Ausbildung als Fachangestellte/r für Arbeitsmarktdienstleistungen

Empf. Schulabschluss:
Mittlere Reife
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Arbeitszeit:
werktags
Du interessierst dich für diesen Beruf?
Bewerbung als Fachangestellte/r für Arbeitsmarktdienstleistungen

Die nächsten Sommerferien werden dich endgültig von der Schulzeit verabschieden und ab dann trittst du ins Berufsleben ein? Ein spannender Schritt und ein wichtiger dazu. Du hast dir schon einige Gedanken über deine Zukunft gemacht und zwischen so manchen Berufen hin- und herüberlegt? Dann geht es dir wie ganz vielen anderen. Mit einer Ausbildung zum Fachangestellten für Arbeitsmarktdienstleistungen und der Bewerbung für diesen Beruf hilfst du vielen Jugendlichen und Erwachsenen dabei, den passenden Job zu finden. Bis du allerdings am Schreibtisch sitzt und die Leute beraten kannst, musst du dich erst einmal erfolgreich bewerben. Wie das geht? Wir haben ein paar Tipps, wie deine Bewerbung ausschauen muss.

Ihr habt in der Schule sicherlich schon einmal alle Regeln für eine erfolgreiche Bewerbung durchgenommen. Es schadet aber nie, alles noch einmal aufzufrischen, bevor es ernst wird.

Eine Bewerbung braucht mindestens ein Anschreiben, einen Lebenslauf mit Foto und eine Kopie von deinem letzten Schulzeugnis. Alles Weitere ist optional. Was du noch beifügen kannst, das kannst du weiter unten nachlesen.

Erst einmal: Das Anschreiben ist besonders wichtig. Hier solltest du schreiben, was dich motiviert und warum du deine Bewerbung zum Fachangestellten für Arbeitsmarkdienstleistungen einreichst. Wie bist du auf diesen Beruf aufmerksam geworden? Kennst du jemanden, der dort arbeitet? Was findest du besonders interessant, was möchtest du unbedingt lernen und was kannst du besonders gut? In deinem Ausbildungsberuf wird es sehr wichtig zu sein, die Menschen vor dir zu verstehen. Du musst schließlich erkennen, wo auch ihre Stärken und Schwächen liegen und welche Berufe zu diesem Profil passen. Du solltest daher schreiben, dass du gerne mit Menschen arbeitest, sehr gut zuhören kannst und verständnisvoll bist. Wenn du bereits ehrenamtlich Erfahrungen gesammelt hast, weil du in Vereinen oder Organisationen tätig bist und viel mit Menschen zu tun hast, dann verschafft dir das bei deiner Bewerbung zum Fachangestellten für Arbeitsmarktdienstleistungen natürlich sehr viele Vorteile. Eine entsprechende Bescheinigung solltest du daher unbedingt beilegen.

In deinem Lebenslauf geht es vor allem darum, deinem zukünftigen Arbeitgeber einen kurzen Überblick über deinen Werdegang und deine Qualifikationen zu geben. Du bist ja gerade noch in der Schule, deshalb ist es gar nicht schlimm, wenn du den Lebenslauf nicht seitenweise füllen kannst. Schreibe einfach, wo du zur Schule gegangen bist, in welchen Vereinen du bist und achte bei allen Daten darauf, dass keine Flüchtigkeits- und Rechtschreibfehler mehr vorkommen. Mehr Tipps und Regeln zur Bewerbung als Fachangestellter für Arbeitsmarktdienstleistungen findest du hier

Dresscode im Bewerbungsgespräch

Im Beruf kommt es natürlich auf deine Qualitäten an, aber für die Bewerbung zum Fachangestellten für Arbeitsmarktdienstleistungen ist auch das Äußere wichtig. Der erste Eindruck entscheidet in Bewerbungsgesprächen sehr häufig mit und es wäre ja schade, wenn du bei einem Kopf-an-Kopfrennen mit einem Mitbewerber nur deshalb auf Platz zwei kommst. Mach dich also etwas schicker und achte auf ein gepflegtes Äußeres. Gute Schuhe, eine ordentliche Hose und ein gebügeltes, schlichtes Hemd sind Pflicht, oder eben eine Bluse. Alternativ kannst du auch deinen (Hosen-)Anzug aus dem Schrank holen und entstauben. Wir drücken dir für dein Vorstellungsgespräch auf jeden Fall die Daumen!

Bewirb dich vor allen anderen für diesen Beruf mit unserem Jobletter
  • Passende Jobs direkt in deiner Nähe
  • Sofort Bescheid wissen, sobald es neue Stellen gibt
  • Alles komplett kostenlos