Ausbildung als Fachkraft für Fruchtsafttechnik machen
Fachkraft für Fruchtsafttechnik

4 freie Ausbildungsplätze
Empfohlener Schulabschluss mittlerer Schulabschluss (Realschule)
Ausbildungsdauer 3 Jahre
Arbeitszeit werktags, Schichtdienst möglich
1. Ausbildungsjahr 510-710 Euro
2. Ausbildungsjahr 590-820 Euro
3. Ausbildungsjahr 660-900 Euro
Ist das die richtige Ausbildung für dich?
Mach jetzt den kostenlosen Onlinetest

Ausbildung als
Fachkraft für Fruchtsafttechnik

Klassische duale Berufsausbildung

Was darf bei einem perfekten Samstag-Morgen-Frühstück nicht fehlen? Richtig, der frischgepresste Orangensaft. Du bist auch ein Fan von frischem Obst und Gemüse und immer auf der Suche nach neuen Kreationen, mit denen du deine Freunde beeindrucken kannst? Mit der Ausbildung zur Fachkraft für Fruchtsafttechnik wirst du bald Experte darin sein. Denn hier lernst du wie du aus Früchten oder Gemüse Säfte und Nektare sowie Erfrischungsgetränke und sogar Wein herstellst. Dabei arbeitest du in Betrieben der Fruchtsaftindustrie und wer weiß, vielleicht kommt ja mal dein ganz eigener Orangensaft auf den Markt, den du dann jeden Samstagmorgen zum Frühstück genießen darfst.

Über drei Jahre lernst du in Berufsschule und Betrieb in der Ausbildung zur Fachkraft für Fruchtsafttechnik wie du aus frischem Obst und Gemüse sowie Fruchtsaftkonzentraten und Wasser die perfekte Symbiose herstellst, um Obst- und Gemüsesäfte herzustellen. In erster Instanz bekommst du die nötigen hygienischen Vorschriften erklärt, damit deine hergestellten Produkte am Ende auch verkauft werden dürfen und genießbar bleiben. 

Neue Jobs zu diesem Beruf per Mail! Jetzt Traumjob starten
Der Jobletter wurde erfolgreich abonniert!

Die Hygiene spielt bei der Arbeit mit Lebensmitteln nämlich eine ganz besondere Rolle. Aus diesem Grund wird Saft im Herstellungsprozess auch von dir erhitzt, um Krankheitserreger wie Hefe- und Schimmelpilze abzutöten. Als nächstes lernst du mit den Maschinen umzugehen. Mit Hilfe derer du die Früchte und das Gemüse reinigst, den Saft presst und verwertbare Rohstoffe passierst. Am Ende des Herstellungsprozesses mischt du zudem Aromastoffe, Zucker und Wasser zu den frischgepressten Säften hinzu, um ihnen einen einzigartigen Geschmack zu verleihen.

Wusstest du schon, dass...

  • …Apfelsaft durch seine natürliche Gärung an die 0,5 Promille enthalten kann?
  • …es den sogenannten Apfelsaft-Paragraphen gibt? Er besagt, dass in Gaststätten mindestens ein alkoholfreies Getränk höchstens genauso teuer sein darf, wie das billigste alkoholhaltige Getränk.
  • …man bei Fruchtsäften zwischen Direktsaft und Fruchtsaft aus Fruchtsaftkonzentrat unterscheidet?
  • …ein Glas frisch gepresster Orangensaft gleich viel Zucker wie ein Glas Cola enthält?
  • …der Apfel in Deutschland das beliebteste Obst ist?

Wenn du also glaubst, dass du den ganzen Tag nur Obst in eine große Maschine schmeißen darfst, dann hast du dich getäuscht. Während deiner Ausbildung zur Fachkraft für Fruchtsafttechnik lernst du Obst und Gemüse von einer ganz anderen Seite kennen und kennst dich nach den 3 Jahren besser über die verschiedenen Apfelsorten aus als manch ein Verkäufer. Du lernst also die Grundlagen für deinen Beruf in der Berufsschule und den handwerklichen sowie technischen Teil im Betrieb. Deine tägliche Herausforderung in der Ausbildung zur Fachkraft für Fruchtsafttechnik ist es, die Frucht oder auch das Gemüse immer in bester Qualität in die Flaschen zu bringen. Nicht jedes Jahr schmecken die Äpfel oder Birnen gleich. Mal haben sie mehr Zucker- oder Säuregehalt, mal weniger. Du bist also nicht nur an den Herstellungsmaschinen zuständig, sondern musst auch Proben nehmen und Rücksprache mit dem Labor halten. Besonders in der Lebensmittelindustrie kommt es immer darauf an, dass Vorschriften beachtet werden. Aus diesem Grund solltest du unbedingt Verantwortungsbewusstsein mitbringen und sorgfältig arbeiten. Aber auch Kenntnisse in Mathematik, Chemie und Physik sind für die Ausbildung zur Fachkraft für Fruchtsafttechnik von Vorteil. Denn du arbeitest nicht nur mit verschiedenen Roh- und Hilfsstoffen, sondern musst auch Volumen- und Mischungsverhältnisse berechnen.

Du solltest Fachkraft für Fruchtsafttechnik werden, wenn...

  1. ...du gerne mit frischen Lebensmitteln arbeiten möchtest.
  2. ...große Maschinen dich faszinieren.
  3. ...du gerne Orangen- oder Apfelsaft trinkst.

Du solltest auf keinen Fall Fachkraft für Fruchtsafttechnik werden, wenn...

  1. ...du dich während der Arbeit nicht schmutzig machen möchtest.
  2. ...Schutzkleidung nicht deinen Vorstellungen eines Arbeitsoutfits entspricht.
  3. ...Mathematik der reinste Zahlensalat für dich ist.

Das Fachkraft für Fruchtsafttechnik-Quiz

Welcher Saft ist bekannt dafür, häufig im Flugzeug ausgeschenkt zu werden?



Weiter

Das könnte dich auch noch interessieren

Keine Ahnung wie du dich bewerben sollst? Die Ausbildung.de Bewerbungstipps Lass dich inspirieren Berufe nach Themen

Für eine bessere Lesbarkeit kann es sein, dass nur eine Geschlechtsform verwendet wird, obwohl alle Geschlechter gemeint sind.