deckt pauschal die Kosten für Ernährung, Kleidung, Haushaltsenergie, Körperpflege, Hausrat und die Teilnahme am kulturellen Leben ab.

Was bedeutet „administrativ“?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 2. Administrativ stammt aus dem lateinischen von „administrare“, was übersetzt verwalten bedeutet.
Richtig! Administrativ stammt aus dem lateinischen von „administrare“, was übersetzt verwalten bedeutet.

Welche Farbe hat das Logo der Bundesagentur für Arbeit?

Leider falsch! Die richtige Antwort ist Nummer 1, das Logo der Bundesagentur für Arbeit ist ein großes „A“ in einem runden, roten Kreis.
Richtig! Das Logo der Bundesagentur für Arbeit ist ein großes „A“ in einem runden, roten Kreis.
Dein persönliches Ergebnis Du hast 0 von 3 Fragen richtig beantwortet!
Dieses Profil wurde von Marina geschrieben
Du möchtest Marina etwas zu diesem Beruf fragen oder Feedback geben?
Marina kontaktieren
Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
Handdrawn arrow mine shaft Benachrichtigungen aktivieren
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos