Berufe in der Öffentlichen Verwaltung

Öffentliche Verwaltung & öffentlicher Dienst – Was ist das?

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der öffentlichen Verwaltung in Deutschland sorgen dafür, dass die staatlichen Aufgaben erledigt und bestehende Gesetze vorschriftsmäßig angewandt werden. Von der Verzollung eingeflogener Ware über die Ausstellung von Personalausweisen bis hin zur polizeilichen Ermittlung – diese Aufgaben sind super vielfältig.

Gemeint ist auf jeden Fall die Exekutive, also die vollziehende Gewalt. Dazu zählen zum Beispiel Polizistinnen und Polizisten oder die Leute in den Finanzämtern. Öffentliche Verwaltung und öffentlicher Dienst sind übrigens nicht ganz das gleiche, sondern streng genommen ist die öffentliche Verwaltung ein Teilbereich des öffentlichen Dienstes. Insgesamt arbeiten in dem Bereich aktuell rund 5 Millionen Menschen.

Grundsätzlich unterscheidet man in Deutschland drei Ebenen der öffentlichen Verwaltung:

  • Bundesverwaltung auf der Ebene des Bundes,

  • Landesverwaltung auf der Ebene der 16 Bundesländer,

  • und die Verwaltung der 13.800 Gemeinden.

Überall da kannst du als Azubi deine Karriere starten oder ein duales Studium machen. Du kannst dir vielleicht schon denken: In der öffentlichen Verwaltung gibt es unheimlich viele & unterschiedliche beruflichen Möglichkeiten!


Was für Berufe gibt es in der öffentlichen Verwaltung?

In der öffentlichen Verwaltung ist also für jeden Typ der passende Job dabei. Viele der Berufe sind krisensicher und echt systemrelevant.

Du hast übrigens auch oft die Möglichkeit, verbeamtet zu werden – das kommt auf den Beruf an. Ganz viele Infos zu Beamtenberufen, zu den Vorteilen als Beamter und zu den Voraussetzungen findest du in unserem Ratgeber.

Berufe in der Verwaltung

Berufe bei Polizei und Feuerwehr

Berufe im Bereich Steuern und Finanzen

Berufe in Justiz und Justizvollzug

Technische Berufe

Berufe bei Verfassungsschutz und Zoll


Was ist das Besondere an einem Job in der öffentlichen Verwaltung?

Eine Besonderheit ist, dass du nicht bei einem klassischen Unternehmen angestellt wirst, sondern bei einem öffentlichen Verwaltungsträger bzw. einer öffentlichen Behörde. Dein Arbeitgeber kann zum Beispiel eine Kommune, eine Landesverwaltung oder auch der Staat sein.

Als Beamtin oder auch als normale Angestellte im öffentlichen Dienst beginnst du meistens in einer bestimmten Laufbahn. Die heißen je nach Bundesland unterschiedlich. Am geläufigsten sind folgende Begriffe:

  • Einfacher Dienst

  • Mittlerer Dienst

  • Gehobener Dienst

  • Höherer Dienst

In welchen Dienst du einsteigst, hängt unter anderem von deinem Schulabschluss und der angestrebten Ausbildung bzw. dem dualen Studiengang ab. Mit einem Realschulabschluss kannst du beispielsweise im mittleren Dienst die Ausbildung zum Verwaltungswirt oder zur Verwaltungsfachangestellten machen. Hast du das Abitur, ist vielleicht ein duales Studium Verwaltung etwas für dich. Du strebst dann eine Laufbahn im gehobenen Dienst an. Anschließend kannst du dich auf einen Arbeitsplatz im Büro freuen, schließlich wirst du in sämtlichen Verwaltungen des Bundes, der Länder und der Kommunen gebraucht – dazu zählen zum Beispiel die Stadtverwaltungen, der Bundesnachrichtendienst oder das Auswärtige Amt. Manche Beamtenberufe kannst du übrigens nur mit einer abgeschlossenen Ausbildung oder mit Studienabschluss anfangen, zum Beispiel als Feuerwehrmann- oder -frau.

Welche Besonderheiten du als Beamter oder Beamtin in Deutschland hast, erfährst du in unserem Ratgeber zur Beamtenausbildung.

Was spricht für eine Karriere im öffentlichen Dienst?

Davon abgesehen, dass du einen sehr sinnstiftenden Job machst, strebst du mit einer Karriere im öffentlichen Dienst auch ein sehr sicheres Arbeitsverhältnis an. Das gilt für verbeamtete Mitarbeiter genauso wie für die Angestellten. Du kannst dich auch darauf einstellen, dass dein Gehalt fair ist und regelmäßig erhöht wird. Regelmäßig handeln nämlich die Gewerkschaften mit den Arbeitgebern im öffentlichen Dienst neue Tarifverträge aus (zum Beispiel TVöD und TV-L). In der Regel bekommst du auch jedes Jahr eine Jahressonderzahlung. In der öffentlichen Verwaltung wird auch sehr auf Vereinbarkeit von Familie und Beruf geachtet. Und es ist ganz transparent, welche Aufstiegsmöglichkeiten möglich sind.

Previewbild zum Video